Random Article


 
Neues
 

 

Netgear EX3800 Wifi Extender – Test / Review

 

 
Overview
 

Produktname:
 
Hersteller:
 
Erscheinungsdatum:
 
Preis:
 
Plattform:
 
Sound
0%


 
Sprachqualität
0%


 
Ergonomie
0%


 
Ausstattung
0%


 
Verarbeitung
0%


 
Präzision
0%


 
Komfort
0%


 
Total
85%


 
Total Score
11%


User Rating
no ratings yet

 

Positives


einfache Handhabung / schnelle Einrichtung / stabile Verbindung

Negatives


Preis / Wärmeentwicklung


0
Posted 12. August 2015 by

Wer seine eigenen  vier Wände bezieht, der kennt wohl auch das Problem, dass das WLAN-Signal nicht überall im Haus oder der Wohnung gleichmäßig stark ist. Nahe beim Router ist das Signal hervorragend und je weiter ich mich durch die Zimmer oder die Etagen hangel, desto schwächer wird der Empfang – logisch. Gerade bei schlauchartigen Wohnungen oder mehrstöckigen Häusern ist die optimale Verteilung des WLAN-Signals eine kleine Herausforderung. Die Firma Netgear hat in ihrem Repertoire kleine Helferlinge, die wir ausgiebig testen durften.
Dazu zählt auch der hier vorgestellte Wifi Extender EX3800.

Zusätzlich zum EX3800 haben wir auch das Modell EX3700 bei uns zum Test. Diesen Artikel findet ihr hier.

 

Die Ausgangssituation

Zwar ist meine Wohnung kein typischer Schlauch, aber die Verteilung der Räume ist im Hinblick auf eine gleichmäßige Verbreitung meines WLANs eher suboptimal. Vor allen Dingen deshalb, weil der Internetanschluss und somit auch der Router an einem Eckpunkt der Wohnung sitzen. Heißt also: In der einen Wohnungshälfte ist das Signal hervorragend und in der anderen dafür spürbar schlechter. Besonders auf dem Balkon ist mein Empfang extrem schlecht und da ich Raucher bin, dementsprechend also öfter auf dem Balkon sitze und mein Smartphon auspacke, ist das oft ärgerlich, wenn der Datenfluss nicht so richtig zieht.

Der Plan war also schnell gestrickt. In der einen Ecke sitzt der Router und der Netgear EX3700 sollte auf halber Strecke seinen Platz finden, um die andere Wohnungshälfte entsprechend mit meinem WLAN abzudecken.

Den EX3800 Wifi Extender ausgepackt

Der EX3800 liegt sicher verpackt in einer passgenauen Pappschachtel. Ferner befinden sich in der Packung die Anleitungen (in Deutsch, Englisch und Französisch) und die Garantiekarte. Löblich: Die Anleitung ist bebildert. Man kann sich also durch die begrenzte Menge an Text lesen oder aber anhand der Bilder einfach den Schritten folgen. Den Abschluss bildet eine CD, auf die das Manual in e-Form gepresst wurde.

Der Vorteil des EX3800 gegenüber dem EX3700 ist, dass er eine integrierte Steckdose hat. Man verliert durch seinen Einsatz also keine Steckdose.

Installation

Den Extender steckte ich in eine Steckdose recht nah am anderen Ende der Wohnung, so dass die Entfernung zum Router fast schon maximal weit war. An diesem Punkt zeigt mir mein Handy noch 2 Balken Signal an, würde ich weiter Richtung Bad oder Balkon gehen, würde das Signal abfallen. Nach dem Einstecken dauert es ca. 30 Sekunden, bis der EX3800 hochgefahren ist. Das ist erkennbar an der LED „Power“, die zuerst Orange und später dann grün leuchtet.

Nun hat man 2 Varianten, den Extender und das heimische Netzwerk miteinander bekannt zu machen. Die leichte Variante funktioniert mittels WPS, sofern man einen WPS-fähigen Router besitzt. An beiden Geräten muss man nur kurz die entsprechenden Tasten drücken und kurz darauf ist die Sache gegessen bzw. der Extender im Netzwerk angekommen. Varainte 2 funktioniert mittels Browser. Sobald der Extender hochgefahren ist, verbindet man sich vom Endgerät aus in das von ihm gestartete Netzwerk. Nun klickt man sich per Browser durch die Konfiguration und hat nach spätestens 5 Minuten Dateneingabe ebenfalls den Extender fertig eingerichtet.

Das Ergebnis

In Bad und auf dem Balkon hatte ich miserable Datendurchsätze, die sich durch den EX3800 enorm verbessert haben. Der Empfang meines WLANs ist nun bestens und die Daten fließen merklich schneller, wie man anhand von diesen Beispielen sehen kann:

  1. Upload von Daten in die Cloud
    Ohne Extender: 9 Minuten für 30MB
    Mit Extender: 2 Minuten für 30MB
  2. Starten von „Star Wars Commander“ (die App benötigt eine Serververbindung)
    Ohne Extender: 32 Sekunden
    Mit Extender: 9 Sekunden
  3. Abrufen einer Email mit Anhang von 10MB
    Ohne Extender: 1:26 Minuten
    Mit Extender: 21 Sekunden

Das sind nur einige Beispiele, die allerdings ziemlich gut verdeutlichen, wie sehr sich mein Empfang mit Smartphone und Tablet durch den EX3800 verbesser hat. Innerhalb meiner Nutzungsdauer von derzeit knapp 2 Wochen kam es noch zu keinem Absturz, die Sache läuft also sehr rund und meine Frau ist froh, dass die Steckdose nicht blockiert wird.

netgear

 

Alle weiteren Infos rund um den EX3800 Wifi Extender von Netgear erhaltet ihr auf der Webseite des Hersteller: KLICK MICH

Die Eckdaten zusammengefasst:

  • Simultanes Dual-Band-WLAN bis zu 750 MBit/s
  • Unterstützt neue 802.11ac- und b/g/n-WLAN-Geräte
  • Zusätzliche entstörte Steckdose
  • Kompatibel mit jedem WLAN-Route
  • WiFi Protected Access (WPA/WPA2-PSK) und WEP
  • Abmessungen: 114 x 64 x 44,5 mm / Gewicht: 192 g

Amazon Produktlink -> Netgear EX3800

 

 

Produktfotos

netgear-004 netgear-010 netgear-011 netgear-012 netgear-013

netgear-015

 

 

Konfiguration am PC

netgear-001 netgear-002 netgear-003


Christoph

 
Christoph
Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)