Boomende Nachfrage von Grafikkarten – Gaming vs. Mining

(Bildquelle: NVIDIA YouTube-Kanal)

Seit dem Release der Nvidia RTX-30er-Serie ist die Lieferbarkeit der neuen Grafikkarten ein großes Problem. Sind die Karten verfügbar, dann immer nur kurzzeitig und zu sehr hohen Preisen. Seit Januar dieses Jahres hat der Effekt zugenommen und die Preise steigen immer weiter an. Neben der hohen Nachfrage vonseiten der Gaming-Branche verstärkt ein zweiter Effekt diese Situation. Kryptomining erlebt aktuell einen gigantischen Boom. War ein Bitcoin vor genau einem Jahr noch 8.919,58 € Wert steht dieser heute (20.02.2021) bei 46.879,63 €. Auch bei Ethernum sieht es nicht anders aus, hier stiegt der Kurs von 239,12 € auf 1.653,13 € für einen Ether an. Nun bringen die aktuellen Grafikkarten aus der RTX-30er-Serie nicht nur in Spielen Höchstleistung, auch beim Mining haben die Karten eine sehr gute Performance, sodass auch von dieser Seite eine sehr große Nachfrage besteht. Nicht verwunderlich also, dass Bilder von Mining-Rigs aus mehreren Dutzend RTX 3080 die Runde machten.

Treiberanpassungen bei der RTX 3060:

Somit steht der Release der RTX 3060 in der nächsten Woche erstmal unter keinen guten Stern, da zu befürchten ist, dass ein Großteil der Karten entweder von Scalpern oder Minern aufgekauft wird. Allerdings gab es seitens Nvidia in der letzten Woche ein paar Neuigkeiten, die hier etwas hoffen lassen. So gab Nvidia im hauseigenen Blog bekannt, das das BIOS der RTX 3060 so angepasst wird, dass dieses Mining-Software erkennt und in diesem Fall die GPU nur noch mit halber Leistung arbeitet. Somit sollen die Karten für Miner uninteressant werden, da der Ertrag im Verhältnis zum Kaufpreis stark abfällt. Diese Sperre im BIOS soll auch entsprechend gut gesichert sein.

Mining GPUs:

Darüber hinaus ist eine weitere wichtige Ankündigung die Präsentation der Nvidia CMP HX GPUs. Hierbei handelt es sich um keine Grafikkarten im klassischen Sinne, sondern um Erweiterungskarten die rein auf eine GPU als Recheneinheit setzen, also ohne Monitoranschlüsse auskommen. Auch der Speicherausbau der Karten wurde dementsprechend angepasst. Somit sind die Karten ideal auf die Anforderungen des Minings ausgelegt. In dieser Serie hat Nvidia vier verschiedene Modelle angekündigt, die auch schon in den nächsten Monaten lieferbar sein sollen. Die Herstellung soll bei diversen Boardpartnern erfolgen.

30HX 40HX 50HX 90HX
Ethernum Hash Rate 26 MH/s 36 MH/s 45 MH/s 86 MH/s
Leistungsbedarf 125 W 185 W 250 W 320 W
Stromanschlüsse 1x 8-pin 1x 8-pin 2x 8-pin 2x 8-pin
Speicher 6 GB 8 GB 10 GB 10 GB
Verfügbarkeit 1. Quartal 1. Quartal 2. Quartal 2. Quartal

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass für diese Karten nicht zu viel Produktionskapazitäten aus dem Gaming-GPU-Bereich abgezogen werden müssen und diese auch entsprechend gut von den Minern angenommen werden. Sodass sich Angebot und Nachfrage bei den Grafikkarten auf ein besseres Niveau einpendeln können.

Quellen: Nvidia Blog, Nvidia Produktseite

Alexander Schaaf
Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und PlayStation.