Random Article


 
Neues
 

 

Hitman (2016) – Test / Review

 

 
Zusammenfassung
 

Spielname:
 
Publisher:
 
Plattform: , ,
 
Genre: , , ,
 
Altersfreigabe:
 
Gameplay
86%


 
Story
82%


 
Sound
84%


 
Grafik
86%


 
Spielzeit
80%


 
Multiplayer
0%


 
Total
81%


 
Total Score
71%


User Rating
no ratings yet

 

Positives


+Wesentlich größere Areale
+Intro Pack kann zum ausprobieren dienen
+Die grafische Gestaltung mit Effekten
+Verschiedene Möglichkeiten zum töten liegen bereit

Negatives


-Es sind Episoden und nicht der volle Spielspaß ab Release
-Eine Wartezeit, welche bis zu einem halben Jahr andauert
-Das Balancing passt noch nicht ganz
-30 Frames auf der Konsole


0
Posted 4. April 2016 by

Er kann es einfach nicht sein lassen. Auch in diesem Jahr haben Agenten wieder einen Grund zum Aufschrei. Ein weiterer Teil der Hitman Reihe ist im März erschienen. Mit Klavierseite, Charme und einer weniger ordentlichen Haarpracht ausgerüstet, will es Agent 47 wieder wissen und ist auf der Suche nach den bösen Jungs. Wie das Ganze letztendlich ausgeht, erfahrt ihr in unserer Review unterhalb:

Doch beginnen wir mit etwas anderem: Hitman 2016 ist gänzlich anders aufgebaut als seine Vorgänger. Spieler, welche sich bereits mit The Walking Dead oder ähnlichen Episodenspielen beschäftigen, können es wohl bereits erahnen – auch der neueste Hitman Teil bietet dieses Feature. Kurz gesagt: Ihr erhaltet zwar das vollwertige Spiel, jedoch werden die Inhalte erst nach und nach hinzugefügt, sobald diese offiziell erscheinen. Zum Release stehen deshalb der Prolog und die erste Mission „Paris“ zur Verfügung. Klingt nicht nach recht viel, aber keine Sorge – für Nachschub wird derzeit seitens Square Enix gesorgt.

Der diesjährige Titel gibt uns einen Einblick in Agent 47’s Vergangenheit und darüber, wie er zu dem geworden ist, welcher heute über den Bildschirm flackert. Wir erfahren hierbei, wie genau ermpc-hc64 2016-03-28 14-15-03-65 gefunden wurde, welche Trainings er durchlaufen musste und warum ausgerechnet seine mentalen Fähigkeiten jene sind, die die Konkurrenz eben nicht zu bieten hatte. Um mit dieser Story voranzukommen, müsst ihr das erste Level bzw. das Training erfolgreich absolvieren. Das mag nach nicht viel klingen, jedoch nimmt euch das Spiel nicht direkt an die Hand, sondern wirft nur kleine Hinweise ein, damit ihr wisst was ihr tun müsst. Einen Schwierigkeitsgrad gibt es zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nicht. Ein weiterer Faktor, der keinesfalls unterschätzt werden darf, ist eure Gesundheit, diese ist gerade im Training mehr als gering. Es genügt im schlimmsten Fall bereits eine Kugel und ihr seid komplett außer Gefecht gesetzt und müsst das Training erneut durchspielen. Dies kann für ungewohnte Frustmomente sorgen. Wir glauben jedoch, dass diese zu Beginn gewollt sind, da es zu banal für eine falsche Programmierung wäre.

