Yakuza goes Hausmann – Manga Review

„In der Unterwelt galt er als meistgefürchteter Yakuza. Um „Immortal Tatsu“ ranken sich zahlreiche Legenden, doch eines Tages hängt er sein Gangsterleben an den Nagel und beschreitet einen neuen Pfad…“ – Inhaltsangabe.

Manga: Kousuke Oono
Veröffentlichung: Bände 1 bis 3 bereits erhältlich.
Preis: 7,50 Euro
Übersetzung: Gandalf Bartholomäus

Über Super Yakuza goes Hausmann

Yakuza goes Hausmann ist ein Comedy/Action Manga mit kleinen Kurzgeschichten. Jedes Kapitel umfasst eine Story. Die Serie umfasst insgesamt 4 Ausgaben von denen bisher drei Bände veröffentlicht wurden und der Vierte am 22. Dezember 2020 im Handel erhältlich sein soll. Der Manga zeigt auf den Covern unseren neuen treuen Hausmann mit Anzug und Küchenschürze. In Kombination mit dem Titel sorgt allein das schon für den ersten Schmunzler. Ein Ex-Yakuza als Hausmann. Des Weiteren sind die Seitenränder von Band 2 und 3 koloriert. Optisch sehr schön anzusehen. Ob dies auch für Band 4 später gilt?

Yakuza Goes Hausmann Mangas

Inhalt

In Yakuza goes Hausmann dreht sich alles um Tacchan Tatsu, den ehemaligen Yakazu Gangster, der jetzt den Tätigkeiten als Hausmann nachgeht. Dabei begleiten wir ihn in Kurzgeschichten durch den Alltag und seinen Erlebnissen als fleißigen Hausmann. Es kommt zu ungewöhnlichen Situationen beim Einkaufen oder mal zu einer Runde Yoga mit anderen Hausfrauen, mit denen er sich befreundet hat.

Er lebt zusammen mit seiner Frau Mika, die überwiegend Überstunden als Designerin schiebt und ein großer Fan von Prime Catch Policure ist. Auf der Straße ist er immer noch bekannt als Immortal Tatsu, wodurch es öfters zu Problemen mit der Polizei und anderen Gangstern kommt. Sein Auftreten sorgt ebenfalls immer wieder dazu, dass sich die Leute vor ihm fürchten. Obwohl er sich größte Mühe gibt als bodenständiger Normalo rüberzukommen. Doch der Anzug und sein Lächeln erschweren die Sache.

Sein Bruder Masa macht ihn auch schnell ausfindig und hängt sich an ihn. Er schaut sich einiges bei Tacchan ab, um auch ein tadelloser Hausmann zu werden, schließlich sind die Fähigkeiten im Yakuza Geschäft ganz nützlich. Er sorgt zugleich dafür, dass Tacchan noch mehr Arbeit hat und weder Hemd noch Augen trocken bleiben.

Die kompletten Bänder folgen keinem wirklichen Handlungsstrang und die Geschichten werden eher durcheinander erzählt ähnlich wie bei Shin-Chan. Beispielsweise geht in einem frühen Kapitel eine wertvolle Figur von Mika zu Bruch und Tatsu nutzt sein Yakuza Können alle Spuren zu verwischen und die Beweise zu beseitigen. Die Figur verschwand, aber in einigen Kapiteln später steht sie wieder an Ort und Stelle.

Yakuza goes Hausmann Yakuza goes Hausmann

Die Mangas besitzen jeweils 9 Kapitel der Hauptstory und 3 Bonus-Mangas auf 160. Die Bonus Mangas drehen sich dabei um die Personen und Ereignisse bestimmter Kapitel oder der süßen Hauskatze Gin.

> Review zu Super Dragon Ball Heroes Band 2.

Fazit

Ein Ex-Yakuza beim Einkaufen, Kochen und Wäsche machen. Ich finde den Gedanken schon urkomisch und frage mich, wie wohl Schöpfer Kousuke Oono darauf gekommen ist. Vorteilhaft für den Humor der Serie ist sein furchteinflößendes auftreten. Verkäufer, Bedienung und viele weitere Passanten sehen in ihn einen grausamen Gangster. Besonders gut sind seine Fähigkeiten aus dem früheren Leben. Weil er früher spuren verwischte und Blut entfernen musste, ist er jetzt ein Vollprofi im Sauber machen und Waschen.

Der Manga ist mit 160 Seiten etwas Dünn gehalten und mit den großen Panels sehr schnell durchgelesen. Die meiste Zeit wird mit Schraffuren und Schattierungen gearbeitet und Hintergründe haben kaum Details, aber dafür das leckere Essen, welches er zu Tisch bringt. Gebäude und Geschäfte bekommen dann Leben eingehaucht, wenn neue Kapitel beginnen und man uns sagen möchte, wo man sich befindet. Zum Beispiel beim Gym oder im Einkaufszentrum.

Wer noch zu Zeiten der 5 Euro Mangas groß geworden ist, sollte sich nicht vom Preis von 7,50 Euro abschrecken lassen. Klar zählt der Manga nicht zu den günstigsten, aber mit der Zeit wird ja leider alles teurer. Diese Komödie sollte man sich dennoch nicht entgehen lassen. Die besonderen Situationen, die Tatsu erlebt, haben mir des Öfteren ein lautes Lachen entlocken können.

Yakuza goes Hausmann 1-3 vom Carlsen Manga! Verlag ist bereits erhältlich und kosten je 7,50 Euro.

Vielen Dank an Carlsen für die Bereitstellung des Mangas.

Wertung 4 Sterne

Bildquelle: ©Kousuke Oono/Shinchosha Publishing Co./Carlsen