Noctua NH-D15S chromax.black – Test / Review

    Design und Verarbeitung:

    Der Noctua NH-D15S chromaxx.black ist sehr hochwertig verarbeitet, alle Kühlrippen sind parallel, alle Bleche vollständig entratet und auch die schwarz matte Oberflächenbeschichtung ist fehlerfrei aufgetragen. Die Halteklammern des Lüfters sind dezent gehalten und kaum wahrnehmbar. Der Lüfter ist saugend zwischen den beiden Kühlkörpern montiert. Das Anschluss-Kabel könnte ruhig etwas kürzer ausgelegt sein, da es recht steif ist muss man etwas schauen wie man es ideal verlegt.

    Wer das Design des Kühlers anpassen möchte kann die NA-HC3 (schwarz mit farbigen Einsätzen) und NA-HC4 (weiß) Kühler-Abdeckungen montieren. Eine weitere Anpassung ist mittels der NA-SAVP3 Anti-Vibrations-Pads möglich. Diese werden auf die Montagebohrungen des Lüfters aufgesteckt, haben hier aber nur einen optischen Effekt. Als Farben sind schwarz, rot, blau, grün, weiß, gelb und braun erhältlich. Die schwarzen Pads sind vormontiert.

    Montage:

    Der CPU-Kühler wird zwar vormontiert geliefert, allerdings muss für die Montage der Lüfter abgenommen werden, um Zugriff auf die Verschraubungen zu erhalten. Durch die verwendeten Montageklammern ist das aber kein Problem.

    Für unseren Test wurde der CPU-Kühler in folgendem System (nur die relevanten Komponenten) montiert:
    CPU: Intel Core i7-10700K
    Mainboard: MSI MPG Z490 Gaming Carbon WiFi
    RAM: 2×16 GB Corsair Vengeance RGB Pro (51,4 mm Bauhöhe)
    Gehäuse: Phanteks Enthoo Evolv X
    Gehäuselüfter: Corsair QL140 (1 vorne, 1 hinten) und Phanteks 140 mm (2 vorne)

    Auf Grund der gleichen Bohrungsgeometrie kann bei Intel für LGA115x und LGA1200 das gleiche Montage-Kit genutzt werden. Die Gewindestifte für die Verschraubung sind am Bracket bereits befestigt. Beim Montieren muss man allerdings die Sockelverschraubungen auf der Board-Rückseite beachten, diese ist asymmetrisch, wodurch nur in einer Ausrichtung die Bohrungen im Bracket passen. Danach werden von der Vorderseite nun Abstandhalter aus Kunststoff aufgeschoben und die Montagebügel können nun verschraubt werden. Diese müssen für den NH-D15S waagerecht ausgerichtet werden. Der Kühlkörper wird mit zwei Muttern mittels Kreuz-Schlitz-Schraubendreher montiert. Hierzu muss, wie bereits erwähnt, der Lüfter kurz abgenommen werden. Dann kann der Kühlkörper aber problemlos verschraubt werden, dabei zeiht man die Schrauben solange an, bis diese stramm sitzen (Aufpassen: nicht überdrehen). Anschließend kann der Lüfter wieder mit den Klammern aufgesetzt und am Mainboard eingesteckt werden. Auf den Einbau des Low-Noise Adapters wurde verzichtet, da das Mainboard des Testsystems einen vollständige Beeinflussung der CPU-Lüfter-Kurve ermöglicht.

    1
    2
    3
    4
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich bin hier eigentlich in allen Bereich aktiv. Mit einem Schwerpunkt auf Hardware.