What If? – Comic Review

„Der allsehende Unseen blickt in andere Realitäten. Hier sieht er Flash Thompson, der als Spider-Man ganz eigene Probleme hat, Peter Parker als Punisher im Kampf gegen seine Schicksalsschläge und die Mutanten Cable und Domino im Cyberspace. Aber er erblickt auch Ghost Rider in der Death Metal-Hölle, den im Reich der Frostriesen aufwachsenden Thor und Dr. Stranges Adeptin Magik. Was wäre, wenn…? Neue Einzelgeschichten nach Marvels legendärem What If? Konzept, inszeniert von Spider-Man-Legende Gerry Conway, Carl Potts (Punisher), Filipe Andrade (Captain Marvel), Michele Bandini (Spider-Man) und anderen.“ – Inhaltsangabe.

Autor: Bryan Hill, Carl Potts, Gerry Conway
Zeichner: Caspar Wijngaard, Filipe Andrade, Michele Bandini
Format: Softcover
Seiten: 148
Storys: What if? (2018): Spider-Man, X-Men, The Punisher, Ghost Rider, Thor, Magik
Extras: Über die Macher und Zeichner, Bilder der Actionfiguren zur Serie

Danke an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Preis: 18,00€
Release: Bereits erschienen (22.06.2021)

Zum Comic

What If? erzählt aus einer ganz anderen Perspektive, wie wohl die Geschichte sich geändert hätte, wenn Schlüsselmomente anders verlaufen wären. Flash Thompson als Spider-Man, Peter Parker als Punisher oder sogar Thor unter der Aufzucht der Eisriesen. All dies bietet ein anderes Universum unter der Wacht des Watchers. Dieser darf jedoch den Geschehnissen nur als Zuschauer dienen und nicht eingreifen.

Der Sammelband aus 6 ausgelesenen Einzelgeschichten bietet eine Menge Spannung und eine neue Sicht auf den Verlauf der Marvel-Geschichte. Was wäre, wenn Metalbands ein Comic bei Marvel mit ihrem Blut vermischen und ein Tor zur Hölle schaffen oder es für die Mutanten ins Cyberspace geht. Auf 148 gibt es genügend Lesestoff, um sich auf die anstehende gleichnamige Disney plus Serie vorzubereiten. Hier kommen einige der bedeutendsten Zeichner und Autoren zusammen, die Marvel zu bieten hat.

Story

In den sechs Einzelstories haben wir viele Hauptfiguren, die uns mit auf die „Was wäre, wenn?“ Reise nehmen. Wir haben den Schulbully Flash Thompson als Spider-Man, der es mit der Verantwortung aus großer Kraft nicht genau nimmt. Einen Mutanten-Krieg im Cyberspace mit unerwarteten Ausgang. Einen Peter Parker mit überraschendem Ende.

Hinzukommt eine abgedrehte Geschichte über eine Metalband, die im Marvel Studio ihr eigenen Comic bestrebt und einen Thor, der bei Eisriesen aufwächst, sowie einen Dr. Strange mit einer ungewöhnlichen Schülerin. Erzählt mit ausreichend Prolog und kompakter Handlung.

Fazit

Mit What If? bekommen wir genügend Lesestoff, der uns Einblick in eine andere Marvel Welt bietet. Mit interessanten Ideen wie die Charaktere und Geschichten hätten auch ausgehen können. Eine Kombination aus Spider-Man und Punisher und ein Thor Eisriese? Ja, bitte!

Die Geschichten sind verdammt cool, jedoch durch ihre Kompaktheit schnell durchgelesen. Aber es soll ja schließlich nur eine kurze alternative Erzählung sein. Demnach ist dies auch kein Fingerbruch. Dafür gibt es auf den knapp 150 genügend Abwechslung zwischen Avenger-Mitglieder und den Mutanten der X-Men.

Durch die verschiedenen Künstler bekommt man auch einiges fürs Auge geboten durch die Zeichenstile, die sich durch den ganzen Sammelband erstrecken. Die Comics sind dabei gar nicht mal so alt, da sie erst einzeln 2018 veröffentlicht wurden. Preislich liegt die Auflage im Standardbereich für die Marvel Sammelbände. Der Preis ist für den Inhalt und Menge an Seiten vollkommen in Ordnung.

Den Comic möchte ich an alle Interessenten empfehlen, die neugierig darauf sind, wie das Universum in einer alternativen Realität bei Marvel aussehen würde. Genug Variablen gibt es schließlich und auf die Serie bei Disney Plus dürfen wir uns auch noch freuen.

> Hier trifft Batman auf Fortnite.

Ein kleiner Vorgeschmack was kommen könnte, wenn „Was wäre, wenn..“ bei uns ins Kino kommt.

Wertung 4 Sterne
Unsere Wertung:
4 von 5 Sternen

Trailer zu Disney Plus Serie What If…?