Die Sims 4: Moderne Männermode – Test / Review

    785

    Wenn man den Entwicklern von Die Sims 4 eines nicht vorwerfen kann, ist es der Mut zu Außergewöhnlichem. So auch bei der neuesten Erweiterung „Die Sims 4: Moderne Männermode“. Hier erhaltet ihr nämlich nicht nur schlichte Alltagskleidung für Männer, sondern außergewöhnliche Designs in Zusammenarbeit mit dem bekannten Designer „Stefan Cooke“.

    Mode (nicht) für den Alltag

    Natürlich werden diese Kleidungsstücke nicht jedermanns Geschmack treffen, doch das wollen sie auch gar nicht. Stattdessen dürft ihr euren (männlichen) Sims auch mal einen kurzen Rock anziehen um damit durch die Straßen eurer Stadt zu ziehen. Dazu passend gibt es natürlich auch ein kariertes Hemd oder eine College-Jacke.

    Generell setzt „Die Sims 4: Moderne Männermode“ auf Kontroverse. Durch Kleidungsstücke der „British Fashion Council“ dürft ihr alles ausprobieren, das ihr im echten Leben wohl eher selten anziehen werdet. Natürlich werdet ihr mit den NPC-Sims auch öfters mal über Mode diskutieren und diese reagieren sehr positiv auf außergewöhnliche Outfits.

    Klein aber fein

    Der Umfang des Sets ist sehr überschaubar. 23 neue Kleidungsstücke wandern in euren virtuellen Kleiderschrank. Mehr gibt es eigentlich nicht. Dafür ist der Preis mit knapp 5 Euro durchaus angemessen, ein echter Pullover von Stefan Cooke kostet dahingehend schon mal 1.000 Euro und mehr.

    Ansonsten gibt es – wie der Titel bereits andeutet – nichts zu begutachten. Keine Möbelstücke oder ähnliches, was man bei „Die Sims 4: Moderne Männermode“ aber auch nicht erwarten würde.

    Fazit

    Wenn ihr auf außergewöhnliche Kleidung steht, und dies auch mal im Sims-Universum vorführen wollt, ist „Die Sims 4: Moderne Männermode“ genau das richtige. Klassische oder Konservative Mode werdet ihr hier jedoch nicht finden. Es ist auf jeden Fall ein guter Ansatz, den EA hier anstrebt, auch mal Männermode in den Alltag der Sims zu integrieren.

    Ich bin seit den Atari VCS Zeiten leidenschaftlicher Gamer und spiele besonders gerne Retro-Games, Sport, Adventure, Action und eigentlich alle möglichen Genres. Seit 2002 bin ich auch als Redakteur tätig und seit kurzem bei Game2gether und hoffe die Kollegen hier gut unterstützen zu können.