Noctua NH-P1 – Test/Review

    Design und Verarbeitung:

    NH-P1:

    Der Noctua NH-P1 ist, wie gewohnt, sehr hochwertig verarbeitet, alle Kühlrippen sind parallel, alle Bleche sind vollständig entratet und die Beschichtung ist gleichmäßig aufgetragen. Neu ist aber die Ausführung der Kühlrippen. Diese sind nun deutlich dicker und mit einem größeren Abstand ausgeführt. So wird eine bessere natürliche Konvektion ermöglicht und gleichzeitig die Wärmekapazität erhöht. Die nun langsamer durch den Kühler strömende Luft kann so weiterhin eine ausreichend große Menge Wärme aufnehmen.

    NF-A12x25 LS-PWM:

    Das Design des Lüfters hat sich im Vergleich zum Grundmodell des NF-A12x25 nichts geändert (zum Test). Der Rahmen ist weiterhin in Beige ausgeführt und Rotor, sowie die Anti-Vibrations-Dämpfer in dem für Noctua typischen Braunton.

    Montage:

    Der Nocuta NH-P1 setzt als erster CPU-Kühler auf das neue SecuFirm2+™ Montage-Kit. Als Schraubenkopfantrieb dient nun nicht mehr Kreuz-Schlitz, sondern ein Torx, sowohl für die Verschraubung des Kühlers, als auch für die der Halteklammern. So ist eine bessere Kraftübertragung möglich und man rutscht nicht mehr so leicht von der Schraube ab.

    Für unseren Test wurde der CPU-Kühler in folgendem System (nur die relevanten Komponenten) montiert:
    CPU: Intel Core i7-10700K
    Mainboard: MSI MPG Z490 Gaming Carbon WiFi
    RAM: Crucial Ballistix 2x 8 GB
    Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 XL (zum Test)
    Gehäuselüfter: Fractal Design Dynamic X2 GP-14 (2 vorne, 1 hinten)

    Vormontage bei LGA115x und LGA1200:

    Aufgrund der gleichen Bohrungsgeometrie kann bei Intel für LGA115x und LGA1200 das gleiche Montage-Kit genutzt werden. Die Gewindestifte für die Verschraubung sind am Bracket bereits befestigt. Beim Montieren muss man allerdings die Sockelverschraubungen auf der Board-Rückseite beachten, diese ist asymmetrisch, wodurch nur in einer Ausrichtung die Bohrungen im Bracket passen. Danach werden von der Vorderseite nun Abstandhalter aus Kunststoff aufgeschoben und die Montagebügel können nun mithilfe des beiliegenden Schraubendrehers verschraubt werden. Die Bügel können für den Noctua NH-P1 waagerecht oder senkrecht montiert werden, je nachdem welche Ausrichtung des Kühlers gewünscht ist.

    Vormontage bei AM4:

    Für die Montage an einem AM4-Sockel müssen zunächst die Halteelemente von AMD entfernt werden. Die originale Backplate wird weiterhin genutzt. An diese werden nun die beiden Halteelemente des CPU-Kühlers mittels Schrauben und Abstandhaltern montierten.

    Montage des Kühlkörpers:

    Der Kühlkörper wird mit zwei Muttern mittels Torx-Schraubendreher montiert. Die Schrauben zieht man so lange an, bis diese stramm sitzen (Aufpassen: nicht überdrehen). Je nach gewünschtem Betrieb kann der CPU-Kühler rein passiv genutzt werden, oder man montiert den separat erhältlichen NF-A12x25 LS-PWM mittels der beiliegenden Halteklammern.

    Wie bereits erwähnt kann man den Kühlkörper entweder für eine natürliche Konvektion oder in Richtung des Gehäuseluftstroms ausrichten. Die Vor-/Nachteile haben wir im Abschnitt „Technische Daten“ beschrieben.

    1
    2
    3
    4
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.