Speedlink GRAVITY CARBON RGB 2.1 – Test/Review

    Mit dem Audiosystem GRAVITY CARBON RGB 2.1 bietet Speedlink ein 2.1 Audiosystem bestehend aus Subwoofer und Ein-Wege-Satelliten gepaart mit einer effektvollen RGB-Beleuchtung. Das System bietet nicht nur einen Anschluss via 3,5-mm-Audioklinke, sondern auch die Option mobile Geräte via Bluetooth zu koppeln.

    Vielen Dank an Speedlink für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Speedlink:

    Speedlink wurde bereits 1998 gegründet und ist damit gewissermaßen eine deutsche Traditionsmarke für Gaming- und PC-Zubehör. Seit Beginn steht Speedlink für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör. Dabei hat man sich nicht auf einen Markt spezialisiert, sondern bietet Produkte für den Office- und Gamingsektor. Seit Juli 2020 ist Speedlink nun ein Teil der Berliner Logistikgruppe Zeitfracht.

    „Egal, ob beim Zocken oder im Büro: Unser Ziel ist es, unseren Anwender*innen das gute Gefühl zu schenken, dass sie sich technisch optimal versorgt auf ihre Arbeit und ihre Leidenschaft konzentrieren können. Und das bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das den Geldbeutel schont und Budgetkapazitäten freischaufelt.“ (Speedlink)

    Technische Daten:

    Das 2.1-Audiosystem Speedlink GRAVITY CARBON RGB 2.1 bietet flexible Verbindungsoptionen via 3,5-mm-Klinke oder Bluetooth und eine effektvolle RGB-Beleuchtung. Es besteht aus einem frei stehenden Subwoofer und zwei Satelliten. Für die Bedienung kommt eine kabelgebundene Fernbedienung dazu.

    Verbindungsoptionen: 3,5-mm-Klinke, Bluetooth
    Leistung: 60 W RMS und 120 W Peak
    S/N Ratio: >= 60 dB
    Frequenzgang: 40 – 20.000 Hz
    Treibergrößen: Satelliten: 7,6 cm (3″)
    Subwoofer: 16,5 cm (6,5″)
    Beleuchtung: RGB-Beleuchtung in Subwoofer und Satelliten
    Abmessungen (BHT): Satelliten: 108 x 182 x 119 mm
    Subwoofer: 261 x 259 x 263 mm
    Kabellängen: Satelliten: 1,6 m
    Netzkabel: 1,5 m
    Fernbedienung: 1,5 m
    Gewicht: 4,5 kg

    Verpackung und Lieferumfang:

    Das Design der Umverpackung ist sehr ansprechend und auffallend ausgeführt. Auf der Vorderseite findet sich eine große Abbildung, die auch den RGB-Effekt zeigt. Seitlich finden sich technische Daten und auf der Rückseite die übliche kommentierte Abbildung. Sehr schön ist auch der in den Deckel der Kartonage eingelassene Tragegriff. Innen wird alles von Folienbeuteln und Styropor geschützt.

    Der Lieferumfang besteht aus dem Subwoofer, zwei Satelliten und dem externen Lautstärkeregler. Die Anschlusskabel sind an den jeweiligen Komponenten vormontiert.

    Design und Verarbeitung:

    Das Design des Speedlink GRAVITY CARBON RGB 2.1 ist passend zum Namen ausgeführt. Die Holzgehäuse der Lautsprecher sind mit einer Folie mit Carbon-Optik überzogen. Dazu kommt an der Front ein Kunststoffelement, in das die Beleuchtung und ein Lautsprechergitter aus Metall eingelassen sind. Die Lautsprecherkalotte ist bei den Satelliten und beim Subwoofer in Rot ausgeführt. Beide Satelliten verfügen über einen angedeuteten Hochtöner. Die beiden Satelliten-Lautsprecher sind nicht fest mit dem Subwoofer verbunden. Diese werden mittels USB-Stecker angeschlossen.

    Durch die Folienbeschichtung des Holzgehäuses der Lautsprecher kommt es an den rückseiteigen Ecken zu etwas unschönen Stellen, das sind aber die einzigen optischen Makel und im aufgestellten Zustand sind diese nicht mehr sichtbar. Die weitere Verarbeitung ist sehr ordentlich ausgeführt.

    Konnektivität und Bedienung:

    Das Speedlink GRAVITY CARBON RGB 2.1 kann Audiosignale sowohl über 3,5-mm-Klinke, als auch über Bluetooth empfangen. Um eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen, muss man zunächst mit der BT-Taste den Bluetooth-Modus aktivieren. Danach können die Lautsprecher in der Gerätesuche des gewünschten Quellgeräts gefunden werden. In unserem Test funktionierte dies mit einem Apple iPhone 11 Pro ohne Probleme, die Verbindung konnte sofort hergestellt werden.

