Dragons – die Reiter von Berk 1: Der verlorene Drache

Nach einigen bereits veröffentlichten Büchern bekommt Dragons eine eigene Comic-Reihe spendiert. Ob sich der erste Band lohnt oder ob ihr euch lieber auf die anderen Produkte der Marke konzentriert, lest ihr in unserem Review.

Inhalt

Drache Hakenzahn hat Schuppenausfall! Doch das ist weitaus schlimmer, als man denken könnte, denn diese lösen Brände in ganz Berk aus. Als der traurige Hakenzahn dann davonfliegt und verschwindet, macht sich sein Reiter Rotzbakke zusammen mit den Freunden auf, um ihn zu finden. Leider hat auch Alvin der Heimtückische davon Wind bekommen und sucht nach Hakenzahn. Wer wird ihn zuerst finden – die Reiter von Berk oder Alvin?

Schöner Comic für Kinder

Der Comic richtet sich vornehmlich an Kinder, was an den einfachen Texten und der Aufmachung zu sehen ist. Wenn ihr die Dreamworks-Serie gewohnt seid, müsst ihr euch erst einmal mit der neuen grafischen Aufarbeitung abfinden. Sobald ihr das gemacht habt, könnt ihr euch auf eine schöne Reise mit den Drachen freuen. Wir fanden die Geschichte spannend, aber der Tiefgang fehlt aufgrund der geringen Textdichte. Die Zeichnungen sind schön gestaltet.

Fazit

Wenn ihr Kinder im Haus habt, die Dragons lieben, macht ihr mit dem Kauf des Comics nichts falsch. Für Erwachsene Fans ist der Comic aufgrund seiner oberflächlichen Geschichte nur eingeschränkt zu empfehlen.

Eckdaten

Umfang: 64 Seiten

Preis: 14,95 Euro

VÖ: 12. Juli 2016

Dragons - Der verlorene Drache

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here