Nvidia GeForce Ampere ist endlich offiziell: RTX 3090, 3080 und 3070

01. September 2020 – 18:00 Uhr: NVIDIA hat endlich die Bombe platzen lassen und die neuen Grafikkarten auf Ampere-Basis der RTX 3000-Serie vorgestellt. Vorgestellt wurden drei Karten, die RTX 3090, RTX 3080 und die RTX 3070. Die RTX 3090 soll hier laut Aussage von NVIDIA die bisherige Titan ablösen. Die RTX 3080 soll als neues Gaming-Flaggschiff auf den Markt kommen, der neue Sweet Spot stellt die RTX 3070 dar. Wir werden euch nun die einzelnen Karten genauer vorstellen.

Wie bereits erwähnt, wurden im gestrigen Livestream exakt drei neue Karten vorgestellt, auch die Preise in Deutschland für die Founders Edition stehen bereits fest. Hier eine kleine Auflistung der RTX 3090, RTX 3080 und der RTX 3070.

  • Geforce RTX 3090 (1.499 Euro UVP, erhältlich ab 24. September)
  • Geforce RTX 3080 (699 Euro UVP, erhältlich ab 17. September)
  • Geforce RTX 3070 (499 Euro UVP, erhältlich ab Oktober)

Wenn man sich die Preisgestaltung anschaut, wirft dies direkt einige Fragen auf…. Sollen das wirklich alle Karten dieser Generation darstellen? Unsere Meinung dazu, ein ganz klares NEIN… Wir gehen davon aus, dass im Verlauf des Jahres oder spätestens Anfang 2021 noch mit weiteren Karten zu rechnen ist.

Doch wieso ist das so? Ganz einfach, man hält sich vermutlich noch ein wenig bedeckt und wartet auf AMD und ihrer Big Navi Vorstellung. Nvidia wird hier am Ende mit der RTX 3080 und der RTX 3090 vermutlich die Nase vorne haben und füllt die Lücken dann einfach mit SUPER oder Ti Karten. Ob dies so eintreffen wird, wird sich im Laufe der kommenden Monate zeigen.

Geforce RTX 3090

 

• 10.496 CUDA-Kerne
• 1.700 MHz Boost-Takt
• 1.400 MHz Standard-Takt
• 24,0 GByte GDDR6X
• 384 Bit Speicher-Interface
• TDP 350 Watt

Geforce RTX 3080

 

• 8.704 CUDA-Kerne
• 1.710 MHz Boost-Takt
• 1.440 MHz Standard-Takt
• 10,0 GByte GDDR6X
• 320 Bit Speicher-Interface
• TDP 320 Watt

Geforce RTX 3070

 

• 5.888 CUDA-Kerne
• 1.730 MHz Boost-Takt
• 1.500 MHz Standard-Tatk
• 8,0 GByte GDDR6
• 256 Bit Speicher-Interface
• TDP 220 Watt

 

Nun haben wir kurz über die drei bisher vorgestellten Karten gesprochen und ihr kennt auch die Preise, doch wie sieht es nun mit der Leistung der Karten aus? Auch hier gab es selbstverständlich Informationen im Livestream. Hier möchten wir aber direkt erwähnen, dass man in jedem Fall auf unabhängige Benchmarks warten sollte, denn viele der Performance Diagramme waren unter Verwendung von Raytracing und DLSS 2.0.

Die reine Rohleistung in Spielen ohne Raytracing und DLSS 2.0 ist für uns am Ende das Maß der Dinge. Hier muss sich eine RTX 3080 oder RTX 3090 erst einmal beweisen, auch wenn es klar sein sollte, dass die RTX 3090 Leistungstechnisch in jedem Fall vorne liegen wird. Doch wie es mit der RTX 3070 und RTX 3080 aussehen würde, müssen wir noch abwarten.

Nvidia selbst hat im Livestream erwähnt, dass selbst die RTX 3070 eine RTX 2080 Ti in der Performance schlagen soll. Anhand der bisherigen Informationen von Speicherbandbreite und Takt sind wir gespannt, was da Ende wirklich bei einem Benchmark herauskommt. Die RTX 3080 wird sich definitiv auch über der RTX 2080 Ti einsortieren. Laut NVIDIA soll die RTX 3080 bis zu 2x schneller sein als die RTX 2080, von der Ti oder der SUPER ist hier nicht die Rede. Daher stellt sich spätestens an dieser Stelle wirklich kann eine RTX 3070 wirklich schneller sein? Wir sind jedenfalls gespannt.

Doch wenn es das Wort „wenn“ nicht geben würde. Wenn man sich die hohen Shader-Werte der neuen Karten anschaut, könnte am Ende der Takt und die Speicherbandbreite nicht sonderlich aussagekräftig sein. Denn Shader-Einheiten sind für Spiele sehr wichtig. Die Leistung dank des enormen Anstiegs der Shader-Einheiten könnte hier also der Schlüssel sein.

Fakt ist auch, dass NVIDIA immer mehr den Fokus auf Raytracing legt, denn es werden immer mehr Spieletitel mit RTX Support auf den Markt kommen, so ist es auch nicht verwunderlich, dass es auch Raytracing und DLSS 2.0 Vergleiche im Livestream gegeben hat.

Fragen über Fragen, so viele Fragen, die uns hier überrennen werden. Am Ende gilt jedoch, einfach mal Benchmarks abwarten und bis dahin entweder vorbestellen oder einen Tee trinken. 😛

NVIDIA bietet eine hervorragende Übersicht über die Features und Funktionen der neuen GeForce RTX 3080 Grafikkarten. Von der neuen Ampere-Architektur über PCI-E 4.0 bis hin zur GDDR6x Technolgie. Auch ein detaillierter Blick auf das Kühlsystem wurde gewährt. Man sieht hier sehr schön das kompakte und superkurze PCB-Layout und den durchaus mächtigen und übergroßen Kühler. Das Kühlkonzept ist in jedem Fall radikal erneuert worden. Ein Lüfter oben, ein weiterer unten, schon ziemlich abgefahrenes Kühlkonzept. Wie auf dem Bild zu sehen ist, wird der untere Lüfter die warme Luft direkt über das PCB nach außen über das Slotblech abführen. Der obere Lüfter steht zum Teil über dem PCB, denn die neuen Kühler sind deutlich größer als das PCB. So hat der verbaute Lüfter die Möglichkeit die Luft unten neben dem PCB anzuziehen und kühlt damit die Spannungswandler auf deren Seite aktiv mit. Abgeführt wird die Wärme nach oben, dies ist ein durchaus interessantes Kühlkonzept, welches sich Nvidia da überlegt hat.

Zum Abschluss haben wir noch ein paar Grafiken von der NVIDIA Webseite für euch rausgesucht. Zum einen gibt eine kleine Übersicht zwischen den einzelnen Karten im Vergleich zur 2080 Ti, und zum anderen haben wir ein paar Diagramme zur Performance rausgesucht. Wir sind in jeden Fall gespannt und hoffen, dass wir bald ein Sample hier haben werden um euch auch ein paar Benchmarkergebnisse präsentieren können.

Patrick
Nun bin ich knapp 5 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.