Brettspiel-Preview: Talos Collapse

Mit der Phantasiewelt Talos geht es dem Ende zu, und nur ein Ort ist sicher: Talos City, die Hauptstadt, ein schwer befestigtes Bollwerk, das von einer Armee an Wächtern beschützt wird. Es wird nicht leicht werden, dort einzufallen, aber selbst ein Erfolg heißt nur, dass wir ein gefundenes Ziel für die anderen Herrscher geworden sind…

Ein neues Abenteuer

Talos Collapse hat sich auf der Spiel 2019 zum ersten mal der Öffentlichkeit präsentiert. Der Prototyp hatte schon einiges zu bieten: Abenteuer, Kämpfe, fremde Länder zum Erkunden und Fähigkeiten zum Lernen und Verbessern, nicht zu vergessen Aufbau und Unterhalt einer Armee versprechen uns viele Stunden taktisches und strategisches Spielen in einer phantastischen Welt voller Schönheit, Geheimnisse und Brutalität.

Eine Tüte Gemischtes

Die Spielmechaniken wirken wie ein Best Of der beliebtesten Strategie- und Abenteuerspiele. Die verdeckten Hexfelder, die die Karte bilden, lassen uns an Mage Knight denken, während die Abenteuer, die wir dort erleben, einen leichten Hauch von …of Dreams and Shadows haben. Die Kämpfe erinnern stark an Heroes of Might and Magic und ganz besonders an die Disciples-Serie. Besonders innovativ scheint die Charakterentwicklung: Je nach „Moral“ der Entscheidungen, die wir treffen, erlernt unser Held verschiedene Fähigkeiten. Das ist in Brettspielen die erste Implementation eines Pfadsystems für moralische Entscheidungen, die uns bekannt ist.

Schon der Prototyp macht einiges her.

Boote, Nixen und verspeiste Untote

In unserer Testrunde spielten wir die Nekromanten, und da wir gerade an diesem Tag sehr wohlwollend auf den Rest der Welt herniedersahen, entschieden wir uns dafür, besonders liebenswürdige Nekromanten zu spielen. Unser Held war ein mächtiger Armeeanführer, dessen Sonderfähigkeit die Rüstungen unserer Einheiten verbessert. Mit einer handvoll loyaler Untoten im Gefolge zogen wir also hinaus in die Welt.

Unsere erste Exkursion führte uns an einem gekenterten Boot vorbei. In der Hoffnung, die Waren noch an den ursprünglichen Empfänger zu liefern, entschieden wir uns, es wieder seetauglich zu machen – was leider einem nahegelegenen Schwarm an Nixen ganz und gar nicht gefiel. Zeit für einen Kampf!

Die Untoten treten gegen die Nixen an. Wurm und Kraken lassen ein wenig den Optimismus schwinden…

Unseren untoten Kriegern standen aber leider nicht nur ein paar Ariels und weitere Meerjungfrauen gegenüber, sondern direkt ein mächtiger Krake, eine gigantische Seeschlange und ein paar kleinere Einheiten des Meervolks. Auch, wenn unsere Fernkämpfer durchaus den einen oder anderen Treffer aus der hinteren Reihe landen konnten, während die Frontkämpfer sie beschützten, so fielen doch alle nach einiger Zeit dem Maul der Seeschlange zum Opfer. Der Kampf war brutal, taktisch fordernd und nicht zu lang. Das Zusammenspiel zwischen den Einheiten und die Wichtigkeit der Formation und Stellung der Truppen ließen uns auf ein ausgeklügeltes System schließen, das Lust auf mehr macht.

Zukunftsaussichten

Talos Collapse wird noch im November über Kickstarter verfügbar sein. Das Spiel verspricht 2 bis 4 Spielern viele Stunden strategische Abenteuer mit einer großen Menge Optionen (unser persönlicher Favorit ist der „naked, confident, obese nobleman“). Weitere Informationen gibt es auf der Website und über Facebook:

https://taloscollapse.com

https//www.facebook.com/taloscollapse/

Bonus: Interview (Englisch)

Patrick Gerk
Ich habe Ende der 80er mit meinem Amiga angefangen und seitdem haben Videospiele einen permanenten Platz in meinem Herzen. Ich mag alles, was Leute zum spielen zusammenbringt, sei es analog oder digital. Seit Ende 2018 schreibe ich für Game2gether.de und konzentriere mich auf Retro- und Koopspiele.