Warhammer 40k Launch Party – Der Neuanfang?

Gestern wurde die angekündigte Warhammer 40k Launch Party für die neue 9th Edition auf Twitch durchgeführt und wenig überraschend waren die Neuerungen. Das heißt nicht, dass sie weniger schön sein mögen.

Warhammer 40k Launch Party

Wenig überraschend und angekündigt, kam die Launch Party live via Stream. Und natürlich wurden auch hier wieder Präsentationen über Modelle und Projekte aus der nahen (und fernen) Zukunft geteased. Neben neuen Modellen gab es aber auch noch andere Themen abzuarbeiten. Dazu zählen, welch Überraschung, neue Codizes.

 

Codizes

Das mit der neuen Edition Codizes kommen und die alten ersetzen werden, dass dürfte nun wirklich niemanden überrascht haben. Das die Space Marines einer der Ersten ist, ist ebenfalls wenig überraschend. Und ratet mal welcher Codex als Nummer zwei vorgestellt wird: Richtig, der Feind der diesjährigen Edition – die Necrons.

Für uns deutlich wichtiger: Was steht drin? Denn es gibt bereits einen Anhalt, wie sich die zukünftige Buchpolitik GWs gestalten wird und das ist wichtig. Warum? Weil keiner von uns gerne 6 Bücher mit zu einem Spiel schleppen möchte und dann nach „diesem Stratagem“ die Bücher durchwühlt, weil man sich nicht mehr sicher ist ob es in Buch 1 oder 5 stand.

  • Der neue Space Marine Codex gilt für ALLE First Founding Chapter und Deathwatch. (Ultras, Dark Angels, Blood Angels, Space Wolves, Imperial Fists, White Scars, Iron Hands, Salamanders, Raven Guard, Black Templars)
  • Er stellt alle Grundeinheiten vor, welche ordensübergreifend genutzt werden können.
  • Supplements / Psychic Awakening / Vigilus Bücher aus der alten Edition gelten weiterhin und werden in ähnlicher Form zukünftig veröffentlicht werden, um ordensspezifische Einheiten und Regeln zu veröffentlichen.
  • Codizes werden auch Crusade (Narrative Play) Regeln und Ergänzungen enthalten.

Gerade die Zusammenfassung der Bücher für die Marines macht Sinn. Ob ich nun einen Ultramarine Intercessor oder einen Blood Angels Intercessor spiele ist dem Datasheet dieser Einheit völlig egal. Warum also ein Buch unnötig vollstopfen? Dann zeigt mir doch lieber die Death Company und Dante in dem Blood Angel Codex / Supplement, sowie einige echte Blood Angels Stratagems und gut ist. Und ja, so muss ich zwar wieder zwei Bücher mitschleppen (je nachdem mit wem man spielt reicht natürlich auch ein Programm auf dem Tablet / Handy), aber es macht die Zuordnung etwas leichter und überschaubarer. Was nun aber genau „next-gen“ an den Codizes sein soll, werden wir vermutlich erst erfahren, wenn wir sie in unseren Händen halten. Denn letztlich handelt es sich bei der 9th bisher um ein, mehr oder weniger, „umfangreiches“ Update und Face Lift der 8th Edition und weniger um eine Komplettüberarbeitung.

Der Monolith – Update für die Necrons

Gerade bei den Necrons wird es sehr hohe Erwartungen geben und die ersten Batreps auf YouTube lassen auf einiges hoffen. Gerade der neue Nahkampfaspekt wird zur Vielfalt der Armee beitragen und das Update der Modelle, sowohl optisch wie auch technisch, wird die Armee hoffentlich aus ihrem Tief führen. Passend dazu gibt es auch gleich einen weiteren Leckerbissen für unsere Necronspieler, denn ein alter Bekannter bekommt ein Update.

Neben einem kompletten visuellem Update mit ungemein vielen Details, sehen wir aber auch noch ein paar andere Überraschungen. Optisch muss man sagen, leistet GW hier wieder mal etwas. Natürlich ist die Grundform gleich geblieben. Doch sei es der Kristall auf der Spitze, unter Bearbeitung eines Canopteks oder das neue Tor mit blitzenden Elementen und einer Treppe zum Betreten / Verlassen sind schön gelungen. Das brüchige Gestein im Inneren, das zerkratze und mürbe gewordene Metall in der Außenverkleidung. Es symbolisiert und beschreibt, was man mit einer Millionen Jahre alten Rasse verbindet und erwartet.

Doch es wird auch technisch ein Update geben, denn die Waffen an den Kanten des Monolithen, werden austauschbar sein! Abzuwarten bleibt, wie wir diese Einheit in unseren Listen einbauen dürfen. Wird es als Fahrzeug, Super Heavy oder gar als Gebäude geführt werden? Welche Funktion, neben dem Transport, wird es in der Liste einnehmen und wie wertvoll wird das Punkte/Leistungsverhältnis sein? Optisch schön und für die Sammlung ist es eine Selbstverständlichkeit sich diesen zu kaufen. Für eine Crusade Kampagne, defintiv ein Highlight. Doch auf Turnieren gelten andere Maßstäbe und ja, dass wird einen maßgeblichen Einfluss auf die Präsenz auf den Tischen haben – und damit auch auf den Absatz.

 

Feuerunterstützung für die Primaris

Nein liebe Space Marine Spieler, ihr wurdet natürlich nicht vergessen. Ein Preview ohne Anteil für die Blechbüchsen des Imperators? Undenkbar. Auch nachvollziehbar, schließlich ist es DIE Fraktion für Warhammer 40k. Und so gibt es zur Launch Party auch für euch ein Highlight – und passender Weise könnte es dem Monolithen gefährlich werden.

