Netflix bietet demnächst auch Games an

Der bekannte Streaminganbieter Netflix möchte demnächst ein neues Feld öffnen. Neben hochwertigen Serien sollen Nutzerinnen und Nutzer dann auch auf Games zugreifen dürfen. 

Netflix gehört für viele von uns zum Alltag wie das morgendliche Frühstück. Bislang setze der Streaminganbieter auf klassische Serienformate, später folgten auch hollywoodreife Streifen in Spielfilmlänge. Wie nun bekannt wurde, will Netflix demnächst dann auch Games in sein Repertoire aufnehmen.

Für Endkundinnen und -kunden sollen dabei keine Mehrkosten entstehen. Die angebotenen Games sollen direkt und unmittelbar in die laufenden Abos eingebunden werden. So zumindest der derzeitige Plan, es ist also gut möglich, dass die bisherige Abo-Struktur in Zukunft aufgeweicht wird. So ist es beispielsweise denkbar, Abo-Modelle mit und ohne Games-Abo anzubieten. Entsprechend könnten dann auch die Kosten verteilt werden, die pro Monat mit dem Abo verbunden sind. Vorerst nimmt Netflix den Bereich den mobilen Games in Angriff, vornehmlich also für Smartphones, Tablets und Endgeräte à la Fire TV Stick.

Laut Bloomberg soll der Plan, Games zur Verfügung zu stellen, schon innerhalb eines Jahres finalisiert werden. Ein Team aus Spezialisten hat bereits erste Pläne erarbeitet und soll für eine rasche Umsetzung sorgen.

Warum Netflix ins Geschäft mit Games einsteigt? Das Zauberwort heißt Wachstum. Die bisherigen Spaten mit Serien, Filmen und Dokus wuchsen von Jahr zu Jahr und genau dieser Plan steckt auch hinter der kommenden Rubrik Games. Dennoch wird auch ein Gigant wie Netflix zunächst abwarten müssen, ob die Nutzer:innen das Angebot von Videospielen überhaupt interessant finden.

 

Christoph
Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur