KFA2 GeForce RTX 3080 SG – Test / Review

    Einleitung:..

    Neue Grafikkarten-Generation, neues Glück? So in etwa könnte die Schlagzeile lauten, doch schauen wir erst einmal. Wir haben heute aus dem Hause KFA2 die neue RTX 3080 SG im Test. Die RTX 3080 soll das neue Gamingflaggschiff sein und bietet stolze 10 GB GDDR6X VRAM. Die stärkere RTX 3090 trumpft mit 24 GB VRAM auf und ist eher für die Hardcore-Enthusiasten gedacht.

    Heute schicken wir die neue KFA2 RTX 3080 SG ins Rennen und lassen diese gegen unsere NVIDIA 2080 Ti Founders Edition mit BIOS Modifikation antreten. Hier wird es fairerweise zwei Vergleiche geben, einmal Stock vs. Stock und dann noch Overclock vs. Overclock. Denn würden wir direkt in die Vollen gehen und ein reinen Overclocking-Vergleich anstreben, so dürfte die 3080 echt Schwierigkeiten bekommen, sich deutlich absetzen zu können. Aber dies werden wir nun in unserem Test für euch herausfinden.

    Wir haben die KFA2 RTX 3080 SG als Testmuster zur Verfügung gestellt bekommen und möchten uns wieder einmal für das entgegengebrachte Vertrauen bei KFA2 bedanken. In ein paar Tagen haben wir noch etwas ganz Besonderes vor mit dieser Karte. Dies wird ebenfalls von KFA2 ermöglich und das solltet ihr euch DEFINITIV NICHT entgehen lassen. Aber lasst euch einfach mal überraschen.

    Über KFA2:..

    Der chinesische Hersteller KFA² ist schon sehr lange im Grafikkartengeschäft und ist sehr beliebt bei Spielern aus aller Welt. Dies hat natürlich ein paar Gründe, die größten Vorteile der KFA² Karten sind zum einen die Non-Referenz Kühllösungen und die Non-Referenz PCBs.

    KFA² gehörte ursprünglich zu Galaxy Microsystems LTD, doch im Laufe der Jahre und des Wachstums der Firma auch außerhalb von Asien, hat man sich dazu entschieden, für den amerikanischen und europäischen Markt eine neues Branding herauszubringen, um die qualitativ hochwertigen Karten auch in Europa auf den Markt bringen zu können. So wurde KFA² (Kick Friggin ASS!) gegründet.

    Die wohl berühmteste Karte aus dem Hause KFA² ist mit Abstand die Hall of Fame Serie, welche mit einem weißen PCB daher kommt. Doch nicht nur das Aussehen ist extravagant, auch das besondere Overclocking Potenzial der Karten sticht hervor. Perfekt für Hardcore Gamer, Power-User und Enthusiasten.

    Techniken der RTX30xx Series:..

    Raytracing: Viele werden sicher bemerkt haben, dass die neuen Nvidia Karten nicht mehr GTX im Namen stehen haben. Denn RTX findet Einzug in die heimische Zockerumgebung und Nvidia verspricht sich so viel von der RTX Technik, dass man sogar eine lange Ära und Tradition der GTX Serie bricht. Doch wofür steht RTX, also Raytracing überhaupt? Mit der neuen RTX, also Raytracing-Funktion können Grafiken, Effekte in Echtzeit berechnen. Diese Technologie sorgt also dafür, dass man im Grunde eine realistische Simulation von Licht und damit den entstehenden Schatten, sowie die Reflexionen mit Raytracing direkt in Echtzeit beim zocken berechnen kann.

    Quelle: NVIDIA

    DLSS 2.0: Das viel interessantere Feature unserer Meinung nach ist aber DLSS (Deep Learning Super Sampling). Hier sprechen wir also von einer Kantenglätungstechnologie die alles bisher da gewesene in den Schatten stellen soll. NVIDIA verwendet für DLSS eine eigene Cloud-Hardware in Form eines SATURN-V-Supercomputers. Mit DLSS werden also kurz gesagt, Bilder schöner gemacht, dank einer KI. Der Temporal Stable Convolutional Autoencoder berechnet dazu 500 Milliarden FP16-Operationen pro Sekunden und dabei werden 64 Samples erstellt, welche als Basis für die perfekte Darstellung eines Bildes bereitgestellt werden können.

