Raijintek Paean Premium White – Test/Review

    Einleitung:..

    Wenn man sich einen neuen PC aufbauen möchte, hat man bei jeder Komponente die Qual der Wahl, denn der Markt ist groß und überseht mit tollen und innovativen Produkten. Unzählige Hersteller und abermals viele verschiedene Modelle, welche den Bedarf von klein bis groß perfekt abdeckt.

    Ob man nun ein HTPC aufbauen möchte, der so klein wie möglich ist in Kombination mit einem mITX oder ob man in die extreme geht und zu einem Gehäuse greift, wo man auch locker ein E-ATX Board samt Customwasserkühlung für jegliche Hardware unterbekommt. Doch bei der Wahl der richtigen Größe ist hier noch lange nicht Schluss, denn die Qual geht weiter mit schlichten oder extremen Designs. RGB oder kein RGB. Echtglas, Plexi oder der komplette Verzicht auf ein Sichtfenster muss an dieser Stelle auch noch geklärt werden.

    Wie man merkt, ist die perfekte Wahl des Gehäuses keine leichte Entscheidung und die Auswahlkriterien sind enorm. Der Hersteller Raijintek hat mit dem Paean Premium ein Gehäuse auf den Markt gebracht, welches sich in erste Linie an Custom Wasserkühlungsenthusiasten richtet. Schickes Design, durchdachter Aufbau und massig Platz für die Custom Wasserkühlung.

    Wir werden das neue Raijintek Paean Premium für unser Projekt-PC-Build 2021/2022 verwenden und hier könnt ihr gespannt sein, was wir hier krasses vor haben. High-End Hardware gepaart mit einer schon nahezu übertriebenen Wasserkühlung in perfekter Symbiose.

    Über RAIJINTEK:..

    „Mit dem Ziel Lifestyle High End Produkte, IT – Computer Produkte und / oder die den Einsatz Tag für Tag gewährleisten wurde RaiJintek 2013 etabliert um neue Produkte und Innovationen anzutreiben.

    Diese Aufgabe und Ziele leiteten uns zu einem globalen Brand. Wir bieten nicht nur hoch angesehene IT Produkte, aber auch Gaming Gear wie Gehäuse, Netzteile und Lifestyle Produkte für Smartphones und all deine Tablet’s. Dediziert um die besten Produkte für End User global zu entwickeln, wird RaiJintek’s R&D Team niemals Produkte in Umlauf bringen die nicht Userfreundlich oder extrem performen. Durch unsere mehr als 10 jährige Erfahrung in der IT Industrie werden wir nie den Service und die Produktqualität für unsere User in Frage stellen.“

    Technische Daten:..

    Produkt Name PAEAN PREMIUM WHITE
    Modelnummer 0R20A00208
    Dimensionen [W×D×H] 310×451×648 mm
    Gewicht 13.1 kg [N.W.] 15.0 kg [G.W.]
    Material Aluminum 2.0mm; SPCC 0.8mm
    Farbe Weiß Beschichtet
    M/B Support ATX/MICRO ATX/MINI-ITX
    Laufwerksschächte 3.5″HDD×2 oder 2.5″SSD×2
    Erweiterungsslots PCI Slots × 8
    I/O Panel USB3.0×2, Type C×1, HD Audio×1
    Netzteil PS/2 [Unterseite]
    Lüfter Anzahl Oben: 120mm×3 [optional] Unterseite: 120mm×6 [optional] Vorderseite: 120mm×3 [optional] Rückseite: 120mm×1 oder 140mm×1 [optional]
    Radiator Anzahl Oben: 120/240/280/360mm radiator [optional] Unterseite: 120/240/280/360mm radiator [optional]
    CPU Cooler Bauhöhe 170mm [Max.]
    Grafikkartenlänge 430mm [Max.]
    Side Panel Style Seitenpanel aus 4mm temperiereten Glas

     

    Verpackung und Lieferumfang:..

