Dragon Ball Super Band 10 – Manga Review

Dragon Ball Super Band 10 Inhaltsangabe: „10 Millionen Jahre zuvor… Oberbösewicht Moro konnte aus dem galaktischen Gefängnis fliehen und ist auf dem Weg zum Planeten Neu-Namek. Ihm ist zu Ohren gekommen, dass er mit Hilfe der Dragon Balls seine alte Kraft wiedererlangen kann. Son-Goku stellt sich ihm in einem erbitterten Kampf in den Weg. Doch dann entzieht Moro ihm seine Energie…“

Konzept & Story: Akira Toriyama
Manga: Toyotarou
Übersetzung: Cordelia von Teichman
Veröffentlichung: Bereits erhältlich!
Preis: 6,50 Euro

Inhalt

Dragon Ball Super Band 10 Moros Wunsch führt den Kampf zwischen ihm und dem Team aus Son-Goku und Vegeta fort. Wie aus der Inhaltsangabe zu entnehmen ist, ist dieser Oberbösewicht aus dem galaktischen Gefängnis ausgebrochen und hat es faustdick hinter den Ohren. Das Problem, während des Kampfes gewinnt er zunehmend an Stärke, hingegen unsere zwei Sayajins immer schwächer werden, bis er letzten Endes deren Energie ganz entzieht. Wie die beiden Moro aufhalten können, ist nun die große Frage. Parallel während sich Goku und Vegeta erholen, sucht der galaktische Schurke die Dragon Balls und mordet sich von Dorf zu Dorf, um seine alte Stärke zurückzuwünschen. Vielleicht kann die Zeitpatrouille ihnen noch helfen, denn sie haben einen alten Bekannten dabei.

Dragon Ball Super Band 10
Cover
Dragon Ball Super Rückseite
Rückseite

Der zehnte Band, der Super Reihe, enthält auf 192 Seiten 4 Kapitel. Sie führen den erbitterten Kampf gegen Moro auf Neu-Namek fort und zusätzlich gibt es eine Kurzgeschichte zu Cranberry, der Moro begleitet.

> Review zu Dragon Ball Super Band 9: Die Entscheidung Fällt!

Fazit

Mit Moro bekommen wir einen neuen gefürchteten Feind. Dieser hat erhebliche Kräfte vorzuweisen. Dass er primär davon lebt, andere Energien auszusaugen, ist nur leider nicht die Neuerfindung des Rads. Das kannten wir bereits von Gero und C19. Moro kann allerdings, wie Goku, für eine Energiekugel Kraft aus den Planeten und Pflanzen ziehen. Das geschieht auch ohne die Einwilligung der Spender. Komischerweise fällt hier jedoch nicht der Begriff „Genkidama“, obwohl die Parallelen so eindeutig zu sehen sind. Da es auf Neu-Namek ziemlich ernst zur Sache geht, gibt es auch weniger zu lachen und mehr Blut in diesem Band. Der Kampf unterhält den DB-Fan in uns gut und für eine weitere Überraschung am Ende von „Moros Wunsch“ ist gesorgt, aber von mir gibt es diesmal nur vier Sterne, da die Handlungen der bisherigen Bände einen mehr umgehauen haben. Schließlich sind wir die Sprüche eines Schlagabtausches zwischen zwei Kontrahenten gewohnt, welche sich manchmal, wie bei Freeza, ziemlich in die Länge ziehen.

Dragon Ball Super Band 10 vom Carlsen Manga! Verlag ist bereits erhältlich und kostet 6,50 Euro.

Vielen Dank an Carlsen für die Bereitstellung des Mangas.

Wertung 4 Sterne

Preis-Leistung-Award

Bildquelle: Dragon Ball Super © 2015 by Birdstudio, Toyotarou / Carlsen Manga Verlag