Die Sims 4 : Elternfreuden – Test/Review

    0
    16

    Die Sims werden erwachsen. Beziehungsweise die Spieler selbst. Damit ihr euch darauf vorbereiten könnt, Eltern zu werden, wurde nun das Zusammenleben mit den Kindern und Jugendlichen stark verändert. Das neue Gameplay-Pack Elternfreuden beinhaltet nicht nur ein paar Kostüme, Gegenstände und ähnliches, sondern bringt wirklich neue Features mit sich, auf die Sims-Spieler sicher schon gewartet haben.

    Tadeln und belohnen

    Ihr müsst nämlich nicht mehr relativ tatenlos zusehen wie sich euer Kind zum Jugendlichen und dann zum Erwachsenen entwickelt, sondern könnt aktiv in die Erziehung eingreifen. Dafür benötigt es nicht mal eine spezielle Schule, sondern lernt nach und nach die neue Fähigkeit „Erziehung“. Je mehr ihr euch mit den Kindern beschäftigt, umso mehr Möglichkeiten stehen dann auch zur Verfügung. Ihr könnt natürlich auch (im Spiel) online nachlesen, wie dies funktioniert.

    Dann dürft ihr auch Hausaufgaben machen, dem Kind das Spielzeug aufräumen lassen und es auch loben oder maßregeln. Wenn das Kind nicht brav war, könnt ihr es dann entweder anschreien oder ruhig mit ihm reden. Je nachdem wir ihr euch dann meist entscheidet, wird dies auch Auswirkungen auf die Entwicklung haben. Witzig ist es, wenn ihr ihm eine Auszeit verordnet – also Hausarrest oder Computerverbot. Dann können die Kinder dies nicht machen – beziehungsweise sollten es nicht. Denn wie im „echten Leben“ übertreten die Kids schon mal die Verordnungen.

    Die Pinnwand

    Ein sinnvolles, neues Objekt ist auch die Pinnwand, an der ihr die Auszeiten genau im Kalender notieren könnt. Oder ihr verwendet sie, um selbstgemalte Bilder aufzuhängen. Wenn ihr es jedoch mit der Erziehung übertreibt, dann können die Kids – ebenfalls wie im echten Leben – schon mal absichtlich etwas kaputt machen oder unkontrollierte Emotionen (ein neues Merkmal) erhalten, das sie ihr Leben lang mit sich führen.

    Nun, wie bereits anfangs bemerkt, gibt es auch im Teenager-Alter eine große Neuerung. Dies betrifft Schulprojekte. Die dafür notwendige Materialbox kostet gerade mal 100 Simoleons, und werten bei gemeinsamen Arbeiten die Charisma-Fähigkeit und die Beziehungswerte. Daneben steigert ihr noch die Logik, Raumfahrtechnik, Kreativität und vieles, vieles mehr.

    Fazit

    Wenn ihr gerne Zeit mit Kindern verbringt, und den Arbeitsalltag mal vergessen wollt, dann solltet ihr euch Die Sims 4: Elternfreuden unbedingt einmal ansehen. Viele neue Möglichkeiten, neue Kostüme, neue Gegenstände sowie die Entwicklung eures kleinen Sims zum Erwachsenen sind es sicher wert. Allerdings kostet gerade die Erziehung sehr viel Zeit und natürlich auch Geld – das Spiel hat also noch mehr Ähnlichkeit mit dem realen Leben als noch zuvor.

    TEILEN
    Rene
    Ich bin seit den Atari VCS Zeiten leidenschaftlicher Gamer und spiele besonders gerne Retro-Games, Sport, Adventure, Action und eigentlich alle möglichen Genres. Seit 2002 bin ich auch als Redakteur tätig und seit kurzem bei Game2gether und hoffe die Kollegen hier gut unterstützen zu können.