    Der Hersteller Raijintek liefert das Paean Premium in einer einfachen, braunen Kartonage aus. Einige Gehäusedetails sind direkt in Schwarz auf den Karton gedruckt. Wenn wir nun das Gehäuse auspacken, finden wir neben dem Gehäuse selbst ein recht überschaubares Zubehörpaket. Die Abstandshalter sind bereits vormontiert, so gibt es lediglich ein paar Schrauben zum Befestigen vom Mainboard und Radiatoren, so wie für die Lüfter. Die Lüfterschrauben für die Montage auf dem Radiator liegen auch mit im Lieferumfang bei. Eine Handvoll Kabelbinder dürfen nicht fehlen, und das weiß auch Raijintek und legt zehn Stück bei.

    Mit 13,10 kg bringt der Tower ein ordentliches Gewicht auf die Waage, dies liegt aber an der Verarbeitung und an der hohen Materialdicke und Materialstärke. Man darf auch nicht vergessen, dass das Paean Premium 2 Glasscheiben hat. Die Abmessungen des Paean Premium betragen 310 mm x 648 mm x 451 mm ( B x H x T ). Das Gehäuse bietet also ausreichend Platz für ATX-Systeme, großen Grafikkarten und einer Wasserkühlung. Auch für massig Lüfterslots hat man bei Raijintek gesorgt, denn man kann bis zu zwölf 120 mm Lüfter montieren. Es können auch mehr sein, wenn anstelle einer Glasfront eine normale Front zum Einsatz kommen würde. Dies werdet ihr bei unserem Projekt-PC dann auch noch sehen können.

    Design, Verarbeitung und Ausstattung:..

    In den nächsten Abschnitten schauen wir uns nun von außen nach innen das Gehäuse im Detail an. Dabei gehen wir unter anderem auf das Design, die Lüfter-Kompatibilität, Radiatoren-Slots und das Kabelmanagement ein. Denn das neue Raijintek Paean Premium hat hier doch so einiges zu bieten.

    Die äußere Erscheinung:..

    Nach dem auspacken fällt einem direkt die Menge Glas des Paean Premium auf, denn das Gehäuse hat nicht nur an der Seite, sondern auch in der Front Tempered Glass. Auch bei der Größe vom Gehäuse geht es andere Wege, denn normal ist hier gar nichts. Das Gehäuse ist förmlich ein Riese. Es misst stolze 310 mm x 648 mm x 451 mm und zeigt direkt am Datenblatt, welchen Platz man hier im Inneren erwarten kann. Die Seiten vom Paean Premium lässt sich getrennt voneinander entfernen. So kann man zum einen die Glasseite abnehmen und hat nicht direkt die untere Radiatorenkammer-Abdeckung mit in der Hand. Das gleiche Spiel gilt auch für die rechte Seite vom Paean Premium. Alle Abdeckungen haben einen magnetischen Staubfilter, welcher sich ebenfalls leicht abnehmen lässt. Die unteren Abdeckungen haben ein schickes wabenartiges Muster, welches genug Airflow ermöglicht.

    Alle Kanten sind entgratet, die Spaltmaße gleichmäßig und auch die Lackierung in Weiß ist gleichmäßig ausgeführt.

    Das Frontpanel verfügt über einen Powerknopf, zwei USB Typ-A Anschlüssen, einen USB Tyb-C Anschluss und über die klassischen HDD- und Power-LED mit angenehmer Helligkeit.

    Um das Gehäuse beziehungsweise die Seitenteile abmontieren zu können, muss man jeweils zwei Rändelschrauben lösen. Also bedarf es insgesamt acht Rändelschrauben, um alle vier Seitenteile abnehmen zu können. Die Front wird mit einer Rändelschraube im Innenraum vom Paean Premium fixiert. Wenn man diese Schraube löst, kann das die Glasfront einfach nach oben wegziehen.

