Dream House

    Der erfolgreiche Verleger Will Atenton (Daniel Craig) kündigt seinen gut bezahlten Job in Manhattan, um mit seiner Ehefrau Libby (Rachel Weisz) und seinen beiden Töchtern in New England in ein idyllisches Städtchen zu ziehen. Doch ihr scheinbar perfektes neues Traumhaus birgt eine schreckliche Vergangenheit – es war Schauplatz eines grausamen Mordszenarios, dem eine Familie zum Opfer fiel. Zusammen mit seiner mysteriösen Nachbarin (Naomi Watts), die die Opfer persönlich kannte, versucht Will das Puzzle Stück für Stück zusammensetzen, bevor der noch nicht gefasste Mörder erneut zum Traumhaus zurückkehrt…

    „Dream House“ zeigt leider, dass eine exzellente Besetzung keinen schlechten Film retten kann. Die komplette Crew zeigt eine tolle schauspielerische Leistung, aber durch das austauschbare Drehbuch werdet ihr euch nur selten überraschen lassen. Die Effekte und die Storywendungen sind in dieser Form schon viel zu oft dagewesen. Hier hätte Jim Sheridan auf jeden Fall mehr aus seinem Einstand ins Mysterie-Geschäft machen können. Das Bonusmaterial beinhaltet Interviews und Featurettes (Building a Dream House, Burning down the house, The Dream Cast).

    Das Bild ist detailreich auf die Blu-ray umgesetzt worden und einige eingefangene Szenen sind wunderbar inszeniert. Die Schockeffekte sind schlecht umgesetzt und dadurch werdet ihr euch wahrscheinlich niemals erschrecken.

    Der Ton ist gut abgemischt und auf die Blu-ray umgesetzt worden. Da dieser Film mit vielen hochkarätigen Schauspielern besetzt ist, ist die deutsche Lokalisierung nahezu perfekt.

    TEILEN