Muss man ihnen lassen: Die Idee mit dem Blueprint ist schon geil. Und ja, auch ich war kurz am überlegen mir deswegen die Box doch mal näher anzuschauen. Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis die Primaris alle alten Einheiten adäquat ersetzen und man eine reine Primaris Armee spielen kann. Diesem Ziel nähern wir uns immer mehr und deutlicher.

Mit dem Gladiator bekommen die Primaris, Entschuldigung, die Space Marines, einen neuen schweren Panzer zur Feuerunterstützung und im Kampf gegen feindliche Großgeräte und Monster. Und wie wird dies technisch umgesetzt? Gut das ihr fragt! Denn dieser schicke, modische, schwebende Panzer wird nicht mit einer, nicht mit zwei, nein der kommt gleich mit drei unterschiedlichen Waffenoptionen für sein Hauptgeschütz!

  • Twin Heavy Onslought Cannon: Eure Wahl gegen feindliche Massen an Infanterie! Mit Heavy 24, S5 AP-1 und 1 Schaden auf 30″ wird hier gegen alles Vorsorge getroffen, was auch nur ansatzweise auf zwei oder mehr Füßen unterwegs ist. Dank Character Bubbles und vermutlich BS3+ werden nicht nur der überwiegende Teil der Schuss treffen, dank S5 wird auch die Verwundung gegen alles was Stärke 3 oder 4 ist ein Kinderspiel. Der Gegner freut sich von seinem 5er Save dank Cover auf einen 4+ gekommen zu sein? Nicht mit den AP-1 durchschlagenden Kugeln dieser Gatling! Und selbst wenn der Gegner mal 2 Lebenspunkte haben sollte: Bei nur drei Modellen sind 24 Schuss dennoch ein kalkulierter Overkill!
  • Las Talon: Ihr wollt euch mit eurem neuem Gladiator gegen eine Armee aus schwer gepanzerten Feinden stellen? Euch reicht ein AP-1 nicht aber braucht nicht so viele Schuss? Nun, auch hier gibt es eine Lösung: Heavy 4 mit S9 AP-3 und D6 Schaden. Aber Achtung: 24″ sind nicht gerade weit. Macht aber nicht so viel aus, wenn wir sowieso in den Nahbereich kommen, weil uns der Feind entgegen kommt, zum Beispiel mit abtrünnigen Terminatoren oder ein paar mobilen Bikern. Nicht die beste Wahl, aber wir müssen etwas bekämpfen, bis die Armiger Warglaives in Reichweite sind.
  • Heavy Laser Destroyer: Wollt ihr aber lieber den dicken Knight, Broadside oder den Monolithen zerstören und dabei auf Nummer sicher gehen? Auf 72″ Entfernung könnt ihr mit Heavy 2, S10 AP-4 und D6 Schaden (mindestens 3), ein böses Loch in die Rüstung der feindlichen schweren Kriegsmaschinerie bohren.

Aber wartet, dass war es noch nicht! Denn was wäre ein Panzer ohne entsprechende seitliche Geschützkuppeln? Es gibt noch ein paar Sponson Waffen oben drauf. Die Wahl fählt hier auf Tempest Bolter, Multi-Melta oder Heavy Bolter. So könnt ihr euch noch mehr spezialisieren oder etwas breiter aufstellen, sollte mal kein passendes Ziel zur Verfügung stehen.

 

Zum Abschluss der Warhammer 40k Launch Party noch: Eine Vorschau

Warhammer 40k hat viele Fraktionen. Sehr viele. Dementsprechend gibt es auch ältere Modelle, welche man überarbeiten kann. Oder Fraktionen, die nicht ganz so stark im Fokus standen und mal ein Update gebrauchen könnten. Auch hier hat GW einen kleinen Teaser zum Abschluss der Warhammer 40k 9th Edition Launch Party für uns:

Sowohl beim Fleischumhang mit Gift und auch bei der Waffe kann man das grüne Metall der Rüstung erkennen und lassen auf die Death Guard schließen. Bei den Drukhari tippe ich auf ein Modell für die Wyche Cults. Ob nun ein komplett neues, denn aktuell hat man ja nur eine limitierte Auswahl an HQ, oder doch ein Update, bleibt abzuwarten. Die Orks scheinen auch nochmal etwas hinterher geschickt zu bekommen, trotz ihrem Update in der vergangen Edition. Und zum Schluss dürfen wir noch das Lieutenant Modell (?) der Sororitas begrüßen. Habt ihr noch Ideen oder Wünsche zu Überarbeitungen? Lasst es uns auf Facebook wissen!

 

Randnotiz zur App

Nein, wir haben den Start der App nicht verpasst. Aber aktuell lohnt es nicht mal ansatzweise über dieses „Produkt“ zu berichten, geschweige denn über einen Vergleich zu Battlescribe nachzudenken. Sollte GW irgendwann ein „fertiges“ oder zumindest nutzbares Produkt auf den Markt gebracht haben, werden wir das natürlich auch beschreiben und als Alternative zur Papierliste oder digitalen Alternativen betrachten.

 

 

(Bild)Quellen:

Eric
Moin moin, ich bin der Neue in der Runde bei Game2Gether! Komme ursprünglich aus dem Bereich PC- und Videogaming, bin aber aktuell irgendwie bei den analogen Spielen gelandet und widme mich diesen mit Herz und Leidenschaft. Für Game2Gether geh ich den Tabletop Bereich an und wir schauen mal, wie wir den für euch möglichst interessant gestalten können!