RAIJINTEK OPHION 7L – Test / Review

    Mit dem OPHION 7L bietet RAIJINTEK ein sehr kompaktes Small-Form-Faktor-Gehäuse im Mini-ITX-Format. Das auf minimale Größe optimierte Gehäuse ist in weißer und schwarzer Farbgebung erhältlich.

    Vielen Dank an RAIJINTEK für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über RAIJINTEK:

    Raijintek wurde 2013 etabliert und bietet hochwertige IT-Produkte, Gaming-Gear wie Gehäuse und Netzteile, sowie Lifestyle-Produkte für Smartphones und Tablets. Das R&D-Team konzentriert sich hierbei auf die Entwicklung von User freundlichen und performanten Produkten. Dabei kann es auf eine mehr als 10-Jährige Erfahrung in der IT-Industrie zurückblicken. Unterstützt wird Raijintek dabei von starken Partnern und globalen Zulieferern.
    „Unser Ziel ist es Produkte mit – einer hohen Kompatibilität, extremer Ingenieurskunst, überdurchschnittlicher Performance, unglaublichem Design, dem Markt gerecht zu werden und einem multifunktionellen Einsatz um überall herauszustechen und ihr Leben zu erleichtern.“ (Zitat Raijintek)

    Technische Daten:

    Abmessung 225 x 101 x 312 mm (HxBxT)
    Gewicht 2,0 kg
    Farben Schwarz
    Material Aluminium in 2,0 mm, SPCC (Stahl) in 0,8 mm
    Mainboard-Kompatibilität Mini-ITX
    2,5″ Halterungen 2
    Netzteil SFX
    Front-Panel-Anschlüsse 1x USB 3.0, 1x USB Typ-C, Power Button
    PCI-Slots 1 Low-Profile
    Lüfter oben 2x 92 mm
    Lüfter unten 1x 92 mm
    Freiraum CPU-Kühler 70 mm

    Verpackung und Lieferumfang:

    Geliefert wird das Raijintek Ophion 7L in einem sehr kompakten Karton mit schwarzem Aufdruck. Neben dem Modellnamen und einer Abbildung des Gehäuses finden sich hier ein paar grundlegende technische Daten. Geschützt wird das Gehäuse von einem Folienbeutel und einem passend angeformten Schaumstoffrahmen.

    Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gehäuse noch die Bedienungsanleitung, ein paar Kabelbinder und zwei Beutel mit allen benötigten Schrauben. Die Bedienungsanleitung ist kompakt gehalten und zeigt alle wichtigen Details für einen geordneten Einbau der Hardware. Die hier dargestellte Reihenfolge sollte man nicht außer Acht lassen, doch dazu später mehr.

    1
    2
    3
    4
    Alexander Schaaf
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und PlayStation.