Potion Party – Test / Review

    Potion Party

    Du wolltest schon immer deinen eigenen fantastischen Alchemie-Shop leiten? Dann bringt Potion Party eine gute Portion Magie direkt in dein Wohnzimmer. Das Spiel stammt aus dem Hause RP Games, von denen es auf Steam selbst veröffentlicht wurde. Die Portierung und Veröffentlichung auf der Playstation 4 übernahm das deutsche Studio FusionPlay, während Top Hat Studios für die Switch-Version verantwortlich ist.

    Wir testen für euch im Folgenden die PS4-Version und verraten, ob Potion Party uns verzaubern konnte.

    Story

    Alchemie für Anfänger?

    Die Story des Spiels ist einfach erklärt: Wir übernehmen allein oder mit anderen die Leitung eines kleinen aber feinen Alchemie-Ladens. Eine fortlaufende Geschichte in dem Sinn gibt es nicht, da es sich vor allem um ein Party-Spiel handelt, in dem man sich immer mal wieder mit Freunden oder alleine für ein paar Runden in eine kunterbunte Fantasiewelt flüchten kann. Somit gibt es weder Cutscenes oder Dialoge, nur die Namen der einzelnen Level deuten darauf hin, dass das Geschäft mit der Zeit immer mehr boomt. Hin und wieder wird es richtig gefährlich, wenn zum Beispiel gemeine Diebe versuchen, an die seltenen Zutaten zu gelangen. Zum Glück sind diese, wie es sich für Ganoven gehört, ziemlich wasserscheu!

    Gameplay

    Couch Coop nach bekanntem Rezept?

    Mal eines vorweg: liest man sich Erfahrungsberichte von Spielern und Spielerinnen durch, wird immer wieder der Vergleich zu Overcooked gezogen. Ja, das Spielprinzip ist im Groben dasselbe, jedoch ist das allein kein negativer Punkt. Ganz im Gegenteil, Laden-Simulatoren gibt es schon seit langem und gerade die durchgängige Beliebtheit des Genres vor allem im Casual-Gaming-Bereich begrüßt die Ausweitung der Spiele-Optionen. Im direkten Vergleich zum beliebten Konkurrenten ist Potion Party eine abgespeckte Version im positiven Sinn. Das Fehlen einer fortlaufenden Story erlaubt einen schnellen Einstieg ins Spiel. Darüber hinaus ist auch das Gameplay optimal auf den Couch Coop ausgelegt. Leider gibt es keinen Online-Modus, sodass man in Corona-Zeiten in der Spielerwahl möglicherweise etwas beschränkt ist. Super gelungen ist wiederum der freischaltbare Versus-Modus, in dem man direkt gegen einen Freund antreten kann.

    Brauen, brauen, Gold ansammeln

    Die Steuerung ist denkbar einfach: Alle Spielerinnen und Spieler erhalten einen Controller, jeder wählt einen der magischen Charaktere und schon beginnt der Spaß. Wählen darf man hier zwischen Einspieler- und Mehrspieler-Modus, die sich Geld und gekaufte Items teilen, aber dazu gleich mehr. Auch die freigeschalteten Levels bleiben einem in beiden Modi erhalten. Zunächst zu den Charakteren: Mithilfe von Gold, das durch erfolgreich verkaufte Tränke in die Kasse gespült wird, können elf Charaktere gekauft und teilweise verbessert werden. Sie verfügen alle über unterschiedliche Fähigkeiten, die uns beispielsweise den Anbau der Zutaten erleichtern oder unsere Geschwindigkeit erhöhen. Das motiviert zum Gold-Farmen und ist eine Herausforderung für jeden, der gerne alles freischalten möchte.

    Mithilfe von im Shop erhältlichen Items können wir zum einen unseren Laden auf Vordermann bringen und beispielsweise mehr Tische oder anderes Zubehör erhalten. Schön wären hier mehr freie Gestaltungmöglichkeiten, um das Ganze etwas mehr zu individualisieren. Zum anderen finden sich dort einige hilfreiche Upgrades, die den Gewinn ankurbeln und vieles mehr. Auch gegen Monster gibt es einige Kniffe, denn mit steigendem Level werden auch lästige Widersacher auf unseren Laden aufmerksam – Slimes, Geister und Diebe können entweder vertrieben werden oder wir müssen ihnen gekonnt ausweichen.

    Alchemie für alle!

    Insgesamt gibt es zwölf Stages, je mit einem festen Zeitlimit. Ziel ist es, genügend Tränke zu verkaufen, um schließlich im Endlos-Modus ohne Ende zu brauen und vor allem jede Menge Gold anzuhäufen. Besonders gut gefällt uns insgesamt die simple Steuerung, die die meiste Zeit lediglich mit einem Joystick und der X-Taste auskommt. Das Spiel wird zunehmend komplexer, bleibt aber stets einfach genug, dass jeder schnell den Einstieg auch in höhere Levels schafft. Das Brauen läuft im Grunde immer nach demselben Schema ab, wir benötigen ein magisches Pulver, gewonnen durch das Mörsern einer exotischen Pflanze, Wasser und ein passendes Gefäß. Hin und wieder verlangt ein Kunde nach einem speziellen Farbgemisch oder einem extra-großen Trank.

    Grafik

    Die Grafik des Spiels ist ganz in altbewährter Pixel-2D-Manier gehalten. Dadurch ist alles äußerst übersichtlich und doch bunt und ansprechend. Insbesondere die Gestaltung der Charaktere überzeugt durch eine Menge Charme und Kreativität.

    Potion Party_20210225163358

    Sound

    Potion Party wird in puncto Sound sicher keine Preise abstauben, denn dieser ist eher simpel gehalten und wiederholt sich schnell. Für ein kurzweiliges Partyspiel halten wir das aber für nicht weiter problematisch.

    Preis/Leistung

    Zum momentanen Kaufpreis von 9,99 € empfinden wir das Preis-Leistungs-Verhältnis als angemessen. Zum Freischalten aller Inhalte benötigt man etwa 5-10 Stunden Spielzeit, jedoch können die Stages natürlich immer wieder wiederholt werden. Wer vorhat, nur alleine am Herd oder Alchemietisch zu stehen, der ist bei der Konkurrenz, die etwas mehr Story und Levelvielfalt zu einem nur wenig höheren Preis bietet, eventuell besser bedient. Plant ihr aber einen lustigen Spieleabend oder wollt mit einem wenig Videospiel-affinen Menschen Tränke brauen, dann ist Potion Party eine lustige und spaßbringende Option.

    Fazit

    Alles in allem bietet Potion Party einen absolut runden Mehrspieler-Modus, der nicht nur Schwung, sondern auch eine gute Portion Magie in jede Party bringt. Uns gefallen vor allem die einfache Steuerung, die bunte und charmante Gestaltung und das fantastische Mehrspieler-Erlebnis. Verbessern könnte man den Einspieler-Modus, indem man ihn um einige Level ergänzt und auch ein Online-Feature wäre super. Insgesamt eignet sich das Spiel eher für kürzere Runden. Wir hatten viel Spaß mit Potion Party und es wird sicher auch in Zukunft auf Partys zum Einsatz kommen!

    Kathrin
    Hallo, ich heiße Kathrin und bin 27 Jahre alt. Zu Game2Gether brachte mich sowohl mein Interesse am Schreiben, als auch Begeisterung fürs Gaming. Ich bin offen für alle möglichen Spielegenres, besonders gerne spiele ich aber (Fantasy)RPGs, Puzzle-Games, Survivalspiele und Sidescroller.