The Walking Dead 26: An die Waffen

Alle 6 Monate beglückt uns Cross Cult mit einem neuen Sammelband zu The Walking Dead. Jetzt konnten wir uns nach langer Zeit endlich auf den Band mit dem Titel „An die Waffen“ stürzen. Was ihr von dem neuen Band erwarten dürft lest ihr in unserem Review.

Inhalt

Während Eugenes Versuche, über Funk andere Überlebende zu erreichen, endlich Früchte tragen, gerät Rick mit dem jungen Brandon aneinander. Der schwört bittere Rache. Für sich und seine ermordeten Eltern. Und er hat auch schon einen Plan. Während Maggie und ihre Leute alle Vorbereitungen treffen, um zur Anhöhe aufzubrechen, schleicht sich Brandon ins Gefängnis… und befreit Negan! Wohlwissend, dass er damit die Büchse der Pandora öffnet.

Negans Reise

Nach einem eher ruhigen Anfang ist schnell klar, dass sich die Geschichte in diesem Band zum Großteil um Negan drehen wird. Und obwohl wir ihn mittlerweile seit einiger Zeit kennen, schafft er es trotzdem immer wieder uns zu überraschen. Die Vorbereitungen von Rick Grimes auf den anstehenden Angriff sind in vollem Gange und zeigen ihre ersten Konsequenzen. Wir fanden es faszinierend in diesem Band einen noch tieferen Einblick in die Gesellschaft der Flüsterer zu bekommen. Robert Kirkman treibt die Story weiterhin in einem atemberaubenden Tempo voran und immer wieder werden unvorhersehbare Ereignisse eingestreut. Die Zeichnungen zeigen die Gemütszustände der einzelnen Personen eindrucksvoll und dadurch wird die Charakterentwicklung nochmals unterstrichen.

Fazit

Robert Kirkman hat mit „An die Waffen“ wieder richtig Fahrt in die Geschichte gebracht. Das liegt vor allem an dem vielseitigen Charakter von Negan der (endlich?) wieder auf freiem Fuß ist und sein Unwesen treibt. Wir sind schon ganz gespannt auf den nächsten Teil!

Eckdaten

Umfang: 144 Seiten

Preis: 18,00 Euro

VÖ: 24. Oktober 2016

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here