Drawful 2 – Test / Review

    Die allermeisten kennen sie bereits: lustige Party-Zeichenspiele, bei denen mehrere Spieler gemeinsam oder gegeneinander malen, raten und Punkte sammeln. Eines der bekanntesten Games dieser Art ist Drawful, unter anderem im Rahmen eines Jackbox-Partypacks erhältlich. Vor einigen Jahren erschien nach dem Erfolg des beliebten Kritzelspiels auch der Nachfolger Drawful 2 aus dem Hause Jackbox Games als Standalone.

    Vor Kurzem erhielt Drawful 2 ein Update, das das Spiel um einige Features ergänzte. In unserem Test verraten wir euch zunächst, ob Drawful 2 auch heute noch Spaß macht und ob das Update einen Kauf lohnend macht!

    Gameplay

    Eine Story-Bewertung gibt es an dieser Stelle nicht, denn als reines Multiplayer-Zeichenspiel sind es die Spieler, die hier die Geschichten erzählen! Stattdessen kommen wir direkt zum Gameplay. Wer Jackbox-Spiele kennt, der ist mit dem Spielprinzip bereits vertraut. Ein Spieler (welcher auch als einziger das Spiel besitzen muss) erstellt eine offene Spielpartie und erhält einen Code. Diesen teilt er dann mit seinen gewünschten Mitspielern. Diese joinen nicht, wie man vielleicht erwarten würde, über eine weitere Konsole, sondern über ein Smartphone, Tablet oder den Browser auf ihrem PC. Das einzig Wichtige ist, dass jeder den Bildschirm des Geräts sehen muss, auf dem die Partie gestartet wurde.

    Das bedeutet, dass sich Drawful 2 nicht nur als Couch-Coop eignet; solange der Hauptbildschirm gestreamt wird und alle Spieler diesen sehen können, kann jeder auch bequem von Zuhause teilnehmen. Wir testeten dies mit der PC-Version und streamten das Geschehen einfach über Discord. Das Spielprinzip können wir an dieser Stelle nur loben, denn sowohl mit Freunden auf dem Sofa als auch über einen Stream gibt es nichts zu bemängeln. Alle Spieler konnten problemlos beitreten und es gab keine Probleme mit der Verbindung.

    Malen, bis die Fingerspitzen glühen

    Aber jetzt zum eigentlichen Spielgeschehen. Wer den ersten Teil kennt, wird auf viel Bekanntes treffen, denn das Spielprinzip ist im Allgemeinen dasselbe. Jeder Spieler malt sich ein kleines Profilbild, gibt sich einen Namen und erhält dann ein Stichwort bzw. eine Phrase, welche er bildlich darstellen soll. Zum Zeichnen steht jedem Spieler dasselbe zur Verfügung. Zwei Farben, der Bildschirm seines Handys, Tablets oder PC und eine Menge Kreativität.

    Nacheinander malt jeder Spieler und jede Spielerin was auch immer das Spiel bereithält (von „gefährlicher Tiger“ bis hin zu „müffelnder BH“ kann hier wirklich alles passieren). Dann sind die anderen Spieler an der Reihe – sie müssen erraten und aufschreiben, was zu malen war. Zuletzt erscheinen alle Vorschläge sowie der wahre Prompt auf dem geteilten Bildschirm. Jetzt voten alle für die Lösung, die sie für richtig halten. Punkte gibt es nicht nur dafür, die richtige Lösung erraten zu haben, sondern auch für alle Spieler, die auf den eigenen Lösungsvorschlag hereingefallen sind. So geht das Ganze weiter, bis alle an der Reihe waren. Neben der Möglichkeit, die Vorschläge des Spiels zum Zeichnen zu verwenden, kann der Spielleiter auch eine individuelle Runde erstellen und eigene Aufgaben stellen. Besonders praktisch ist hier die Fähigkeit, diese mit anderen zu teilen.

    Wir lieben das Gameplay für das, was es ist: ein unfassbar witziger Spielspaß, bei dem sowohl Casual-Gamer als auch Hardcore-Zocker auf ihre Kosten kommen. Mit seinen originellen und teils völlig albernen Vorschlägen sorgt das Spiel für viele Lacher. Dabei eignet es sich sowohl für eine kurze Runde beim Warten auf die nächste Online-Konferenz, als auch für einen Spieleabend. Nur für jüngere Kinder würden wir Drawful 2 aufgrund der Wortwahl nur begrenzt empfehlen. Ein weiterer Hinweis ist, dass das Spiel zwar mit 3-8 Spielern spielbar ist, so richtig in Fahrt kommt es aber unserer Meinung nach erst ab 4+ Spielern. Dann lohnt es sich aber allemal!

    Drawful 2 in neuem Glanz

    Update: Das neue Update erweitert Drawful 2 um einige Sprachen, darunter auch Deutsch. Weiterhin gibt es ein Filtertool, das es erlaubt, beleidigende Antworten automatisch zu blockieren und die Möglichkeit zur Moderation der Antworten, bevor sie angezeigt werden. Erstere Neuerung ist toll, da man nun auch nur auf Deutsch spielen kann. Das wird es sicherlich vielen Spielern erleichtern, eigene Lösungsvorschläge zu formulieren. Zweiteres ist insbesondere für Streamer interessant, die so unerwünschte Äußerungen löschen können. Zum Streamen verfügt das Spiel außerdem über ein Audience-Feature, sodass sich Zuschauer beteiligen können und einige weitere praktische Funktionen. Somit ist das Update in unseren Augen eine große Bereicherung.

    Grafik

    Optisch ist das Spiel simpel gehalten, sodass es auf allen mobilen Geräten über den Browser funktioniert. Im Mittelpunkt stehen, so wie es sein soll, die Zeichnungen der Spieler. Ansonsten sind die Menüs einfach und übersichtlich gestaltet und passen mit einigen lustigen Zeichnungen perfekt ins Gesamtbild.

    Sound

    Auch hier weiß jeder, der Jackbox-Games kennt, was zu erwarten ist: Mundgemachte Soundeffekte, ein unterhaltsamer Sprecher und lustige Sounds. Die Musik ist etwas eintönig, wir empfehlen einfach, sie nach einiger Zeit leise zu stellen und zur eigenen Playlist zu wechseln. Die meiste Zeit wird sie wahrscheinlich sowieso von Lachern und Gesprächen übertönt.

    Fazit

    Drawful 2 ist ein gelungenes, urkomische Partyspiel, das seit dem neuen Update mit noch mehr nützlichen Features daherkommt. Wir finden, das Game lohnt sich zum Preis von etwa 10 € auf Steam vollkommen, vor allem mit Blick darauf, dass nur ein Spieler es besitzen muss. Auch Streamer sollten mal einen Blick auf den Zeichenspaß riskieren, denn auch hier haben die Entwickler an nützliche Funktionen gedacht.

    Kathrin
    Hallo, ich heiße Kathrin und bin 27 Jahre alt. Zu Game2Gether brachte mich sowohl mein Interesse am Schreiben, als auch Begeisterung fürs Gaming. Ich bin offen für alle möglichen Spielegenres, besonders gerne spiele ich aber (Fantasy)RPGs, Puzzle-Games, Survivalspiele und Sidescroller.