Razer Basilisk V2 – Test/Review

    Razer bietet in der Basilisk-Serie insgesamt fünf verschiedene Modelle von optischen Gaming-Mäusen in verschiedenen Ausführungen, in dieser Review schauen wir uns die kabelgebundene Basilisk V2 genau an.

    Vielen Dank an Razer für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Razer:

    Razer ist die, nach eigenen Angaben, weltweit führende Lifestyle-Marke für Gamer und bietet das weltweit größte, aufs Gaming fokussierte, Ecosystem an Hardware, Software und Services. Das bekannte Logo bildet eine stilisierte dreiköpfige Schlange. Über die Gaming-Peripherie hinaus finden sich im Portfolio von Razer auch die Blade Gaming-Notebooks, die Tomahawk PCs und Gehäuse, sowie ganz neu auch ein Gaming-Stuhl und ein Monitor. Über 125 Millionen Nutzer verwenden die verschiedenen Softwarelösungen zur Ansteuerung der vielfältigen, hauseigenen Produkte.
    Razer wurde 2005 gegründet und verfügt über ein Hauptquartier in Irvine (USA) und Singapur. Hinzu kommen 17 weltweite Niederlassungen.

    Technische Daten:

    Die Razer Basilisk V2 ist in einer ergonomischen Rechtshänder-Form gehalten. Beim optischen Sensor wird auf ein Razer eigenes Modell gesetzt, das mit 20.000 DPI auflöst. Auch die Schalter sind optisch ausgeführt und bieten so eine sehr hohe Lebensdauer, schnelle Reaktionszeit und präzise Auslösung. Der Widerstand des Mausrades ist frei anpassbar, von leichtgängig bis hin zu rastend.

    Form Rechtshänder Modell
    Anbindung Razer Speedflex Kabel, 2,1 m lang
    Gleitfüße 100 % PTFE
    Beleuchtung Razer Chroma RGB
    Sensor optisch
    maximale Auflösung 20.000 DPI
    maximale Geschwindigkeit 650 IPS
    maximale Beschleunigung 50 G
    programmierbare Tasten 11
    Funktionsweise Tasten optisch
    Lebensdauer Tasten 70 Millionen Klicks
    speicherbare Profile 5
    Abmessungen (LWH) 130 mm x 60 mm x 42 mm
    Gewicht 92 g

    Verpackung und Lieferumfang:

    Die Basilisk V2 wird in einer Verpackung im unverkennbaren Design von Razer geliefert. Auf der Vorderseite der Umverpackung findet sich eine Abbildung der Maus und ein paar erste Informationen. Auf der Rückseite und der linken Seite finden sich technische Details und Feature-Beschreibungen der Maus. Die weiteren Seiten sind in Razer-Grün gehalten.

    Der Lieferumfang besteht aus der Maus mit Bedienungsanleitung und der Standardversion der austauschbaren Multifunktionstaste. Diese ist auch in anderen Größen erhältlich und über den Razer-E-Shop zu beziehen.

    Design und Verarbeitung:

    Nach dem Auspacken der Razer Basilisk V2 fällt direkt positiv auf, dass der USB-Stecker über eine Schutzkappe verfügt. Das innere Element des USB-Steckers ist in Razer-Grün ausgeführt, auch ein sehr schönes Detail. Die Maus selber verfügt über eine schwarz gummierte Daumenablage und eine überwiegend matte, leicht angeraute, schwarze Oberfläche. Auch die rechte Seite ist gummiert ausgeführt. Diese wird von leicht versenkten schmalen, schwarzen Hochglanzelementen unterbrochen. So erhält die Maus insgesamt eine edle und ansprechende Optik.

    An der Vorderseite findet sich das, im ausgeschalteten Zustand, sehr dezent integrierte Razer-Logo. Das Scroll-Rad und das Logo verfügen allerdings über eine RGB-Beleuchtung, die sich mit Synapse ansteuern lässt.

    1
    2
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.