Random Article


 
Neues
 

 

Clannad – Test / Review

 
 
Zusammenfassung
 

Zusammenfassung: Das Studio Key hat es geschafft, die wirklich berührende Geschichte rund um Tomoya Okazaki und Nagisa Furukawa in einer Grafik-Novelle aufzubereiten, bei der unsere Entscheidungen maßgeblich für die weitere Entwicklung der Story sind. Dabei wurden die Bilder allesamt neu aufbereitet und vor allem wurden die Gespräche ins Englische übersetzt, wodurch nicht nur japanisch beherrschende Spieler Clannad erleben können. Die Story an sich könnt ihr zwar auch als Serie bewundern, die Interaktivität jedoch natürlich nur im Spiel.
 
Spielname:
 
Developer: ,
 
Plattform:
 
Genre:
 
Altersfreigabe:
 
Release:
 
Gameplay
75%


 
Story
90%


 
Sound
70%


 
Grafik
70%


 
Spielzeit
72%


 
Multiplayer
0%


 
Total
77%


 
Total Score
65%


User Rating
1 total rating

 

Positives


Berührende Geschichte, Schöne (Stand)bilder, Viele Entscheidungsmöglichkeiten

Negatives


Kaum Animationen, Keine deutschen Untertitel


0
Posted 11. Dezember 2015 by

Das über Kickstarter finanzierte Projekt Clannad, welches eigentlich bereits 2004 auf PC (allerdings nur in Japanisch) erschienen ist, kann nun endlich über Steam gekauft werden. Clannad ist allerdings nicht nur als Spiel bekannt, da inzwischen auch schon zwei Staffeln als Anime-Serie erschienen sind. Mit Clannad und Clannad ~After Story~ wurde die Geschichte auch Zusehern näher gebracht, die nicht selbst spielen wollten. Ob das Game an sich aber auch hält was die Story verspricht? Das lest ihr unter dem Trailer.

Wir steuern beziehungsweise führen das Schicksal eines Schülers an der Oberschule. Tomoya Okazaki, so sein Name darf sich fünf ziemlich unterschiedlichen Mädchen nähern und mit diesen die Bekanntschaft einigermaßen vertiefen. Zu Beginn müssen wir jedoch erst einmal die Schule durchforsten, die Hauptfigur Nagisa Furukawa aufmuntern und sie vor Kyo Fujibayashi und ihren Freundinnen beschützen.

Im Grunde können wir aber mit jedem der Mädchen auch eine Beziehung anfangen, also auch mit der intelligenten Kotomi Ichinose oder der erwähnten, aggressiven, Kyo. Allerdings geht es nur bei einem bestimmten Charakter auch wirklich weiter, ansonsten kann das „Spiel“ auch schon mal enden.

Clannad2

Was machen wir also nun? Wie bei einigen japanischen Spielen spielen wir nicht „wirklich“. Stattdessen lesen/hören wir Dialoge, sehen nette Animationen und Standbilder und wählen dann eine von mehreren Antwortmöglichkeiten. Clannad kann daher eher mit einem interaktiven Roman als mit einem echten Spiel verglichen werden. Dabei machen die Konversationen aber wirklich alles richtig, was man nur richtig machen kann.

Interessant ist auch, dass die Geschichte eigentlich zwei Abschnitte umfasst, welche ineinander greifen. So müssen wir im Abschlussjahr versuchen, einem der Mädchen nahe zu kommen um mit ihr in die so genannte „After Story“ zu kommen. Diese Nachgeschichte umfasst jedoch nicht nur ein einziges Jahr – wie eben die Hauptstory, sondern gleich zehn Jahre, die auch schon mal ans Herz gehen. Traurige Ereignisse und glückliche Momente wechseln einander ab, doch – wenn ihr genügend „richtige“ Entscheidungen trefft, die über das „normale Leben“ hinausgehen, dann könnt ihr auch ein glückliches Ende erleben. Wenn nicht, dann – naja, lasst euch überraschen.

Clannad3

Eine Animegeschichte in schönen Bildern

Bei den meisten Spielen wird immer sehr viel Wert auf saubere Animationen und flüssiges Gameplay gelegt. Nicht so bei Clannad. Hier sehen wir meist Standbilder und Mädchen die nur sporadisch Bewegungen vollziehen. Lediglich das wunderschöne, mitreißende Intro sowie einige Zwischen/Endsequenzen sind wirklich animiert. Dafür können die Zeichnungen mit jeder Graphic-Novell mithalten.

Es kommt natürlich auch der Übersichtlichkeit zugute, wenn wir jede Reaktion anhand der Mimik erkennen und darauf reagieren können. Wenn uns die großen, unschuldigen Augen von Nagisa ansehen und diese leicht wässrig erscheinen, kann echtes Mitgefühl aufkommen. Natürlich nur wenn wir uns auch wirklich auf die Geschichte und deren Charaktere einlassen. Wenn ihr jedoch gern Anime-Serien schaut, und euch mit Tomoya identifizieren könnt, erlebt ihr eine wunderbare Novelle, welche dank der eigenen Entscheidungen noch mehr mitreißen kann, als es die Serien selbst könnten.

Fazit – Rene

Clannad als Spiel zu bezeichnen wäre falsch. Stattdessen ist es eine interaktive Anime-Geschichte mit schön gezeichneten Bildern, hervorragender Story und einprägsamen Charakteren. Dabei treffen oft Erfolgserlebnisse auf traurige Ereignisse, wobei diese in der „After Story“ wirklich herzzerreißend werden. Allerdings – und das ist wichtig – kann ein Happy End freigespielt werden. Wenn ihr also ein außergewöhnliches Abenteuer sucht, werdet ihr hier mehr als nur ein wenig fündig.

Fazit – Torben

Nachdem ich schon lange Zeit auf die übersetzte Version des Spieles gewartet habe, habe ich mich natürlich tierisch gefreut als nun endlich Clannad auf Englisch verfügbar war. Wer allerdings ein Spiel erwartet wird vermutlich enttäuscht, denn auch eine Virtual Light Noval ist immer noch eine Light Noval. Für Fans, großer Geschichten und dramatischen Ereignissen, ist Clannad wie ein Segen. Es gibt viele Momente die man selbst so nicht erwartet hätte und genau dies macht den Reiz aus. Man möchte die Geschichte erleben und lenken, doch muss man dazu jedes mal in sich gehen. Jede Frage und jede Antwort kann einen Einfluss haben. Habt ihr also Lust euch in einer Anime Welt zu verlieren, ist Clannad genau das richtige für euch.


Rene

 
Rene
Ich bin seit den Atari VCS Zeiten leidenschaftlicher Gamer und spiele besonders gerne Retro-Games, Sport, Adventure, Action und eigentlich alle möglichen Genres. Seit 2002 bin ich auch als Redakteur tätig und seit kurzem bei Game2gether und hoffe die Kollegen hier gut unterstützen zu können.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)