HP OMEN X 25 – Test / Review

    Mittlerweile haben sich Monitor mit 144 Hz im Gaming-Bereich schon zum Standard etabliert. Aber auch in diesem Bereich gibt es Neuerungen. Auf der Gamescom waren wir bei HP und konnten uns die neuen Produkte von OMEN anschauen (wir berichteten). Dabei gab es unter anderem auch Monitore mit 240 Hz. Den X 25 haben wir uns einmal näher angeschaut und berichten euch in dieser Review was wir davon halten.

    Ersteindruck und Lieferumfang

    Der HP OMEN X 25 wird sicher verpackt und mit schon vormontiertem Standfuß geliefert. Mit zum Lieferumfang gehört neben dem externen Netzteil, Stromkabel, USB 3.2 Gen 1-Kabel, DisplayPort-Kabel auch eine Halterung für eine VESA-Montage sowie eine Kurzanleitung.

    Auf den ersten Blick macht der X 25 einen sehr soliden und etwas massiven Eindruck, denn mit dem Standfuß aus Metall kommt der Monitor auf ein Gewicht von 6,26 kg. Die Verarbeitung ist ziemlich wertig und das Muster auf der Rückseite sieht wirklich gut aus. Auf der Rückseite befindet sich der Power-Button sowie ein kleiner Joystick zur Steuerung des On-Screen-Displays (OSD), doch dazu später mehr.

    Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich alle Anschlüsse, die von unten angefahren werden. Dazu zählen auch die beiden USB 3.2 Gen 1-Anschlüsse des integrierten Hubs. Dadurch wird die Verwendung von mobilen USB-Geräten, wie beispielsweise USB-Speichermedien, etwas fummelig.

    Für eine möglichst saubere Verkabelung ist am Standfuß noch eine Kabeldurchführung vorhanden, mit der die Kabel auf beiden Seiten des Standfußes geführt werden können.
    Außerdem ist der Standfuß als Headset-Halter konzipiert.

    Ist alles angeschlossen kann es auch schon direkt losgehen. Was sofort auffällt ist die LED-Beleuchtung unter dem Display, das das OMEN-Logo auf dem Standfuß beleuchtet. Zunächst wird es rot beleuchtet, kann aber individuell angepasst werden.
    Auch die Höhe des Monitors sowie die Neigung kann auf Wunsch eingestellt werden.

    Das Display arbeitet mit einer nativen Full HD-Auflösung (1920×1080) bei 240 Hz. Letzteres muss aber noch in den Betriebssystemeinstellungen explizit angewählt werden. Anschließend kann über die Nvidia-Systemsteuerung die G-Sync-Funktionalität aktiviert werden.
    Auch sehr auffällig ist die Hohe Helligkeit des Displays: mit 400 cd/m² strahlt es schon regelrecht.
    Beim Blick auf den Display-Rahmen könnte man annehmen, dass es sich beim OMEN X 25 um ein IPS-Panel handelt. Das trifft aber nicht zu: wir haben hier ein TN-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Micro-Edge, um einen möglichst kleinen Rand zu erhalten.

    Technische Daten

    Nachfolgend die technischen Daten des HP OMEN X 25:

    Anzeigegröße 62,23 cm (24,5 „)
    Größenverhältnis 16:9
    Anzeigegerätetyp TN mit LED-Hintergrundbeleuchtung
    Reaktionszeit 3 ms; 1 ms (mit Overdrive)
    Helligkeit 400 cd/m²
    Kontrastverhältnis 1.000:1 statisch
    Sichtwinkel 160 ° vertikal; 170 ° horizontal
    Auflösung Full HD (1920 x 1080 @ 240 Hz)
    Anzeigeanschluss 1 x DisplayPort 1.2; 1 x HDMI 1.4
    Abmessung mit Standfuß 55,75 x 27,25 x 48,96 cm

     

    Als weitere Besonderheit gilt die schon oben angesprochene Nvidia G-Sync-Unterstützung, mit der sich die Bildwiederholrate dynamisch an das Ausgangssignal der Grafikkarte anpasst. Eine Nvidia-Grafikkarte ist hierzu Voraussetzung.

    1
    2
    Gustav Knaub
    Film- und Computerspielbegeisterter, der mit MediaField anfing und damit nun hier im Bereich für Spiele- und Filmtrailer gelandet ist.