Speedlink IMPERIOR Gaming Maus – Test/Review

    Design und Verarbeitung:

    Die Oberfläche der Maus bildet ein schwarz matter Kunststoff, der sehr griffig ist. Er fühlt sich an, als wäre er aus Gummi, jedoch mit der Härte eines festen Kunststoffs. Dazu gibt es Elemente aus einem verchromten Kunststoff, auch vier der Tasten bestehen daraus. Die linkte Maustaste ist leicht geriffelt, so ist diese immer einwandfrei zu ertasten. Auch die anderen Tasten lassen sich nicht nur durch ihre Lage, sondern auch durch Form oder eingearbeitete Strukturen unterscheiden. Die mittleren Chromelemente haben einen leichten Spalt zur Maus, sodass hier die integrierte Beleuchtung hindurchscheinen kann. Zusätzlich hat die Oberseite vier kreisrunde Öffnungen für die Lichteffekte. Dieses Designelement wird sicherlich unterschiedliche Meinungen hervorbringen. Der USB-Empfänger kann direkt in der Maus aufbewahrt werden.

    RGB-Beleuchtung:

    Die Maus verfügt über eine integrierte RGB-Beleuchtung mit getrennt angesteuerten LEDs. Neben statischen und atmenden Effekten sind so auch durchlaufende Regenbogeneffekte möglich. Ansteuern kann man die Beleuchtung über die Software der Maus oder mithilfe des RGB-Tasters an der Unterseite. Betreiben kann man die Maus mit und ohne aktiver LED-Beleuchtung. Durch die feinen Gitterelemente in den Öffnungen wirken die Farben bei mehrfarbigen Effekten leicht verwaschen. Die Helligkeit der Beleuchtung ist insgesamt dezent. Allerdings hat dies zur Folge, dass in einem taghellen Raum die Beleuchtung nur noch gering zu sehen ist.

    Ergonomie und Präzision:

    Die Formgebung der Maus ist ideal für einen Palm- oder Claw-Griff geeignet. Sie liegt fest in der Hand, ohne aber die negativen Eigenschaften von stark gummierten Mäusen aufzuweisen. Die linken Zusatztasten lassen sich problemlos erreichen, die beiden vorderen sind etwas schwieriger erreichbar. Hier muss man die Hand etwas weiter nach vorne schieben. So eigenen sich die Tasten weniger für Aktionen, die direkt in stressigen Situationen benötigt werden. Da man sie jedoch nicht so schnell versehentlich betätigen kann, findet sich hier sicherlich eine sinnvolle Anwendung. Auch das Vier-Wege-Steuerkreuz könnte etwas weiter hinten liegen, jedoch muss man hier bedenken, dass das abhängig von der Handgröße anders empfunden werden kann. Der DPI-Umschalter ist so positioniert, dass die Gefahr einer Fehlbedienung sehr gering ausfällt. Das Scrollrad hat eine nur minimal wahrnehmbare Rasterung, lässt sich aber dennoch präzise betätigen.

    Das Klickgefühl der Tasten ist straff und angenehm, die Klicklautstärke dabei dezent. Interessanterweise ist ein Rechtsklick lauter als ein Linksklick. So kann man diese akustisch unterscheiden.

    Ein Bewegen der Maus ist sehr präzise aufgelöst möglich, hier gibt es nichts zu beanstanden. Auch die Gleiteigenschaften sind sehr gut. Die Maus lässt sich wirklich sehr schnell bewegen, sie fühlt sich dadurch leichter an als sie tatsächlich ist. Immerhin zeigte die Waage beim Nachwiegen ein Gewicht von 119 g an. Hier ein kleiner Tipp: Sollte man das Gefühl haben, die Maus lässt sich nur schwer bewegen, die Gleitpads sind mit einer Schutzfolie versehen, die nur beim genauen Hinschauen auffällt.

    1
    2
    3
    4
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.