Animal Crossing-Direct – Das bringt das Update

170
ACNH

Ihr habt die Animal Crossing-Direct verpasst? Dann könnt Ihr hier noch einmal alle wichtigen Änderungen, die das Update mit sich bringt nachlesen:

Wir hatten bereits vor einigen Tagen von den Vorhersagen des bekannten Nintendo-Leakers Samus Hunter berichtet. Dieser kann auch seine letzte Vorhersage definitiv als Volltreffer verbuchen.

Aber jetzt von Anfang an: Ja! Kofi serviert uns ab dem 05. November 2021 wieder seinen schönen, heißen Kaffee. Das Museums-Café wurde ja bereits von Nintendo angekündigt und war somit nicht mehr wirklich eine Überraschung. Jedoch wurde die Animal Crossing-Direct genutzt, ein paar Details des gemütlichen Aufenthaltsraums zu verraten. So wird das Café auch Treffpunkt der vielen Nebencharaktere des Spiels werden. Ein kleines Pläuschchen mit Melinda oder Eufemia? Alles kein Problem! Ihr könnt über ein eigenes Terminal im Café auch Amiibos einladen und dort Zeit mit Euren Lieblingen verbringen.

Raffinierter Schachzug, da auch zeitgleich die 5. Serie der beliebten Amiibo-Karten veröffentlicht wird. Diese enthält bislang unveröffentlichte Amibos. Somit dürfte sich der Handel mit Gunnar und Misuzu in Zukunft auf den Kartenhandel (vermutlich wieder zu horrenden Preisen) verlagern.

Die Gyroiden kehren ebenfalls ins Spiel zurück und können außerdem umgestaltet werden.

Ihr könnt in Zukunft auch Kochrezepte umsetzen. Hierzu wird es außerdem eine Erweiterung des Pflanzenrepertoires geben. An die Pflanzen, wie z. B. Tomaten und Weizen, gelangt ihr auf speziellen Inseln. Diese erreicht Ihr mit der Hilfe eines guten, alten Bekannten: Käpten! Dieser legt künftig am Steg an und unternimmt auf Wunsch mit Euch einen kleinen Ausflug.

So viel zu tun

Auf Harveys Insel entsteht etwas Großes. Künftig müsst Ihr Eure Sternis wieder investieren und zwar in den Ausbau der bislang sehr begrenzten Insel von Harvey. Hier entstehen nach und nach verschiedene Ladengeschäfte. Neben Smeralda, die Euch die Zukunft vorhersagt, bekommen auch Björn und seine Gattin ihre kleine Werkstatt. Neue Frisuren erlernt Ihr bei Trude, Teppiche und Tapeten gibt es bei Azziza und Schuhe könnt Ihr dann bei Schubert direkt in seinem eigenen kleinen Shop erwerben.

Neue Items kommen und können bequemer verstaut werden, dank eines Schranks, den Ihr frei auf der Insel platzieren könnt. Auch der (immer zu knappe) Stauraum wird vergrößert. Künftig können dann 5.000 Items eingelagert werden.

Mehr Aktionen mit den Bewohnern stehen ebenfalls auf der langen Liste. Vorneweg dabei sind die so arg vermissten Besuche der Bewohner. Sportliches Stretching bekommt ebenfalls einen Platz, bei dem Ihr sogar dank Bewegungssensor selbst aktiv mitmachen könnt. Insgesamt dürft Ihr künftig auch Verordnungen erlassen, die z. B. die Bewohner künftig alle schon zu Frühaufstehern macht.

Auch Euer Eigenheim kann nun noch weiter umgebaut werden. Die bislang beschränkten Möglichkeiten bekommen eine ordentliche Erweiterung. Daneben gibt es neue Rezepte für DIY, neue Emotionen, neue Frisuren und noch mehr.

Kostenpflichtiges DLC

Ab dem 5.11.2021 könnt Ihr außerdem ein kostenpflichtiges DLC erwerben. Dies bringt Euch eine Erweiterung mit ganz ähnlichen Möglichkeiten, wie es seinerzeit der Happy Home Designer brachte. Ihr könnt künftig Euren Bewohnern und den von Euch einzuladenden Amiibos ein Feriendomizil verpassen. Hier könnt Ihr Euch nochmals so richtig austoben, was Einrichten und Umgestalten anbelangt. Die auf der Ferieninsel erlernten Fähigkeiten könnt Ihr dann auch auf Eurer Insel anwenden.

Aber seht Euch doch einfach selbst nochmal die Animal Crossing-Direct an, denn da ist noch so viel mehr:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kleiner Wermutstropfen: Das wird das letzte kostenlose Update von Nintendo sein. Ob es außer dem angekündigten DLC noch weitere geben wird, wurde nicht verraten. Doch mit den vielen Neuerungen und dem kostenpflichtigen DLC werden wir Insulaner alle ab dem 05. November 2021 wieder eine Menge zu tun bekommen.

Quelle: Nintendo