CS:GO – Neustes Update sorgt für Ärger bei Spielern

CS:GO Counter-Strike: Global Offensive
CS:GO Screenshots

Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und schon gibt es eine größere Veränderung in CS:GO (Counter-Strike: Global Offensive). Valve hat mit einem Update die Bots aus dem Competitive-Modus und Wingman entfernt. Bei Verbindungsabbrüchen oder rausschmiss, werden die Spieler nun nicht mehr durch Bots entfernt.

CS:GO sorgt für Ärger im Wettkampf

Ab sofort sollen künftig keine Bots mehr in den Wettkämpfen 5 gegen 5 oder Wingman 2 gegen 2 erscheinen. Wenn früher ein Spieler aufgrund seines Fehlverhaltens gekickt oder gebannt wurde, ist ein Bot an dieser Stelle eingesprungen. Der Bot hielt auch den Platz frei während eines Verbindungsabbruchs. Dies soll künftig nicht mehr der Fall sein.

Dies sorgt nun für Ärger, denn damit gibt man den toxischen Spielern noch mehr Freiheiten, den anderen Spielern Spaß am Game zu nehmen. Diese können nun nach Belieben sich austoben und hinterlassen die Teammitglieder in der Unterzahl. Gegen Valve sind die Stimmen im Netz laut geworden, da diese offenbar noch den Cheatern und toxischen Spielern damit in die Hände spielen.

Außerdem gibt es zahlreiche Änderungen an den Karten, die jedoch wegen des Problems komplett untergegangen sind. In dem Blogeintrag könnt ihr alle Änderungen und Verbesserungen nachlesen. Die meisten betreffen die Karten Cache, Engage und Guard.

> Die richtige Wärmeleitpaste für deinen PC!

Aktuell läuft die Operation Borken Fang.