The Last Days on Mars – Blu-Ray Review

    Kommende Woche erscheint ein neuer Science-Fiction Thriller auf Blu-Ray und DVD. Es handelt sich um The Last Days on Mars.
    Wir haben uns dazu die Blu-Ray angeschaut und sagen Euch in diesem Review, ob sich der Film lohnt und die Blu-Ray etwas taugt.

    Der Film

    Für sechs Monate war das achtköpfige Forscherteam auf dem Mars auf der Suche nach Leben, jedoch ohne jeden Erfolg. Nun verbleiben nur noch 19 Stunden bis zur Heimreise zur Erde und die Stimmung im gesamten Team ist gedrückt. Doch unverhofft stößt der Forscher Petrovich auf fossile Abdrücke einer fremden Lebensform und bricht zusammen mit seinem Teamkollegen Harrington auf eine Expedition auf. Das Fortbleiben der beiden Kollegen bleibt nicht lange unbemerkt und so begeben sich Missionsleiter Brunel und seine Crew auf die Suche. Doch sie erwartet mehr, als sie ahnen …

    Last_Days_on_Mars_Szenenbilder_07.300dpi

    Die Aussicht, außerirdisches Leben im All zu finden, reizt die Menschen bereits seit vielen Jahrzehnten. Sind wir wirklich allein in den Weiten des Weltraums? Forscher behaupten: Mit Sicherheit nicht! Doch sind unsere Vorstellungen von sogenannten „Aliens“ uns Menschen meistens sehr ähnlich. Die Lebewesen, die Vincent und seine Crew auf dem Mars entdecken, sind jedoch keineswegs menschlich und vor allem alles andere als harmlos. Winzige Mikrobakterien scheinen auf dem Mars mit seinen unwegsamen Bedingungen zu existieren. Überwältigt und euphorisch begibt sich die Forschergruppe auf eine Mission, die einige von ihnen verändern und nicht jeder überleben wird. Denn wer sich einmal mit dem Bakterium infiziert, wird zu einem Monster, das gnadenlos auf andere Jagd macht.

    The Last Days on Mars macht anfangs eigentlich alles richtig, er baut eine etwas bedrückte Stimmung auf, da die Abreise vom Mars kurz bevor steht und alle Crewmitglieder etwas angespannt sind. Und dann kommt es zur Entdeckung der bakteriellen Lebensform. Ab diesem Moment driftet der Film in die 0815-Horrorfilmlogik ab und ist nur mäßig interessant. Denn mal im Ernst: „Zombies“ oder zombieähnliche Wesen? Das alles klingt etwas absurd und erinnert uns etwas an den Film Apollo 18, der aber durch seinen Found-Footage-Stil doch etwas an sich hatte.
    Jedenfalls erfüllt The Last Days on Mars alle Klischees eines einfachen Horrofilms und überrascht uns nur wenig, denn die Handlung ist vorhersehbar und das Thema schon etwas ausgelutscht.
    Zwar erhalten wir mit Liev Schreiber, Elias Koteas und Olivia Williams ein paar tolle Darsteller, die aber leider den auch Film nicht retten können. Beispielsweise hat Liev Schreiber schon in anderen Filmen besser gespielt. Denn hier ist er nur der traumatisierte Mechniker, der scheinbar als Einziger immer weiß was nun zu tun ist.

    Last_Days_on_Mars_Szenenbilder_04.300dpi

    Die Blu-Ray

    The Last Days on Mars erscheint am 15. August 2014 auf Blu-Ray und DVD. Es gibt dazu ein Wendecover und neben dem Hauptfilm, der eine Laufzeit von ca. 98 Minuten aufweist, noch jede Menge Extras. Diese belaufen sich dabei auf einige Interviews mit Cast und Crew, welche eine gesamte Laufzeit von ca. 59 Minuten aufweisen. Dazu kommen noch eine B-Roll, ein Beitrag zu den Visual Effects, sowie einer Trailershow und dem original Kinotrailer zum Hauptfilm.
    Als Sprachen sind Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 Qualität vorhanden.
    Bild und Ton weisen gewohnte und tolle Blu-Ray High Definition Qualität auf. Jedoch fällt auf, dass z.B. der Vorspann oder Informationen, die in Form von Texten erscheinen, doch sehr klein ausfallen und schlecht lesbar sind.

    Last_Days_on_Mars_Szenenbilder_03.300dpi

    Fazit

    The Last Days on Mars, ein Science-Fiction Thriller mit „Zombies“ auf dem Mars?! Es klingt komisch, hätte aber funktionieren können, wenn man es etwas anders gestaltet hätte. Der Film macht einen guten Start, jedoch lässt er zu schnell zu stark nach. Es ist wirklich schade darum, denn die Thematik des Weltalls und unbekannten Lebensformen bietet so viel Potential. Jedenfalls hat mich The Last Days on Mars etwas enttäuscht, da er zu vielen Klischees verfällt und nichts Neues zu bieten hat. Für mich kommt The Last Days on Mars in das gleiche Regal wie Apollo 18: Weltallhorrorfilme, die man hätte besser machen können.

    The Last Days on Mars jetzt bei Amazon vorbestellen!

    TEILEN
    Gustav Knaub
    Film- und Computerspielbegeisterter, der mit MediaField anfing und damit nun hier im Bereich für Spiele- und Filmtrailer gelandet ist.