Hat der Spieler nun das besagte Training absolviert, erwartet ihn direkt die nächste Überraschung. Richtig geraten, das gleiche Level dürft ihr mpc-hc64 2016-03-28 14-14-27-02nochmals spielen, um voranzukommen, überspringen ist keine Option. Während unseres Tests hat sich dies als leicht hinderlich herausgestellt, da urplötzlich die Zielperson andere Dinge gemacht hat als im Training und so sämtliche Strategien über Board geworfen werden mussten. Nach einem Neustart hat sich das Ganze jedoch erledigt und wir konnten wie gewohnt schnüffeln und töten. Während dieses Abschnittes gibt uns das Spiel die Möglichkeit, die verschiedensten Möglichkeiten auszuprobieren. Mag man es lieber ruhiger, wählt man die Klavierseite, steht man auf ein gewaltiges Feuerwerk, nimmt man die Mine, ist man hinterhältig greift man eben zum Gift. Hierbei hat man wirklich verschiedene Möglichkeiten, um alles wieder und wieder zu testen, bis man für sich den idealen Weg der Tötung gefunden hat. Es mag verwerflich klingen, jedoch gehört das zum Spiel dazu, sämtliche Methoden auszuprobieren, wer weiß, was in den zukünftigen Missionen noch benötigt wird, ergo ist es besser, diese direkt zu erlernen als später zu scheitern. Sobald nun also jene Ritter Mission erneut abgelegt wurde, könnt ihr mit dem regulären Spiel fortfahren. Was ihr jedoch in dieser Mission erledigen müsst, verraten wir natürlich nicht, da wir natürlich wollen, dass ihr euch ebenfalls selbst mit diesem Titel beschäftigt und Spaß habt.

Doch nicht nur die Episoden sind eine Neuerung bei Hitman (2016), nein es hat sich auch ordentlich etwas unter der Haube getan. Sounds, Grafiken und Co. wurden komplett auf Vordermann mpc-hc64 2016-03-28 14-14-55-64gebracht. Wer bereits dachte Hitman: Absolution wäre ein Eyecater, der hat sich spätestens jetzt zu entschuldigen und sollte sich dringendst den neuesten Ableger der Reihe ansehen. Direkt zu Beginn erfolgt der erste WOW Effekt, wenn unser Agent das erste Mal auf dem Bildschirm vor den Bergen auftaucht – einfach nur gigantisch und das auf einer Konsole.

Das Spiel erstrahlt in vollen 1080p Full HD mit mindestens 30 FPS. Doch leider muss gesagt werden, dass diese des Öfteren leicht, jedoch nur bei speziellen Stellen oder Momenten, mit vielen Effekten. Diese Veränderungen fallen jedoch nicht stark auf und unterbrechen das Gameplay nicht, auf der anderen Seite darf man sich durchaus fragen, warum das im Jahre 2016 noch passiert, gerade mit einer Beta und anderen Tests zuvor. Hier hätte man etwas Konstanteres durchaus erwarten können. Doch sei es wie es ist, es ist spielbar und macht Spaß, mehr wollen Konsolenspieler kaum.

mpc-hc64 2016-03-28 14-15-09-88Bezüglich der Musik könnte man glatt meinen, man habe sich vorher die Charts angesehen, viele Einlagen klingen mehr als vertraut und könnten gar Cover sein. Leider ist dem nicht so, jedoch gefällt es uns, dass der Spieler mit etwas Bekanntem konfrontiert wird. Bezüglich der Schusswaffen muss man Square Enix jedoch loben, es klingt nichts überzogen oder untertrieben. Man hat die gewohnte Soundkulisse erneut überarbeitet und nochmals authentischer gemacht. Waffen klingen wie Waffen und nicht wie Blechbüchsen oder ähnliches – gut gemacht.

Doch kommen wir zu einem weiteren Punkt, den man keineswegs außer Acht lassen sollte und zwar der Preispolitik. Spiele heutzutage verlangen einem Spieler viel ab, beziehungsweise dem Geldbeutel. Kann Hitman hierbei überzeugen oder gesellt es sich zu seinen Kollegen?

