Gamewarez Morph Serie – Test/Review

    180

    Vor ein paar Wochen stellte Gamewarez, der Spezialist für Gaming-Sitzsäcke, mit der Morph Serie eine neue Produktserie multifunktionaler Sitzsäcke vor, nun folgt unser Test. Nachdem wir uns zuletzt die Classic Serie angeschaut haben (hier lang zur Review) testen wir nun einen Sitzsack aus der neuen Morph Serie und werden diesen auch mit der bewährten Classic Serie vergleichen.

    Vielen Dank an Gamewarez für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Gamewarez:

    Gamewarez hat sich der Tatsache angenommen, dass für PC Gamer zwar eine Vielzahl spezieller Gaming-Stühle verfügbar ist, Konsolenspieler hier aber nur auf das heimische Sofa, Bett oder einen Stuhl zurückgreifen können. All das bietet nicht immer den idealen Komfort und auch nicht die von Gamern gewünschte Optik. Dazu besteht hier oft das Problem eines zu großen Abstandes. Genau hier setzten die Gaming-Sitzsäcke von Gamewarez an. Diese sind speziell für Konsolenliebhaber entwickelt und verbinden Spielspaß und Komfort.

    Neben Design und Funktionalität stellt Gamewarez hier auch das Thema Langlebigkeit in den Mittelpunkt. Was sich in der stetigen Optimierung der Produkte und der Tatsache, das sich das Innenleben bei Bedarf wieder auffüllen lässt zeigt. Darüber hinaus sind die Produkte Made in Germany.

    Der Sitzsack im Detail:

    Pünktlich zum eigenen Geburtstag hatte Gamewarez Anfang August die Morph Serie vorgestellt. Das besondere Augenmerk liegt hierbei auf der neuen 3-in-1-Funktionalität. Durch einen langen, seitlichen Reißverschluss und zusätzlichen Stoffbahnen kann der Morph geschlossen als Hocker oder Fußteil für beispielsweise einen Sessel genutzt werden, geöffnet wird aus ihm ein vollwertiger Sitzsack. In dieser Funktion hat er eine besonders große Sitzfläche und stabile Rückenlehne, die auch gleichzeitig als Armlehne nutzbar ist. Die von den bisherigen Sitzsäcken bekannten Details wie die erweiterbare seitliche Tasche und der Headset-Halter (nur im geöffneten Zustand) sind auch hier wiederzufinden.

    Beim Polster gibt es zwei Materialvarianten in unterschiedlichen Farben. Die erste Version ist aus Kunstleder gefertigt und besitzt einen akzentuierten Reißverschluss in entweder schwarz, rot oder blau. Bei der zweiten Version kommt ein robuster und langlebiger Samt-Stoff zum Einsatz. Farblich hat man hier die Wahl zwischen grau und schwarz. Getestet haben wir die hellgraue Samt-Version. Die Abmessungen (LBH) betragen 85 x 85 x 60 cm und die Sitzhöhe liegt bei 42 cm. Wir testen die Version mit grauem Samt-Bezug.

    Die Füllung der Sitzsäcke besteht aus EPS-Kügelchen (expandiertes Polystyrol). Dieses Füllmaterial ist sehr leicht und kann sich gut der Körperform anpassen, ist dabei aber auch sehr stabil. Wie auch schon bei der Classic Serie kann auch hier das Füllmaterial getauscht, bzw. ergänzt werden. Die Aspekte der Langlebigkeit und Nachhaltigkeit stehen bei Gamewarez durchaus im Vordergrund.

    Verpackung und Lieferumfang:

    Auch dieser Sitzsack wird in einem sehr voluminösen, unauffälligen Karton geliefert, die Abmessungen betragen etwa 120 x 60 x 60 cm (es könnte also eng werden auf dem Weg nach drinnen). Durch die Größe der Umverpackung sollte es nicht zu einer Beschädigung kommen, wenn der Karton mal etwas eingedrückt wird. Auf weiteres Verpackungsmaterial wird komplett verzichtet, es gibt keinen Schutzbeutel oder ähnliches. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit sehr gut, denn es ist auch nicht erforderlich. Zum Lieferumfang gibt es nichts weiter zu sagen, allerdings braucht so ein Sitzsack auch kein Zubehör.

    1
    2
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.