    Klingt natürlich sehr gut, wenn man dann auch noch bedenkt das mit DLSS bei einem 4K Spiel schon DLSS 2x ausreichen soll um ein 64x Super Sampling Ergebnis zu erreichen. Hat aber auch seine Nachteile, und zwar müssen die Spiele DLSS unterstützen um es überhaupt nutzen zu können. Aber wie jede neue tolle Technik, muss erst die Hardware gestellt werden, damit die Entwickler dementsprechen auch darauf reagieren können, daher kann man sich sicher sein, dass in Zukunft immer mehr Spiele die neue DLSS Technik verwenden werden.

    Mit dem Aufkommen von Deep Learning und KI erlebt die Welt des Computings einen erstaunlichen Wandel. Für das Training als auch für die Inferenz ist Deep Learning auf GPU-Beschleunigung angewiesen. NVIDIA stellt diese überall bereit, wo sie benötigt wird – in Rechenzentren, auf Desktops, Laptops, in der Cloud und auf den weltweit schnellsten Supercomputern.

    Quelle: NVIDIA

    Datenblatt KFA2 RTX 3080 SG:..

    – Chip: GA102-200 „Ampere“
    – Fertigung: 8 nm
    – Chiptakt: 1.440 MHz Boost-Takt: 1.725 MHz
    – Speicher: 10 GB GDDR6X
    – Speicher-Takt: 9.500 (19.000) MHz
    – CUDA Cores: 8.704
    – Schnittstelle: PCIe x16 (PCIe/PCIe 2.x/PCIe 3.0/PCIe 4.0)
    – Gesamthöhe: Triple-Slot (2,7-Slots)
    – Kühlung: 3x Axial-Lüfter (92mm) (RGB beleuchtet)
    – Anschlüsse: 3x DisplayPort 1.4a 1x HDMI 2.1
    – Externe Stromversorgung: 2x 8-Pin PCIe
    – TDP: 340 Watt Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 750 Watt
    – Abmessungen: 329 x 61 x 130 mm
    – Besonderheiten: DirectX 12 Ultimate, OpenGL 4.6, Vulkan RT API, VR Ready, G-SYNC HDR, NVIDIA GPU Boost 4.0, HDCP 2.3, NVIDIA Surround, 3D Vision, Tessellation, PhysX, DLSS 2.0, CUDA, NVENC, Adaptive Vertical Sync, VXGI, Super Resolution, 4K Ultra HD Support, SMP, NVIDIA ShadowPlay, Real-Time Ray Tracing

    Unboxing:..

    Verpackung / Lieferumfang:..

    Der Hersteller KFA2 liefert die neue GeForce RTX 3080 SG im Vergleich zur Vorgängerserie eher in einer schlichten und dezenten Verpackung aus. Vieles wird euch allerdings bekanntvorkommen, außer das die Verpackung nun in einem weißgrau gehalten ist und der abgedruckte Dude keine Tastatur mehr in der Hand hält, so ist der Aufbau der Verpackung wie immer recht identisch. Dies ist nun kein negativer Kritikpunkt, denn Gutes und Altbewährtes ist am besten. Und jeder Hersteller hat so sein Markenzeichen und sein Grunddesign, an dem man sich festhält. Denn Wiedererkennungswert ist am wichtigsten in der Branche. Die Texte und Rahmen sind in Weiß und im klassischen Nvidia Grün gehalten.

    Kommen wir nun im Detail auf die Vorderseite zu sprechen. In der oberen linken Ecke befindet sich wie immer der Herstellername KFA2. In der unteren linken Ecke finden wir auch das gewohnte Bild wieder, denn hier gibt es neben dem 10GB GDDR6X, HDMI und DisplayPort Anschluss eher wenig Informationen, jedenfalls deutlich weniger, als es noch bei der 20xx Serie der Fall war. Eine Neuerung ist die neue Ampere Architektur und der Support von DLSS 2.0. Raytracing darf natürlich auch nicht fehlen, denn dies wird die Spieleindustrie vermutlich in der Zukunft immer weiter revolutionieren. Eine kleine Besonderheit ist link der 1-Clip Booster, ja richtig gelesen, nicht 1-CLick OC Boost, sondern es gibt einen kleinen Zusatzlüfter, welchen man auf der Rückseite der Grafikkarte anclipsen kann, dazu aber später mehr.

