CORSAIR SABRE RGB PRO WIRELESS – Test/Review

    114

    Ergonomie, Handling und Bedienung:

    Die CORSAIR SABRE RGB PRO WIRELESS ist gut an die Haltung der rechten Hand angepasst und liegt so sehr angenehm in selbiger. Man kann sie problemlos im Claw- oder Palm-Griff nutzen. Durch die leicht raue Oberfläche liegt sie etwas fester in der Hand, ohne das stumpfe Gefühl von Gummi, allerdings könnte sie noch etwas griffiger sein. Ein besonderes Highlight ist beim ersten Anfassen allerdings das extrem geringe Gewicht. Der erste Gedanke ist hier: „Oh, vergessen Batterien einzulegen.“ Das Gefühl der Leichtigkeit wird durch das Fehlen eines Kabels natürlich noch weiter verstärkt.

    Die Maustasten bieten einen annehmen Druckpunkt und lösen unvermittelt aus, ohne in irgendeiner Form zu wackeln. Dabei sind die Seitentasten gut abgegrenzt voneinander ertastbar. Sehr angenehm ist, dass der DPI-Umschalter bündig eingelassen ist. So wird die Wahrscheinlichkeit einer Fehlbetätigung deutlich reduziert, das wäre im Spiel durchaus fatal. Das Scrollrad bietet einen angenehmen Widerstand und lässt sich sauber Raste für Raste drehen, aber auch schnelles Scrollen ist möglich.

    Auf dem Mauspad lässt sich die Maus leichtgängig und schnell bewegen, dank des fehlenden Kabels kann man natürlich nirgends hängen bleiben, was das Gefühl der Leichtgängigkeit nochmal verstärkt.

    Der DPI-Umschalter bietet zwei Funktionen. So kann man die fünf vorkonfigurierten DPI-Stufen durchschalten, dabei zeigt eine LED farblich die gewählte Stufe an. Weiterhin kann man in Kombination mit der Vor- und Zurücktaste die einzelnen Stufen während der Nutzung in 1-DPI-Schritten. Man kann den DPI-Umschalter aber auch vollständig deaktivieren, um eine versehentliche Änderung zu vermeiden.

    Die Maus macht der Champion Series alle Ehre und ist wirklich ideal für schnelle Shooter und Esports-Titel geeignet. Das geringere Gewicht bietet hier tatsächlich den ein oder anderen Vorteil. Jedoch eignet sie sich dank des guten Handlings und der Präzision auch für den Alltagsgebrauch. Bei MMOs oder Strategie-Titeln könnte allerdings die geringe Anzahl an programmierbaren Tasten je nach Spielertyp nicht ideal sein, aber hier bietet CORSAIR entsprechend angepasste Mäuse an.

    Drahtlose Anbindung und Akku:

    In unserem Test erwies sich die Anbindung via CORSAIR SLIPSTREAM WIRELESS als sehr stabil und störungsfrei, auch dann, wenn viele Geräte parallel betrieben werden. Möchte man die Maus ohne den USB-Empfänger verwenden kann man auch auf Bluetooth zurückgreifen, allerdings sollte man für den Gaming-Einsatz den beiliegenden Empfänger nutzen. Denn CORSAIR SLIPSTREAM WIRELESS ermöglicht eine geringere Latenz und stabilere Anbindung der Maus.

    Die Akkulaufzeit ist sehr gut und leicht problemlos für mehrere Tage, auch inklusive Beleuchtung. Bei dem geringen Gewicht der Maus ist diese wirklich sehr gut. Wer die Laufzeit weiter maximieren möchte, kann die Beleuchtung ausschalten, aber wer möchte schon darauf verzichten.

    Software:

    Die Konfiguration der CORSAIR SABRE RGB PRO WIRELESS erfolgt über CORSAIR iCUE, dabei handelt es sich um die zentrale Software zur Ansteuerung aller kompatiblen CORSAIR Produkte vom Arbeitsspeicher bis zum Lüfter. Neben der Tastenbelegungen lassen sich natürlich die Beleuchtung und auch die grundlegende Hardwarekonfiguration anpassen.

    Tastenzuweisungen und die Beleuchtung können zum einen in einer Hardwarezuweisung und zum anderen iCUE basiert eingestellt werden. Der Unterschied liegt darin, dass bei der letzteren Variante iCUE im Hintergrund aktiv sein muss, die Hardwarezuweisung ist auch ohne iCUE nutzbar und wird im Speicher der Maus abgelegt. Ideal, wenn man Ressourcen sparen oder die Maus an einem anderen PC nutzen möchte.

