Random Article


 
Neues
 

 

Steelseries Rival 300 Test/Review

 

0
Posted 14. Juli 2016 by

Steelseries Rival 300
Deadly Precision
Über Steelseries:

Steelseries ist einer der bekannten Gaming Peripherie Hersteller, der jahrelang seine hochwertigen Produkte dem ESport und den leidenschaftlichen Gamern zur Verfügung stellt. Mit innovativen Produken begeistert Steelseries eine breite Masse an Kunden und überzeugt mit Komfort und bester Qualität. Bereits 2004 war Steelseries mit der Steelseries 4G im Esport vertreten, da sie von SK Gaming verwendet wurde. Eine Vielzahl internationalen Awards bestätigen die erstklassige Qualität und eine hervorragende Funktionsauswahl der Steelseries Produkte.

2012-11-21-10-38-12-SteelSeries_logo_EDIT

Verpackung / Lieferumfang:

Im Lieferumfang von Steelseries befindet sich zunächst die neutrale schwarze Verpackung, die mit einer Schachtel umhüllt ist, wo auf der Vorderseite die Maus, sowie einige technische Highlights, die uns die Maus bietet, abgebildet sind. Auf der Rückseite findet man dann einige nähere Infos zum Produkt. Nachdem wir die Verpackung geöffnet haben, sehen wir sofort die Maus, die sicher in einer Schaumstoffummantelung verpackt wurde. Hebt man die Ummantelung an, bekommt man zum Produkt noch zusätzlich zwei Sticker von Steelseries geschenkt. Anbei im ganzen Lieferumfang findet man noch einen Schnellstart-Guide, um die Maus korrekt in Betrieb zu nehmen.

 

Verarbeitung:

Die komplette Maus wurde in einem schlichten Weiß gehalten und mit einer glatten Oberfläche ausgestattet. Vom ersten Eindruck her wirkt die Verarbeitung der Tasten hochwertig und präzise. Beidseitig finden sich Flächen aus Gummi, die mit Noppen ausgestattet sind, um während der Benutzung zusätzlich Halt zu bieten. Auch die ergonomische Form für Rechtshänder macht sich deutlich bemerkbar, denn die Maus liegt leicht und sehr passgenau in der Hand, was eine komfortable Benutzung unterstützt. Leider hat Steelseries das Kabel nicht stoffummantelt, wie andere Gaming Peripherie Hersteller, was eventuell nach längerer Benutzung zu Problemen führen könnte. Zusätzlich finden wir auf der Maus noch einige Tasten. Bei unserem Test haben wir das bekannte Problem behandelt, dass die Tasten ineinander verhaken können, was uns allerdings dank robuster Bauweise nicht so leicht gelang.

 Softwareumfang:

Die Steelseries Rival 300 funktioniert mit der eigens entwickelten Steelseries Engine 3. In dieser Kommandozentrale für die Rival 300 kann man das unmögliche möglich machen. So ist dort zum Beispiel eine Konfiguration sämtlicher Tasten möglich, die auf der Maus vorhanden sind. Ebenfalls lässt sich in der Engine 3 die Sensitivität der Maus bestimmen. Falls man LEDs an der Maus besitzt, lassen diese sich ebenfalls durch die Software programmieren und mit unzähligen Effekten ausstatten, wie zum Beispiel dauerhaftes Leuchten oder auch eine Illumination. Ebenfalls lässt sich in der Software bestimmen, ab welchem Abstand zum Boden der Laser das Signal weitergibt und die Maus reagiert. Alles in Allem macht die Engine 3 die Rival 300 zu einer technischen Spielerei, wo der Benutzer die Gelegenheit hat, sich seine Maus individuell anzupassen, um auf sämtlichen Spielgenres vorbereitet zu sein und maximales Spielerlebnis, sowie maximalen Erfolg zu erlangen.

