Commandos 2 HD Remaster – Test

    Wer was für Strategiespiele übrig hat, der kennt natürlich die legendäre Commandos Spielereihe. Das  Commandos 2 HD Remaster ist eine optische Aufwertung des RTS aus den 90ern und natürlich wollten wir wissen, ob das Spiel seinen damaligen Charme auch heute noch ausübt. Hier ist unser Test!

    Für diesen Test spielten wir Commandos 2 HD Remaster auf Nintendo Switch

     

    Damals der Platzhirsch…

    Echtzeit-Strategie, oder kurz RTS, war der heiße Scheiß Mitte der 90er bis rein ins neue Jahrtausend. Während man üblicherweise zunächst eine Basis aufbaute, Rohstoffe sammelte und Einheiten baute, ging die Commandos-Reihe einen anderen Weg innerhalb des Genres: Ein kleiner Trupp spezialisierter Soldaten sollte es richten. Mit einer Handvoll Elitekämpfern, von denen jeder Spezialfähigkeiten besaß, muss man die jeweiligen Einsätze lösen.

    Im Grunde hat man bei Commandos 2 sowohl im Original, als auch im HD Remaster folgende namenlosen Recken zur Auswahl:
    Der Fahrer kann Panzer Fahren und sonstiges Kriegsgerät nutzen. Mit dem Scharfschützen schalten wir Feinde aus sicherer Distanz aus. Der Green Beret ist der grobschlächtige Haudrauf-Degen für den Nahkampf. Mit Hilfe des Pioniers platzieren wir Sprengfallen oder entschärfen eben selbige. Der Spion kann unentdeckt in feindlichem Terrain agieren, während der Marine auch zu Wasser stets kampfbereit ist. Der Dieb macht seinem Ruf alle Ehre und kann neben dem Stehlen von geheimen Materialien Schlösser knacken. Last but not least steht uns Spionin Nathasha zur Verfügung, die Feinde ablenken kann und auch im Distanzkampf eine gute Figur abgibt.

    Wie ihr seht, hat jede Einheit seine ganz eigenen Vorteile, die es natürlich zu nutzen gilt. Commandos war damals für diese Art des RTS der einsame Platzhirsch und konnte von oben herab auch etwaige Nachäffer blicken.

     

    … heute eher nicht mehr so

    Inhaltlich hat sich im Vergleich zum Originalspiel nichts geändert. 10 Missionen sollen gelöst werden und mitunter tummelt ihr euch deutlich länger als 1h auf einer Karte. Obendrein bietet das Spiel noch 9 etwas kleinere Bonusmissionen und 2 Trainingscamps. Reichlich Umfang also, der euch gute 20h beschäftigen sollte. Die grafische Aufwertung sieht sehr schick aus und unterstreicht den schon damals sehr hohen Detailgrad noch einmal deutlich. Außerdem sehen die Charaktermodelle sehr viel schicker aus und die Animationen laufen erstaunlich weich.

    Da der Schweregrad mitunter extrem hoch ist, sollte man in regelmäßigen Abständen die Schnellspeicher-Funktion nutzen. Das klappt auf der Switch zwar ohne Probleme, dauert aber einige Sekunden, bevor man wieder im Spiel landet. An sich ist das kein Problem, nur addiert sich die Gesamtwartezeit pro Mission damit schon auf ein beachtliches Maß.

    Etwas fummelig ist die Steuerung hingegen. Das liegt schlicht daran, dass man im Spiel auf etliche Kommandos und Steuerungsmöglichkeiten zurückgreifen muss. Eigentlich ist die Buttonbelegung gut gelungen und auch logisch, nur hier und da vertut man sich. Das allerdings hat dann fast immer zur Folge, dass die gerade gewählte Spielfigur ins virtuelle Nirvana beißt. Ärgerlich wird es dann, wenn der letzte Speicherpunkt mehrere Minuten zurück liegt und man einen Teil wiederholen muss. Nervig ist die Belegung der Taste ZR, da man sie entweder kurz drücken (für Aktion 1) oder halten muss (für Aktion 2). Verwechselt man diese, dann gute Nacht.

    Blöderweise müssen wir auch erwähnen, dass Commandos 2 HD Remaster noch mit Bugs zu kämpfen hat. Während unserer Sessions stürzte das Spiel 2x komplett ab und ein Reboot der Konsole war notwendig. Und gleich 3x blieb unsere Spielfigur ohne ersichtlichen Grund an einem Hindernis kleben und wir konnten sie nicht weiter steuern. Das sind nervige Fehler, die ob des Schnellspeicherns, was man ohnehin alle paar Minuten nutzt, noch einigermaßen zu verkraften sind. Unschön sind solche Bugs allerdings immer.

     

    Fazit: Empfehlenswert?

    Stellt sich also abschließend die Frage, ob man ruhigen Gewissens Commandos 2 HD Remaster für Nintendo Switch empfehlen kann. Die Antwort ist ein glasklares Jein. Als Fan der RTS kann man natürlich kaum einen Bogen um das Remaster machen, aber man sollte im Auge behalten, dass das Spiel auch ein Stück weit von seiner ruhmreichen Vergangenheit zehrt. Commandos ist einigermaßen schlecht gealtert, was überhaupt gar nicht auf die Optik zutrifft, aber auf die Steuerung. Spaß macht es dennoch, das steht außer Frage. Solltet ihr ausschließlich eine Switch besitzen, dann greift zu und habt Freude an den ausgedehnten Kopfnüssen. Habt ihr eine alternative Spielplattform daheim, dann greift lieber zum aktuelleren und wirklich hinreißend gutem Desperados 3.

    Christoph
    Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur