Insert Coin! – Setzt Rainbow Six: Siege auf Mikrotransaktionen?

Manchmal hat man das Gefühl, dass Entwickler von AAA-Titeln die Gamer melken möchten. Neben hohen Grundpreisen der Spiele kommt oft noch ein Season Pass dazu. Der wurde ebenfalls bereits für den Taktik-Shooter angekündigt. Kommen jetzt auch noch Mikrotransaktionen dazu?

Bei dieser Ankündigung zu einem Season Pass wurde schon kräftig mit den Zähnen geknirscht. Schließlich hieß es im September noch, dass alle nach dem Launch erscheinenden Karten kostenlos angeboten werden sollen.

Kaum war diese Information verdaut, verplapperte sich der Entwickler Scott Mitchell im Interview mit AngryJoe und erwähnte eine Ingame-Währung.

R6S_Screenshot_7_196952

Der Animation Director sprach von „Rainbow Credits“, mit denen man bestimme Dinge im Spiel freischalten könne. Der ebenfalls anwesende PR Manager von Rainbow Six: Siege signalisierte allerdings sehr schnell, dass darüber noch nicht gesprochen wird.

Entwickler: Die Ingame-Währung heißt Renown. Wir haben auch „Rainbow Credits“, die du benutzen kannst, um Sachen freizuschalten.

Joe: Was sind Rainbow Credits?

Entwickler (an PR): Reden wir über Rainbow Credits? Nein, noch nicht?

PR: Nein.

Was genau man für diese Credits erhält, kann man bisher nur mutmaßen. Waffen? Ausrüstung? Oder nur optische Dinge, die nicht spielentscheidend sind?

Mitchell: Wir werden diese Dinge besprechen, sobald wir damit anfangen, unsere restlichen DLC-Pläne und all diese Dinge bekannt zu geben. Das werden wir auch schon bald machen

R6S_Screenshot_22_209237

Schon die erwähnten DLC-Pläne haben für hochgezogene Augenbrauen bei den Fans des Spiels gesorgt. Denn was soll in kostenpflichtigen DLC’s für Content geboten werden?

Was genau rechtfertigt einen Season Pass, kostenpflichtige DLC’s und dann auch noch Mikrotranaktionen? Bei einem Grundpreis des Spiels von rund 60 € fragt man sich, ob man sich bei dieser Rechnung nicht verzettelt.

Gamer sind bereit einige Euros für ihre Spiele auszugeben, aber sie sind nicht bereit sich ausnehmen zu lassen.

Da das Spiel schon am 01.12.2015 erscheinen wird, ist davon auszugehen, dass schnell Licht ins Dunkel gebracht wird. Die Informationen sind schließlich kaufentscheidend. Jeder will vor dem Kauf wissen mit welchen weiteren Kosten er rechnen muss. Wer kauft schon die Katze im Sack?

Der Shooter hat bisher wirklich keinen leichten Start. Der kaum vorhandene Singleplayer, der Season Pass, die Ankündigung von DLC’s und nun die Mikrotransaktionen sorgen für Skepsis.

Doch wir bleiben einfach optimistisch und hoffen das Ubisoft kein weiteres mal den Release eines Spiels versaut. Hoffen darf man schließlich immer!

(Quellen: Interview zwischen Entwickler & AnrgyJoe: https://www.youtube.com/watch?v=dUmizsZz3Jk . Bilder von: http://rainbow6.ubi.com/siege/de-de/home/ )

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here