KFA2 präsentiert neue RTX 2070-Modelle mit viel Overclocking-Power

GeForce RTX 2070 EX OC und GeForce RTX 2070 EX, modernste NVIDIA Turing-Architektur, Ray Tracing, Overclocking, Custom-Kühler mit RGB-Beleuchtung

Mit der GeForce RTX 2070 EX OC und der GeForce RTX 2070 EX präsentiert der Grafikkarten-Experte KFA2 zwei werksübertaktete GeForce RTX 2070 Karten mit Custom-Kühler. In beiden Custom-Karten wurde der brandneue Turing Grafikchip verbaut, für den NVIDIA zehn Jahre Entwicklungszeit investiert hat. Das große Highlight der neuen GPUs ist die enorme Ray-Tracing-Leistung. Durch Ray Tracing profitieren AAA-Titel wie zum Beispiel Battlefield V oder das kommende Metro: Exodus von Reflektionen, Licht- und Schatteneffekte, die in Echtzeit berechnet werden. Laut NVIDIA ist dies der größte technologische Sprung seit der Einführung der CUDA-Cores.

KFA2 GeForce RTX 2070 EX OC und KFA2 GeForce RTX 2070 EX

Der moderne TU106-Graifkchip der KFA2 GeForce RTX 2070 EX OC taktet mit 1.815 MHz (Boost-Takt). Darüber hinaus besitzt die Karte 2.304 Shadereinheiten, einen acht Gigabyte großen und flotten GDDR6 Grafikspeicher (1.750 MHz) sowie ein 256 Bit breites Speicherinterface. Bei der KFA2 GeForce RTX 2070 EX taktet die Grafikeinheit mit 1.620 MHz (Boost-Takt). Erneut kommt der effiziente GDDR6-Grafikspeicher (acht Gigabyte, 1.750 MHz) zum Einsatz, der 4K-Gaming problemlos möglich macht. Die Stromzufuhr wird über jeweils einen 6- und einen 8-Pin-PCIe-Stromanschluss sichergestellt. Alle neuen KFA2 RTX Karten verfügen über die Merkmale der GeForce RTX-Serie, wie DirectX 12, NVIDIA GSYNC, NVIDIA ANSEL, NVIDIA Highlights und natürlich Echtzeit Ray Tracing. Bei den Anschlussmöglichkeiten bleibt es auch modern: 3x DisplayPort 1.4 und 1x HDMI 2.0b sind mit von der Partie.

Coole Kühlung und einfaches Overclocking

Da Overclocking bei den neuen GeForce RTX 2070 Grafikkarten im Fokus steht, hat KFA2 nichts dem Zufall überlassen. Eine leistungsstarke Kombination aus großem Aluminium-Kühlkörper mit fünf Heatpipes sowie zwei temperaturgesteuerten 100-mm-Lüftern lässt keine Wünsche beim Übertakten offen. Mit der hauseigenen Xtreme Tuner Software lockt man den Karten mit nur ein paar Klicks zusätzliche Performance heraus. Darüber hinaus dürfen sich Silent-Anwender über die Zero-RPM-Funktion der Lüfter freuen. Für Casemodder gibt es natürlich eine anpassbare RGB-Beleuchtung.

Preis und Verfügbarkeit

Die KFA2 GeForce RTX 2070 EX ist ab sofort für UVP 519 € im Handel erhältlich.
Die KFA2 GeForce RTX 2070 EX OC ist ab Ende Dezember für UVP 569 € im Handel erhältlich.

Weitere Infos zur KFA2 GeForce RTX 2070 EX OC:
KFA2 GeForce RTX 2070 EX OC

Weitere Infos zur KFA2 GeForce RTX 2070 EX:
KFA2 GeForce RTX 2070 EX

Weitere Informationen über KFA2: www.kfa2.com

KFA2, Ltd wurde ursprünglich 1994 als Galaxy Microsystems gegründet und etablierte sich schnell in Hong Kong, Südostasien, China und Europa. Viele Jahre war Galaxy auch als OEM-Partner beim Private-Labeling für viele Tier-One-Marken in den USA erfolgreich. Erst 2007 startete Galaxy als eigene Endkundenmarke im US-Markt. Als die Nachfrage der Anwender immer größer wurde, erweiterte Galaxy seine Marktaktivitäten 2009 auch auf preisaggressive, hochwertige Grafikkarten – darunter auch die Marke KFA2 in Europa. Damit die weiter wachsende, globale Kundenbasis noch besser bedient werden kann, gründete Galaxy seine europäischen Marke KFA2.

NVIDIA, das NVIDIA-Logo, GeForce, GPU Boost, PhysX, G-Sync, CUDA und NVIDIA 3D Vision sind Marken und/oder eingetragene Warenzeichen der NVIDIA Corporation in den USA und anderen Ländern. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen Warenzeichen und Handelsnamen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Patrick Heinemann
Nun bin ich knapp drei Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder gerne mal auch als RaketenJohnny"