    Tastenzuweisungen:

    Bei der Programmierung der Tastenzuweisungen stehen einem (fast) alle Türen offen. Neben den üblichen Mausfunktionen sind auch Tasten der Tastatur, einzelne Programme, die Mediensteuerung, Textblöcke oder Makros für eine Zuordnung verfügbar. So ist eine nahezu vollständige Anpassung an eigene Wünsche möglich. Lediglich die geringe Anzahl von 6 Tasten schränkt einen hier ein.

    Beleuchtungseffekte:

    Auch die Beleuchtungseffekte bieten einige Möglichkeiten. Wie in iCUE üblich kann eine eigenständige, aber auch eine verknüpfte Beleuchtung programmiert werden. Da hier ja nur das CORSAIR-Logo beleuchtet ist, sind nicht alle Effekte verfügbar, da einige mehrere unterschiedliche LEDs benötigen.

    DPI:

    Für die Einstellung der DPI stehen fünf Stufen plus eine Scharfschützenstufe zur Verfügung. Zusätzlich können auch mehrere Profile hinterlegt werden. So könnte man zum Beispiel für unterschiedliche Spiele individuell angepasste Profile erstellen. Innerhalb eines Profils kann man mit dem DPI-Umschalter die Auflösung anpassen.

    Oberflächenkalibrierung:

    Hier kann die Maus an die genutzte Oberfläche angepasst werden, denn auch bei Mauspads gibt es kleine Unterschiede. Dazu muss die Anbindung allerdings über USB erfolgen. Dazu wird die Maus spiralförmig mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit über das Mauspad geführt.

    Geräteeinstellungen:

    Neben der Helligkeit der Beleuchtung und dem Counter für den Schlafmodus kann man hier natürlich noch die Abfragerate der Maus einstellen, letzteres ist aber nur bei USB-Anbindung einstellbar. Möchte man wirklich eine Latenz unterhalb von 1 ms erreichen muss man hier eine Abtastrate von 2.000 Hz einstellen. Auch die Hubhöhe kann konfiguriert werden und ebenfalls bei USB-Anbindung steht die Editierung des Profilspeichers mit Platz für fünf Profile zur Verfügung. Einmal konfiguriert kann man die Profile aber auch im kabellosen Betrieb via iCUE umstellen.

    Fazit:

    CORSAIR bietet mit der SABRE RGB PRO WIRELESS eine hochwertig verarbeitete, präzise und flexibel anpassbare Gaming-Maus. Durch das geringe Gewicht und die guten Gleiteigenschaften ist sie hervorragend für Esports-Titel geeignet und ein würdiger Vertreter der Champion Series. In Kombination mit der kabellosen Anbindung entsteht so ein ganz neues Gefühl von Freiheit und Leichtgängigkeit. Obwohl die Maus nur wenige Gramm schwerer ist als ihre kabelgebundene Schwester, biete sie eine mehrtätige Akkulaufzeit. Dazu kommt noch die flexible Funkanbindung über CORSAIR SLIPSTREAM WIRELESS und Bluetooth. Dank der Konfiguration mittels iCUE wird für vollständige CORSAIR-Setups nur eine Software benötigt. Die RGB-Beleuchtung ist sehr dezent ausgeführt, ganz im Sinne einer Maximierung der Akkulaufzeit, natürlich lässt sich diese auch deaktivieren, um einen noch längeren Betrieb ohne Nachladen zu ermöglichen.

    Erhältlich ist die Maus zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 99,99 €, wo sich der tatsächliche Marktpreis einpendelt, ist noch abzuwarten. Damit liegt sie gut 40 € über dem kabelgebundenen Schwestermodell und auf dem gleichen Niveau wie eine DARK CORE RGB PRO. Aber der Aufpreis ist sicherlich der guten Akkulaufzeit bei geringem Gewicht geschuldet und insgesamt hervorragenden Ausstattung geschuldet.

    Pro: Kontra:
    • Gute Akkulaufzeit, trotz des geringen Gewichts.
    • Stabile, störungsfreie Anbindung.
    • Schnell reagierende, gut sitzende Tasten.
    • Sehr leichtgängig.
    • Kabellose Ausführung ermöglicht einen größeren Bewegungsradius.
    • Vielfältige Anpassung mittels iCUE möglich.
    • Die Oberfläche könnte etwas griffiger sein, zum Beispiel durch eine leichte Gummierung.

    Quelle: Review-Guide CORSAIR

    Die SABRE RGB PRO WIRELESS wurde Game2Gether von CORSAIR für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    1
    2
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.