X-Men 13 – Comic Review

Weiter geht es in unserer neuen Review-Reihe mit X-Men Band 13. Hierbei handelt es sich nun um die zweite Ausgabe in der neuen X OF SWORDS-Storyline.

Vielen Dank an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Allgemeines:

„Angriff ist die beste Verteidigung. Nach tragischen Verlusten schlägt X-Factor zurück. Doch während Kämpfer für das Turnier bestimmt werden, versagt erstmals eine Wiederauferstehung durch Die Fünf.“
Inhaltsangabe zu X-Men 13 (Panini)

Verlag Panini
Format Heft
Marke X-Men
Storyline X-Men Heftserie (2020)
Storys X-Factor (2020) 4
zentrale Charaktere Apocalypse, X-Factor
Zeichner Carlos Gomez, Viktor Bogdanovic
Autor Ben Percy, Leah Williams
Seitenanzahl 52
Preis 4,99 €
Veröffentlichung 06.04.2021

Auch X-Men 13 besteht wieder aus einer einzelnen Story, die den Umfang des Comics komplett ausfüllt. Abschließend findet man dieses Mal mehrere Cover-Variationen der Original-Ausgabe.
Der Comic startet mit einer kurzen Einleitung, in der die wichtigsten Punkte der bisherigen Ausgaben (Vorgeschichte + erste Ausgabe) zusammengefasst werden. Darauf folgt eine kurze Übersicht der auftretenden Charaktere und einige Hintergrundinformationen. Darüber hinaus finden sich auch im weiteren Verlauf des Comics einige weitere Informationen, insbesondere zu den verschiedenen Königreichen von Otherworld.

Zum Inhalt:

Spoiler-Alarm: Die nächsten Abschnitte können Hinweise auf die Handlung enthalten, auch wenn die Geschichte nur oberflächlich angerissen wird.

In der letzten Ausgabe erlebten wir in Otherworld eine überraschende Wendung. Der Beschwörer und die vier apokalyptischen Reiter stellten sich gegen Apocalypse und verrieten so ihren Vater und Großvater. Dabei kam es unter seinen Begleitern zu Toten und Verwundeten und auch Apocalypse selber kehrte verletzt nach Krakoa zurück.

Zunächst dreht sich alles um die Versorgung der Verwundeten des Vorstoßes nach Otherworld. Diese werden direkt in die Heilgärten gebracht, jedoch sind Rictors Verletzungen zu gravierend. Auch der getötete Rockslide wird nach Krakoa zurückgebracht. Dank der Cerebro-Kopien verfügen Professor Xavier und Die Fünf auf Krakoa über die Möglichkeit Toten einen neuen Körper zu geben und sie so ins Leben zurückzuholen. Doch funktioniert dies wirklich ohne größere Probleme? Schließlich ist Otherworld ein Nexus aller Realitäten, wo unendlich viele Möglichkeiten aufeinander treffen…

Parallel versucht Polaris die durch Lady Saturnyne erhaltenen Prophezeiungen zu verstehen. Denn diese beinhalten Informationen dazu, welche Helden und welche Schwerter in dem verhandelten Turnier mit den Amenth für Krakoa kämpfen. So soll das Schicksal von Krakoa und Arrako entschieden werden, ohne das ein großer Krieg geführt werden muss. Gelingt es ihr rechtzeitig die in Versen verschlüsselten Informationen richtig zu deuten?

Charaktere und Erzähler:

Auch in dieser Ausgabe treffen wir wieder auf eine Vielzahl von Mutanten. Neben den bisher aufgetretenen Charakteren sind dieses Mal auch Professor Xavier und Magneto mit dabei.  Allerdings steht Apocalypse nicht im Mittelpunkt der Handlung. Diese Position nimmt nun Polaris ein.

Zeitweise tritt immer mal wieder eine Erzähler-Perspektive auf. Hierbei handelt es sich um die Sicht von Polaris, deren Gedanken sich um ihre Rolle und die Deutung der Prophezeiungen und somit um die damit verbundenen Auswirkungen drehen.

Fazit:

X-Men 13 ist etwas weniger actionlastig. Das macht die Handlung aber nicht weniger bedeutend, schließlich muss man sich nach einer verlorenen Schlacht zunächst zurückziehen, neu formieren und neue Pläne schmieden. Besonders die Auswirkungen von Otherworld auf die Wiederbelebungen könnte gravierende Folgen für die weitere Handlung haben, wird doch dort ein Duell ausgefochten.
Wir sind gespannt, ob die erste Deutung der Prophezeiung richtig ist und welche Helden am Ende tatsächlich für das Schicksal Krakoas in den Kampf ziehen werden.

Wertung 5 Sterne
Unsere Wertung:
5 von 5 Sternen

Der Comic wurde Game2Gether von Panini für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

Quellen: Panini ↗

Alexander Schaaf
Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.