    Bevor wir uns dem Inhalt widmen, kommen wir noch zur Rückseite zu sprechen. Hier bekommt der zukünftige Besitzer einer tollen KFA2 RTX 3080 SG eine regelrechte Flut an Informationen zur Karte. Wir wollen euch ein paar Dinge davon erläutern.

    „KFA² If you game, you need a KFA² Graphics Card“ Die Aussage stützt KFA² mit folgenden Worten … KFA² Grafikkarten haben beides, die Power und die Features, die man braucht, um in vollen Details und hoher Auflösung zu spielen. Weiter wird mit der Funktion geworben, den heimischen PC zum perfekten Home Cinema Theater zu verwandeln, denn mit KFA² Karten erreicht man brillantes Bild in vollen 4K bei 60Hz. Blu-Ray und HDCP Support dürfen da nicht fehlen. Dann wirbt man noch damit, einen zusätzlichen Monitor in den Multi-Display-Modus einbinden zu können, was zur Folge hat, dass man vier Bildschirme betreiben kann.

    Auf der rechten Seite der Rückseite beschreibt KFA2 noch, dass man mit der KFA2 ein neues Level im GPU Boost erreicht. Man hat bessere FPS, ein sauberes und flüssigeres Gameplay. Natürlich darf der Hinweis auf Surroundgaming nicht fehlen, denn beim Einsatz von drei Monitoren spielt die KFA2 RTX 3080 SG ihre Asse aus.

    Zu guter Letzt weist man noch auf den Xtreme Tuner Plus hin, mit dieser Software kann man unter anderem das BIOS wiederherstellen, die Lüftergeschwindigkeiten anpassen und es gibt auch Overclock-Einstellungsmöglichkeiten. Hier bekommt man eine neu gestaltete Benutzeroberfläche für die neuen Grafikkarten. Was die Software alles kann, zeigen wir euch später noch in der Review im Detail. Da die Karte mit dem 1-Click OC wirbt, ist es erst Recht interessant, was man hier selber noch aus der Karte herausholen kann.

    Also eigentlich alles beim Alten, denn hier hat sich nicht wirklich etwas verändert zur GTX10xx und RTX20xx Series.

    Kommen wir nun zum Lieferumfang neben der KFA2 RTX 3080 SG selbst, liegt hier doch noch das eine oder andere Schmankerl im Lieferumfang. Bei den bisherigen Grafikkarten von KFA2 war das Zubehör doch recht mau und übersichtlich gestaltet. Doch dieses Mal zeigt KFA2, dass das auch anders geht. Öffnet man den Karton, so springt einem direkt eine schicke Acryl-Grafikkarten-Stütze ins Gesicht. Natürlich standesgemäß für die heutige Zeit mit RGB-Blingbling-Beleuchtung.

    Der Quick Installation Guide darf nicht fehlen und ermöglicht und garantiert auch Anfängern einen reibungslosen Umbau der Grafikkarte. Ein paar Englischkenntnisse sollten vorhanden sein. Die klassischen Molex Adapter sucht man dieses Mal vergeblich, aber wenn man ehrlich ist, wurde dies auch langsam Zeit, denn zeitgemäß waren diese Adapter nicht wirklich. Dann liegt noch ein kleines Tütchen mit Schrauben zum Befestigen der Grafikkartenhalterung im Lieferumfang anbei. Und dann kommen wir auch schon zu diesem „merkwürdigen“ kleinen 80 mm Lüfter. Wie dieser angebracht, zeigen wir euch später, aber er dient der noch besseren Kühlung, auch wenn man sich bei dem Blick auf die KFA2 RTX 3080 SG fragt, für was noch einen extra Lüfter, denn der Kühler der RTX 3080 SG ist brachial groß.

    Damit sind wir schon durch beim Zubehör, denn auf eine Treiber CD wurde bei der KFA2 RTX 3080 SG verzichtet. Auf der Treiber-CD befindet sich ein Treiber, der nicht sehr aktuell ist, da dies einfach nicht möglich ist bei der Updaterate von Nvidia. Das User Manual, welches sich ebenfalls auf der CD befindet, könnt ihr auch einfach und bequem auf der NVIDIA Webseite herunterladen. Kurz und knapp gesagt, wurde hier mit dem Verzicht der CD etwas Gutes für die Umwelt getan.

    Design und Verarbeitung:..