    Wie bereits erwähnt ist auch ein Anschluss über die klassische 3,5-mm-Klinke möglich. Dazu verbindet man zunächst den externen Lautstärkeregler mittels Cinch-Kabel mit dem Subwoofer. An diesem befindet sich dann das 3,5-mm-Kinke-Kabel. Der externe Lautstärkeregler bietet auch die Möglichkeit einen Kopfhörer oder aber auch eine externe Audioquelle mittels 3,5-mm-Klinke zu verbinden.

    Der Ein-/Ausschalter des Soundsystems befindet sich an der rechten Seite des Subwoofers. Hier finden sich auch die weiteren Bedienelemente. Dazu zählen ein Regler für die Lautstärke und ein Regler für den Bass. Darüber hinaus gibt es drei Tasten. Die Erste dient zur Bedienung des Bluetooth-Modus, mit der zweiten kann man den standardmäßig aktivierten Eco-Modus ein-/ausschalten und über die dritte Taste kann man die RGB-Beleuchtung einstellen. Der Eco-Modus des Lautsprechersystems aktiviert sich standardmäßig nach einer Stunde. Eine angenehm lange Zeit, sodass sich das System nicht in jeder kleinen Pause ausschaltet. Sehr praktisch: Bei Eingang eines Tonsignals schaltet sich das System automatisch wieder ein.

    Klang:

    Klanglich weis das Speedlink GRAVITY CARBON RGB 2.1 zu überzeugen. Es bietet für die Preisklasse eine sehr klare Klangwiedergabe und mit ein paar Anpassungen am Bass-Regler des Subwoofers auch eine kräftige Basswiedergabe. Hier sollte man es aber nicht übertreiben, um einem Dröhnen entgegenzuwirken. Klanglich eignet es sich sowohl für Musikwiedergabe, den Filmgenuss und natürlich auch zum Zocken.

    RGB-Effekte:

    Die Beleuchtungseffekte können über einen kleinen Schalter am Subwoofer ausgewählt werden. Hier gibt es zum einen den RGB-Regenbogeneffekt statisch und als rotierendes Lauflicht. Dazu kommt ein Farbwechsel mit jeweils einer Farbe und auch die Möglichkeit an jeder beliebigen Stelle des Farbwechsels zu pausieren und die Farbe fest einzustellen. Ebenfalls kann man einen von der Musik abhängiger Farbwechsel aktivieren. Dieser lässt direkt etwas Partystimmung aufkommen, ist aber nichts für den Alltag. Natürlich lässt sich die Beleuchtung auch ausschalten, aber dann kann man auch gleich die Version ohne RGB-Beleuchtung kaufen. Die Helligkeit lässt sich nicht dimmen, aber das ist auch eigentlich nicht notwendig, da diese sehr angenehm ist. Praktisch ist, dass die letzte aktive Beleuchtungseinstellung gespeichert wird und so nach einem erneuten Einschalten wieder aktiv ist.

    Fazit:

    Speedlink bietet mit dem GRAVITY CARBON RGB 2.1 ein 2.1-Lautsprecherset mit gutem Klang und einer effektvollen RGB-Beleuchtung. Die Basswiedergabe ist kräftig und die Tonwiedergabe insgesamt klar. Somit bietet es eine sehr schöne Kombination aus Klang und Lichteffekten. So kann man sein Gaming-Setup nicht nur klanglich, auch optisch weiter vervollständigen und aufwerten.

    Die Anbindungsoptionen via 3,5-mm-Klinke und Bluetooth sind ebenfalls sehr praktisch. So kann man neben der festen Anbindung am PC auch mal das Handy koppeln, wenn man nur Musik hören möchte. Auch die Verbindungsoptionen am Lautstärkeregler sind sehr praktisch, grade, wenn man ein Headset mit recht kurzem Anschlusskabel nutzt.

    Laut Geizhals.de ist das Lautsprecherset aktuell (Stand: 29.07.2021) ab 88,50 € zzgl. Porto erhältlich. Für das gebotene ein wirklich angemessener Preis und insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem in Kombination mit RGB-Beleuchtung gibt es hier wenig Konkurrenz.

    Vorteile: Nachteile:
    • Kräftiger Bass, aber dennoch klarer Klang.
    • Sehr schöne RGB-Effekte.
    • Anbindungsoption via Bluetooth.
    • Anschluss von Headset oder externer Audioquelle am Lautstärkeregler.
    • Automatische Abschaltung mit großzügigem Timer.
    • In den Ecken ein paar unschöne Stellen bei der Folierung (rückseitig).

    Das GRAVITY CARBON RGB 2.1 wurde Game2Gether von Speedlink für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Speedlink Produktseite

    Alexander Schaaf
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.