Technik:

Herzstück der Rival 300 ist der Pixart PMW-3310 Sensor, der auch in der Lage ist, ohne die Engine zu arbeiten, wodurch der Benutzer nicht direkt an die Software gebunden ist, dennoch ist sie sehr zu empfehlen. Die verwendeten Materialien, die in der Maus verbaut sind, sollen laut dem Hersteller eine eigene Entwicklung sein, die eine Garantie auf 30 Millionen Klicks haben. Besonders an dieser hohen Lebensdauer ist, dass andere Entwickler nur für 5-10 Millionen Klicks garantieren, was jetzt nicht unbedingt heißen muss, dass die Rival 300 besser ist, als andere Produkte, da jeder Hersteller seine eigenen unterschiedlichen Messmethoden besitzt. Kleiner Nachteil an der Rival ist, dass sie nicht über einen internen Speicher verfügt. So muss man benutzerdefinierte Konfigurationen separat auf dem Rechner speichern oder bei jedem anschließen an einem neuen Rechner die Rival neu konfigurieren.

Ausstattung:

Die Ausstattung der Rival ist nur bedingt positiv, denn die Rival 300 verfügt nur über 6 programmierbare Tasten, sowie einer Logobeleuchtung. Dies kommt auf den Benutzer an, ob man sich mit der geringen Tasten zurechtfindet oder man der Typ ist, der deutlich mehr verwendet als 6 Stück. Wer auf der Suche nach einem Schacht für ein anpassbares Gewicht ist, sucht auch vergeblich, da die Rival dieses Feature nicht bietet. Ein optisches Highlight wäre das austauschbare Namenschild auf der Rückseite der Maus, welches allerdings nicht viel Nutzen hat, sondern nur ein netter Augenschmaus ist.

Die Form der Maus ist für das heutige Zeitalter sehr speziell. Die Rival 300 verfügt im Vergleich zu anderen Produkten über einen höheren Mausrücken, sowie ein langgezogenes Gehäuse, was einen großen Vorteil bietet, da die Maus so zum größten Teil in der Hand liegt und dank der griffigen Gummimatten hat man einen sauberen Halt. Die glatte Oberfläche soll besondere Resistenz gegen schwitzige Hände aufweisen, was allerdings nicht wirklich der Fall ist. Beim ersten Betrachten der Maus lassen sich die schwitzigen Abdrücke deutlich erkennen und andere Hersteller sind mit einer matten Oberfläche nicht unbedingt benachteiligt in solchen Situationen.

Technische Daten der Rival 300:
Sensor Pixart PMW-3310 Sensor
DPI 50 – 6.500 CPI
Polling-Rate 1000Hz (1ms)
Tasten-Anzahl 6 programmierbare Tasten (Sniper-Taste unterhalb des Mausrads)
Beleuchtung individuelle 2-Zonen Beleuchtung für 16,5 Mio Farben
Software SteelSeries Engine 3 mit GameSense
Lift-off-Distance (LoD) 2-3mm
Switches hauseigene SteelSeries Switches (30 Mio Klicks)
Fazit:

1459849_221331441371034_426271352_n-150x150

Im Gesamtpaket überzeugt die Rival voll und ganz und ist meiner Meinung nach ihr Geld wert. Gerade weil ich sehr begeistert von Counterstrike bin eignet sich die Maus dank ihres perfekten Grips und der ergonomischen Form perfekt für mich. Preislich ist die Rival mit ca 70 Euro relativ hoch angesetzt, aber für Shooter-Liebhaber auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung, da sie trotz ihrer Schwächen doch ein unglaublich treuer Wegbegleiter ist. Ich bedanke mich bei Steelseries, dass ich dieses Produkt testen durfte und es wird auf jeden Fall noch eine ganze Weile bei mir Zuhause in Betrieb sein, deshalb gebe ich deutliche 4 Sterne für dieses Produkt.

4star-300x107


Dominik Waltz

 
Dominik Waltz
Egal ob Games, Hard- oder Software ich bin einfach für alles Technische zu begeistern. In der Game2Gether Redaktion habe ich einen Weg gefunden diese Leidenschaft mit der Welt zu teilen. Als eingefleischter PC-Gamer bin ich für alles zu begeistern was sich auch nur im Geringsten mit einem Computer befasst. Des Weiteren habe ich ein starkes Interesse gefunden was Handys und Gadgets rund ums Smartphone betrifft.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)