    Schauen wir uns nun die neue KFA2 RTX 3080 SG genauer an, denn hier hat sich doch einiges verändert im Vergleich zu den herkömmlichen KFA2 Karten. Das erste Merkmal, welches einem sofort auffällt, sind die drei neue gestalteten 92 mm Lüfter, welche so doch eher selten sind bei KFA2. Die Abdeckung der Lüfter ist nicht mehr wie bei der Vorgängerserie aus Aluminium, sondern ist aus Kunststoff gefertigt. Dies macht optisch dann doch einiges aus, aber es wirkt trotzdem nicht billig.

    Die Karte misst stolze 329 x 61 x 130 mm und verfügt selbstverständlich über eine solide Backplate. Die Backplate wir bei der neuen KFA2 RTX 3080 SG allerdings nicht für die Wärmeabfuhr benutzt, denn es befindet sich zwischen PCB und Backplate kein Wärmeleitpad, somit dient die Backplate nur zur Stabilisierung und der Optik. Aber schickt ist diese schon, es gibt nur ein kleines Manko in Kombination mit dem Zusatzlüfter, den wir euch gleich noch näherbringen werden.

    Der eigens kreierte Kühler aus dem Hause KFA2 verfügt über einen großen Kühlkörper aus Aluminium mit einer Vielzahl an Aluminium-Finnen, um die Karte perfekt herunterzukühlen. Doch damit nicht genug, denn die neue KFA2 RTX 3080 SG wird mit sieben brachialen Kupferheatpipes durchzogen, um so eine noch bessere Wärmeabfuhr gewährleisten zu können. Unterstützt wird der übergroße Kühler, wie schon angesprochen von drei temperaturgesteuerten 92 mm Lüftern. Die drei 92 mm Lüfter wurden in einem „Wings“ Fan Blade Design gefertigt, um die Lautstärke niedrig zu halten, ohne dabei auf den nötigen Luftstrom verzichten zu müssen. Und einen Zerofan Mode gibt es natürlich auch.

    Dann schrauben wir mal die Kühlerabdeckung ab und schauen uns die KFA2 RTX 3080 SG doch mal unter der Haube etwas genauer an, um zu sehen, wie man dieses Mal die Kühlung gelöst hat. Unter der Abdeckung bemerkt man zuerst die Aluminiumfinnen, die sich fast über die komplette Karte erstrecken, einzig und alleine mittig der Karte befinden sich keine Aluminiumfinnen, denn hier protzen die dicken Kupferheatpipes hervor. Die Kupferheatpipes gehen direkt vom Chip weg und bahnen sich ihren Weg durch die Finnen, um so einen perfekten Wärmeabtransport zu gewährleisten. Die Kupferheatpipes sind für heutige Karten mittlerweile zum Standard geworden, oft werden diese auch noch vernickelt, so auch im Fall der KFA2 RTX 3080 SG.

    Interessant ist der Aspekt der brachialen Größe des Kühlers in Relation zum PCB der Karte selbst. Das PCB ist gut 25-30% kleiner wie die gesamte Karte. Dies ist der kompakten Bauweise der neuen RTX3000 Serie geschuldet, denn man wollte kleine PCB`s entwickeln und hat vieles doch eher zusammenquetschen müssen. Um die entstehende Hitze zu bändigen, bedarf es allerdings auch einen brachiales Kühlkonzept. Auch wenn man sich die Produkte der Konkurrenz anschaut, wird man schnell feststellen, dass 99% der Karten auf dem Markt ein viel größeren Kühler haben, als das eigentliche PCB groß ist. Aber durch die kompakte Bauweise entstehen mehr Hotspots, welche trotzdem abgeführt werden müssen.

    Eine kleine Besonderheit gibt es noch für die Rückseite der KFA2 RTX 3080 SG. Im Lieferumfang liegt ein kleiner 80 mm Zusatzlüfter, bei welchen man ganz einfach an der Backplate einklicken kann, um so noch mehr Kühlperformance zu ermöglichen. Ob man diese Zusatzlüfter aber wirklich braucht, sei dann mal dahin gestellt. Dazu kommen wir aber noch im Overclocking Part kurz zu sprechen.

    Testsystem:..

