Preview: The Universim[PC] – Das etwas andere Aufbauspiel.

Aufbausimulationen kennen die Meisten. Wir haben eine Zivilisation und begleiten diese durch verschiedene Zeiten. Wir haben unseren „Karten-Bereich“ und dazu die volle Kontrolle. Doch The Universim geht da deutlich weiter. Wir haben keine Karte, wir haben ganze Planeten. Wir begleiten unsere Zivilisation von der Steinzeit bis in die Moderne. Doch alleine schaffen sie es nicht. Wir platzieren also Gebäude und helfen so der ganzen Gemeinde. Darüber hinaus haben wir auch noch besondere Kräfte mit denen wir Objekte in der Welt bewegen, die Fruchtbarkeit der Frauen erhöhen oder auch ganz andere Sachen bewerkstelligen können. Es ist also wie ein Eingreifen in die direkte Bevölkerung. Doch wir fangen erst einmal klein an. Wir haben uns die Pre-Alpha einmal für euch angeschaut.

Der Start [Gameplay]:

the-universim_03
Wir starten in der Steinzeit!

Wir suchen zuerst einmal einen Startpunkt unserer Zivilisation. Wir brauchen Wasser, Nahrung, Flächen, Bäume und Gestein. Es ist also genau diese erste Entscheidung die schon über den Erfolg unserer Leute bestimmt. Ist der Weg zum Wasser zu weit, dauert es länger einen Bau fertig zu stellen oder die Bürger verdursten sogar auf dem Weg zur Quelle. Ist diese Hürde erst einmal genommen, fangen wir mit den ersten Bauten an. Ein Steinhaus, eine Wasserpumpe und die erste Farm ist schnell platziert. Wir staunen nicht schlecht, denn es entstehen auch von alleine noch weitere Häuser. Wir merken schnell, dass wir nicht die komplette Kontrolle haben. Auch die Bürger der Städte verhalten sich oft nicht wie geplant. Zwar können und müssen wir die Personen den Arbeiten aktiv zuteilen und auch das Saatgut bestimmen, doch wir können auch vieles nicht entscheiden. Ein Bewohner bekommt zum Beispiel dauernd Durst, andere haben ständig Hunger, es scheint alles sehr zufällig zu sein. Das ist ein interessantes Feature, das uns das Gefühl gibt, dass jeder Bürger etwas Besonderes ist.

Unser Dorf wächst
Unser Dorf wächst

Entwickelt sich die Zivilisation über die Zeit, wächst auch die Bevölkerung immer weiter. Die Ansprüche der Bürger steigen und wir werden immer mehr verschiedene Gebäude hinstellen müssen. Soweit ist das nichts besonderes, aber die Art wie The Universim das macht, ist anders. Wir merken, wie der ganze Planet sich verändert. Wir sehen, wie sich unsere Zivilisation entwickelt. Irgendwann scheinen sie sich sogar gegen den Planeten zu wenden. Sie rauben die Ressourcen unseres Planeten und beschwören damit Katastrophen hinauf. Kommt euch das nicht auch bekannt vor? Nicht selten sind unsere sorgsam gepflegten Städte Opfer einer Flut oder gar eines Kometeneinschlages. Man merkt einfach, dass uns hier eine echte Simulation erwartet. Selbst nach mehreren Stunden geht es immer weiter. Wir könnten sogar unseren Planeten verlassen. Doch seid gewarnt, denn ihr seid nicht alleine.

Knuffig! [Technik]:

the-universim_04
Der Tag und Nachtwechsel ist auch für euch wichtig.

Hier sei noch einmal erwähnt, dass The Universim sich noch in einer sehr frühen Phase befindet. Es kann sich also noch sehr viel ändern. Die Grafik des Titels ist zwar einfach, aber trotzdem detailreich und besitzt knallige Farben. Durch den leicht Comic-artigen Stil ist selbst ein voll ausgebauter Planet noch übersichtlich und irgendwie niedlich. Zwar fehlen noch einige Funktionen, doch wenn die angekündigten Funktionen dazu kommen, ist The Universim wirklich umfangreich und bietet eine enorme Spieltiefe. Der Sound ist auch noch nicht in vollem Umfang vorhanden, aber die bisher gehörten Soundeffekte klingen passend. Die Steuerung ist schon jetzt intuitiv und geht super von der Hand. Hier muss der Entwickler nicht mehr viel verändern.

Alpha mit gutem Umfang [Fazit]:

the-universim_15
Der Planet wirkt zwar klein, aber es gibt viel zu tun.

Da dies hier nur eine Preview ist, kann ich natürlich kein finales Fazit schreiben. Hier geht es eher um die ersten Eindrücke und meine persönliche Einschätzung, ob The Universim es wert ist, beobachtet zu werden. Gleich vorweg: The Universim ist es Wert! Zwar kann man noch nicht absehen, wie viel das Spiel später bieten wird, aber die Ansätze bringen Aufbau-Simulations Fans zum Grinsen. Warum nur verschiedene Jahrhunderte durchreisen, wenn es Jahrtausende sein können? The Universim hat das Potenzial eine ganz große Nummer im Inidie-Bereich zu werden. Gleichzeitig kann es natürlich auch passieren, dass die Entwickler es nicht schaffen, all diese Features glaubhaft zu implementieren. Viele Funktionen können den Spieler auch schnell überfordern und da ist einfach der Entwickler gefragt, das zu verhindern. Ich bin aber guter Dinge, dass sie das hinbekommen. Wenn es soweit ist, werden wir aber für euch noch einmal einen Blick auf das Spiel werfen. Wer die Entwickler schon jetzt unterstützen möchte, hat die Chance das Spiel vorzubestellen. Je nach Paket gibt es für euch auch einen Beta oder gar Alpha Zugang! Schaut am Besten einfach mal auf der Website von Entwickler Crytivo Games vorbei.