    Das Innenleben – Lüfter und Radiatoren:..

    Nun kommen wir zu einem Punkt, der es in sich hat, denn die massive Anzahl an Lüfter ist schier unendlich… na ja jedenfalls gefühlt. Das Paean Preimum bietet insgesamt Platz für dreizehn Lüfter in der Größe 120 mm, einer davon kann allerdings auch 140 mm groß sein, nämlich der Lüfter auf der Rückseite. Mit ein paar Modifikationen am Gehäuse geht aber deutlich mehr, so werden wir später circa vier bis fünf weitere Lüfter im Paean Premium unterbringen, dazu aber später mehr. Die Lüfterslots teilen sich wie folgt auf. Drei Lüfter passen im Deckel, drei Lüfter rechts neben dem Mainboard-Tray und jeweils drei Lüfter links und rechts unten in der Kammer. Ein weiterer Lüfter ist wie gesagt für die Rückseite gedacht. Alle Lüfter sind optional, denn der Hersteller liefert keine Lüfter zum Gehäuse aus, da sich das Case eher für Wasserkühlungs-Enthusiasten gedacht ist und am Ende in der Regel eh andere Lüfter zum Einsatz kommen. Spart Material und noch viel wichtiger es hält den Preis für das Case niedriger.

    Da wie erwähnt das Case eher für Wasserkühlungen konzipiert wurde, so ist es nur logisch, ein paar Worte über mögliche Radiatoren-Slots zu schreiben. Das Paean Premium bietet offiziell vom Hersteller aus Platz für drei Radiatoren mit bis zu 360 mm. Darüber hinaus kann man eine Distroplate verbauen, wenn man allerdings wie wir auf diese verzichtet, so bekommt man noch einen vierten Radiator mit 360 mm verbaut. Also ein wahres Wasserkühlmonster mit Platz für bis zu vier Radiatoren. Das ist schon eine Hausnummer für sich. Auch bei der Dicke der Radiatoren zeigt sich das Paean Premium mehr als großzügig. Der obere Radiator kann bei Push and Pull gerne auch 60 mm dick sein und man kommt dem Mainboard und dem RAM-Modulen nicht zu nahe. Wenn man nur Push oder Pull verbaut, passen sogar Radiatoren mit einer Dicke von bis zu 80 mm. Anstelle der Distroplate kann, wie gesagt auch ein Radiator verbaut werden, hier lassen sich problemlos Radiatoren mit einer Dicke bis zu 45 mm verbauen, wenn diese auf der Rückseite montiert werden.

    Die untere Kammer für Radiatoren setzt dem Ganzen allerdings die Krone auf. Das Gehäuse ist wie bereits erwähnt üppige 31 cm breit und so mit sollte klar sein, was das für die untere Kammer zu bedeuten hat. Platz ohne Ende für eure Radiatoren. Der Hersteller gibt an, dass man hier ohne Probleme zwei Radiatoren verbauen kann, die eine Dicke von stolzen 80 mm haben. Also wenn das nicht mal eine Ansage ist, dann weiß ich auch nicht.

    Wir werden am Ende rundherum 4x 360/45 mm Radiatoren verbauen, da in der Kammer unten auch noch die Pumpen entkoppelt verbaut werden sollen. Aber hier möchten wir nicht zu sehr spoilern, aber es wird echt ein wenig BEKLOPPT.

    Das Innenleben – Mainboardtray und Kabelmanagement:..

