Marvel Empyre Band 4 – Comic Review

Zum Avengers und Fantastic Four Crossover Empyre ist jetzt Band 4 erschienen. Diesen schauen wir uns in unserer Review Reihe genauer an.

Weiter geht es mit dem Avengers und Fantastic Four Crossover Empyre, dieses Mal widmen wir uns Band 4.
Empyre handelt von dem intergalaktischen Konflikt zwischen KreeSkrull und Cotati. Durch diverse Ereignisse werden die Avengers, die Fantastic Four und schließlich die gesamte Menschheit in diese Auseinandersetzung verwickelt.

Vielen Dank an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Reviews zu Marvel Empyre:

Nachfolgend eine kurze Übersicht zu unseren bisherigen Reviews zu Marvel Empyre.

Allgemeines:

„Der große Showdown! Die irdischen Helden, die von den Avengers und den Fantastic Four angeführt werden, treten ebenso zur entscheidenden Schlacht an wie Imperator Hulkling! Eine besondere Rolle spielt dabei Reed Richards in einer Iron Man-Rüstung.“
Inhaltsangabe zu Empyre Band 4 (Panini)

Verlag Panini
Format Heft
Marke Avengers, Empyre, Fantastic Four
Storyline Empyre Heftserie (2020)
Storys Empyre 6
zentrale Charaktere Hulkling, Mr. Fantastic
Seitenanzahl 52
Preis 4,99 €
Veröffentlichung 19.01.2021

Die aktuelle Ausgabe basiert auf einem längeren Original-Band, daher finden wir am Ende des Comics wieder einige alternative Cover-Entwürfe. Einer davon ist in einer richtig schönen Retro-Optik gestaltet. Ergänzt werden diese durch einige Charakterstudien zu Mantis, Quoi und einige weitere die wir nicht im Vorfeld verraten wollen.
Wie auch in den anderen Ausgaben finden sich auch dieses Mal Hinweise zu den betreffenden Comics, wenn Nebengeschichten in anderen Comic-Serien wie z. B. bei den Fantastic Four oder X-Men behandelt werden.

Zum Inhalt:

Spoiler-Alarm: Die nächsten Abschnitte können Hinweise auf die Handlung enthalten, auch wenn die Geschichte nur oberflächlich angerissen wird.

Am Ende der letzten Ausgabe hatten wir erfahren, dass R’Kill, die ehemalige Skrull-Imperatorin, sich als Imperator Dorrek VIII ausgegeben hat. Somit klärte sich das scheinbar geänderte Verhalten von Hulkling, dass schließlich zum Einsatz des Brennens führte. In Wakanda schafften es die Cotati erfolgreich ihre Todesblüte zu pflanzen und es ist nur eine Frage von wenigen Minuten bis sie die Kontrolle über alle Pflanzen der Galaxie haben. So entscheidet sich das Schicksal der Erde jetzt an zwei Schauplätzen nahezu zeitgleich.

In dieser Ausgabe steigen wir im Avengers Mountain bei Reed Richards und Tony Stark wieder in die Handlung ein. Beide suchen eine Möglichkeit die Todesblüte der Cotati und das Brennen der Skrull aufzuhalten. Auf dem Kree-Skrull-Führungsschiff machen sich Captain Marvel, Johnny Storm und Wiccan ebenfalls auf den Weg zur Sonne, um zu versuchen das Brennen mit ihren Kräften zu stoppen. Währenddessen kämpfen die Cotati mit allen Mitteln, um die fragile Allianz der Skrull und Kree zu stören und schließlich zu brechen. Werden Reed Richards und Tony Stark es schaffen an beiden Schauplätzen rechtzeitig einzugreifen? Und wer schafft es die Cotati um Quoi und Swordsman aufzuhalten? Besteht am Ende vielleicht sogar noch die Möglichkeit She-Hulk und T’Challa zu retten?

Charaktere und Erzähler:

Auf den verschiedenen Schlachtfeldern sehen wir dieses Mal diverse weitere Helden wie Dr. Strange, Vision, Wanda, Wasp und weitere. Einen etwas direkteren Auftritt haben Wolverine von den X-Men und Spider Man. Ersterer gibt sich aber gewohnt wortkarg.

Eine Erzählerperspektive tritt auch dieses Mal wieder selten auf. Tritt dieser auf kann man auch hier nicht direkt sagen, ob es sich um Hulkling oder T’Challa handelt. Allerdings passt das Gesagte dieses Mal besser zu Hulklings Kampf um den Thron.

Fazit:

Auch in dieser Ausgabe geht die Story Schlag auf Schlag weiter, gönnt uns aber die ein oder andere kleine Verschnaufpause. Dabei kommt es zu einigen freudigen Wendungen, insbesondere in Bezug auf ein paar überraschende Ereignisse aus der letzten Ausgabe. Leider ist Ausgabe vier die vorletzte reguläre Ausgabe von Empyre und wir sind etwas traurig, dass es bald vorbei ist.

Wertung 5 Sterne

Quellen: Panini