Nun ja, wenn wir uns das reine Basic-Spiel ( Intro Pack ) ansehen werden auf der Playstation 4 rund 14,99 Euro fällig. Hierin enthalten ist das Tutorialmpc-hc64 2016-03-28 14-14-41-72 ( Ritter ) und die Paris Mission. Weitere Missionen sollen Monat für Monat rund 10€ kosten, eine genaue Angabe gibt es noch nicht. Bei insgesamt 6 Missionen wären das also 14,99 + 50€ ergibt knapp 65 Euro. Eigentlich erträglich oder? Ebenfalls gibt es eine weitere Option. Diese besteht aus Intro Pack und Upgrade Pack: 14,99 + 49,99 Euro ergibt 64,98 Euro. Ebenfalls ein Preis, der handelsüblich ist. Hierbei muss man Square Enix sogar loben, dass die Missionen und das Intro Pack einen Preis besitzen, welcher erschwinglich ist und eventuell sogar förderlich. Denn ein positiver Nebeneffekt hierbei ist, dass man sich erst mal das Intro Pack zulegen kann um das Spiel anzuspielen, gefällt es einem dann doch nicht, hat man sozusagen nur 14,99 Euro ausgegeben und keine 65. Falls ihr dennoch skeptisch gegenüber diesem Modell seid, so können wir das auch verstehen, schließlich ist es nichts Ganzes und nichts Halbes, solange nicht alle Inhalte verfügbar sind. Sobald jedoch alle Missionen erschienen sind, plane man eine Stand-Only Disk Version, welche alle Inhalte beinhaltet. Hierbei sollte der Preis ebenfalls nach unten gehen, da der Release dann durchaus ein halbes Jahr oder mehr zurückliegt.

mpc-hc64 2016-03-28 14-15-06-91Das Besondere am diesjährigen Hitman ist einfach, dass die Umgebung wesentlich größer und flexibler ist, als jemals zuvor. Wer bereits dachte, dass Absolution das Non-Plus-Ultra wäre, wird sich nun umschauen, denn die neuen Karten haben wesentlich mehr zu bieten in Sachen Interaktion. Das hat jedoch auch seinen Preis, vorerst ist das Spiel für 6 Missionen geplant. Eventuell wird Square Enix hier nochmals Hand anlegen wovon wir derzeit aber nicht ausgehen, da noch nicht mal 50% des Spiels erhältlich sind.

Fazit:

Der neueste Streich aus dem Hause Square Enix weiß durchaus zu überzeugen. Sei es das Szenario an sich, welches wirklich gut gestaltet worden ist, oder aber auch die Tötungsdelikte per se. Weniger gut dagegen gefällt uns der Gesundheitsstatus, dieser ist zu schnell bei 0 und an manchen Punkten wird man erkannt, obwohl man das richtige Outfit trägt. Möglicherweise wird das nochmals gepatcht, jedoch kann man nach mehrmaligem Anspielen auch diesen Abschnitt mit Bravour meistern. Hitman Fans sollten sich diesen Teil unbedingt zulegen, da es der Story eine durchaus neue Wendung gibt, schließlich erfährt man Inhalte, die bisher nie richtig beleuchtet worden sind. Neulinge sollten das Intro Pack genauer im Auge behalten und auf ein Angebot warten oder nach einem Gutschein zuhause suchen. Es empfiehlt sich tatsächlich, dieses durch zu zocken, um eine weitere Entscheidung zu treffen. Wir von Game2Gether sind jedoch der Meinung, dass bereits der verfügbare Content einen wunderbaren Startschuss für diesen Titel gegeben hat und wir freuen uns nach wie vor, auf die kommenden Missionen. Auch hierüber werden wir in den nächsten Monaten berichten, da es schließlich ein Teil des Hauptspiels ist.

Hitman


Christian Rahn

 
Christian Rahn
Servus auch, Chrsitian hier. Bereits seit einem Jahr bin ich nun bei Game2Gether und berichte über alles rund ums Thema Spiele. Doch mit der Zeit haben sich auch die Bereiche verändert. So bin ich beispielsweise nun auch Projektleiter und PR-Manager für Game2Gether geworden. Bei Fragen darf man gerne auf mich zukommen ;)


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)