    Kommen wir noch zum Mainboard-Tray, dem Netzteil-Slot und dem Kabelmanagement zu sprechen. Die Abstandshalter für das Mainboard sind vormontiert. Das Mainboard wird am klassischen Platz geschraubt, wie man es von einem normalen ATX/E-ATX Gehäuse kennt. Es bietet genügend Öffnungen, um die Kabel nach vorne durchzuführen. Auch die Positionen der Öffnungen sind sehr Passig gestaltet und lässt kaum zu wünschen übrig. Das Netzteil findet seinen Platz auf der Rückseite vom Mainboard-Tray. Das Netzteil wird hier hochkant eingebaut und kann frische Luft durch das Gitter ziehen. Auch für die Kabel hat Raijintek genügend Platz gelassen, und der Clou kommt erst noch. Für perfektes und sauberes Kabelmanagement gibt es noch eine abschraubbare Abdeckung, welche mit sechs Schrauben am Mainboard-Tray fixiert ist.

    Laufwerksoptionen:..

    Insgesamt finden sich zwei Montagepunkte für Laufwerke im Gehäuse. An der Rückseite des Mainboard-Trays können zwei 2,5″- oder 3,5″-Laufwerke angebracht werden. Recht wenig wie wir finden, aber in Zeiten von M.2 NVMe SSDs fast zu vernachlässigen. Bei uns kommen zwei M.2 WD Black SN850 zum Einsatz und auf der Rückseite positionieren wir noch unsere 2,5″ 4 TB SSD. Für uns also ausreichend. Wir denken aber, dass für die Allgemeinheit es durchaus zu wenig Slots sein könnten. Allerdings befindet sich schon eine v2 des Rajintek Paean Premium auf dem Weg in die Regale der Shops und dort kann man auch mehr wie zwei Platten verbauen.

    Spoiler Project_Build_v2021:..

    Hier noch ein paar Bilder zum kommenden game2gether Projekt_PC_v2021. Hier bekommt ihr auch einen kleinen Eindruck, wie viel Platz man in dem Raijintek Paean Premium hat. Natürlich wurden hier und dort ein paar Modifikationen vorgenommen, dies ändert aber nichts am allgemeinen Platzangebot vom Paean Premium.

    Freut euch auch spannende Videos zum Projekt, welche schon bald an den Start gehen werden. Dann werden wir euch jede Komponente vorstellen und werden uns langsam, aber sicher zum Finale vorwagen.

    Fazit:..

    Raijintek hat sich mit dem Paean Premium definitiv einen Gefallen getan, denn das Gehäuse kann rundum überzeugen. Optisch finden wir das Gehäuse sagenhaft und einfach wunderschön. Die Materialqualität sowie Verarbeitung ist sehr hochwertig und lässt keinen Grund zur Beanstandung offen. Der Innenraum ist klar und schlicht strukturiert aufgebaut.

    Hier kann man durchaus sehr potente High-End Gaming Hardware verbauen und diese auch ordentlich kühlen. Auch bei der Ausstattung lässt sich Raijintek nicht lumpen. Echtglas an der Front und Seite sowie Filter über Filter vor jeder größeren Öffnung, um dem Staub ein wenig die Stirn bieten zu können.

    Den größten Trumpf spielt das Gehäuse aus, wenn der interessierte Käufer eine Wasserkühlung verbauen möchte, dies werden wir euch schon bald auch in einem extra Beitrag demonstrieren beziehungsweise präsentieren. Seid gespannt, was für ein Monster wir hier auf die Beine stellen werden.

    Laut Geizhals.de ist das Gehäuse aktuell ab 259,90 € zzgl. Porto erhältlich (Stand: 27.07.2021). Für ein Gehäuse im allgemeinen ziemlich viel Geld. Doch in Anbetracht der Größe und den Möglichkeiten, welches das Gehäuse zu bieten hat kein Cent zu teuer. Berücksichtigt man aber die Verarbeitungsqualität, die Gestaltung und den durchdachten Aufbau des Gehäuses ist es ein durchaus angemessener Preis. Schließlich muss man auch bedenken, dass es sich hierbei nicht um ein Gehäuse für die breite Masse handelt. Nicht jeder würde sich so einen riesen Schrank auf oder unter den Tisch stellen.

    Patrick
    Nun bin ich knapp 6 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Management. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.