    Windows 10 Pro – 64-bit – 20H2 – 19042.844
    Nvidia Treiber 461.72 – 25.02.2021

    CASE: Thermaltake The Tower 900
    PSU: Seasonic Prime Ultra Titanium 850W
    MOB: MSI Z370 Gaming M5
    CPU: Intel Core i9-9900K @5.3Ghz (Direct Die)
    GPU: Nvidia GeForce RTX 2080 Ti Founders Edition (KFA2 BIOSMOD@2175MHz)
    GPU: KFA2 GeForce RTX 3080 SG 1-Click OC
    FAN: Alphacool Custom Loop (separate GPU/CPU) (2x560mm Radiators)
    RAM: Apacer Blade 32GB DDR4-3600 CL16
    M.2: Western Digital Black SN750 with EK Heatsink 1TB
    M.2: Western Digital Black SN750 with EK Heatsink 1TB
    SSD: SanDisk Ultra 3D 4TB @Filez
    Audio: Creative Sound Blaster ZxR

    Getestete Grafikkarten:..

    • GPU: Nvidia GeForce RTX 2080 Ti Founders Edition (KFA2 BIOSMOD@2175MHz)
    • GPU: KFA2 GeForce RTX 3080 SG 1-Click OC

    Synthetische Benchmarks:..

    „3DMark ist der Name für leistungsstarke und brillant in Szene gesetzte Benchmarks. Um dem extrem breiten Leistungsspektrum der verfügbaren Geräte gerecht zu werden, hat der Hersteller Futuremark drei unterschiedliche Benchmarks in der aktuellen Version von 3DMark vereint. Der Fokus liegt auch hier ganz klar auf der Ausmessung der Grafik-Power, verschiedene Grafik- und Physik-Tests verlangen der Grafikkarte alles ab.

    Fire Strike ist für Gaming-Maschinen und High-End-Rechner. Dämonische Kreaturen liefern sich in diesem düsteren Benchmark ein Scharmützel. Höllisch sind auch die Grafik-Anforderungen. Wenn Ihr Rechner keine aktuellen Komponenten aufweisen kann, werden Sie hier eine Diashow zu sehen bekommen.“

    „3DMark Time Spy ist ein DirectX 12 Benchmark Test für Spiele-PCs, die auf Windows 10 laufen. Mit seiner reinen DirectX Engine, welche von Grund auf neu entworfen wurde, um neue API Features zu unterstützen wie Asynchronous Compute, explizite Multi-Adapter und Multi-Threading, ist Time Spy der ideale Benchmark um die DirectX 12 Leistung der neusten Grafikkarten zu testen.“

    3DMark Port Royal ist der weltweit erste Echtzeit-Raytracing-Benchmark für Gamer. Es zeigt Ihnen, wie gut Ihr PC mit Ray-Tracing-Effekten in Echtzeit umgeht. Verwenden Sie Port Royal, um Grafikkarten zu testen, die Microsoft DirectX Raytracing unterstützen. Vergleichen Sie die Benchmark-Ergebnisse von Port Royal, um zu sehen, wie die Übertaktung die Raytracing-Leistung beeinflusst. Finden Sie die Leistungsgrenzen Ihres PCs mit benutzerdefinierten Benchmark-Einstellungen und detaillierten Hardware-Überwachungsdiagrammen.

    3DMark Port Royal wurde mit Beiträgen von AMD, Intel, NVIDIA und anderen führenden Technologieunternehmen entwickelt. Wir haben besonders eng mit Microsoft zusammengearbeitet, um eine erstklassige Implementierung der DirectX Raytracing-API zu erstellen.

    Spiele Benchmarks :..

    Battlefield V: Nimm mit Battlefield V am größten Konflikt der Menschheit teil, wenn die Reihe mit einer noch nie da gewesenen Darstellung des Zweiten Weltkriegs zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Stürze dich mit deinem Trupp in körperlich anstrengende Multiplayer-Gefechte und bestreite Modi wie das epische „Große Operationen“ und das kooperative „Kombinierte Truppen“, oder werde bei Kriegsgeschichten für Einzelspieler Zeuge menschlicher Dramen vor dem Hintergrund globaler Kämpfe. An epischen und unerwarteten Schauplätzen in aller Welt erlebst du das vielfältigste und intensivste Battlefield, das es je gab. Enthält jetzt auch Feuersturm – Battle Royale, neu interpretiert für Battlefield.

    Control: Als eine New Yorker Geheimagentur von einer Bedrohung aus einer anderen Welt heimgesucht wird, musst du als die neue Direktorin darum kämpfen, die Kontrolle zurückzugewinnen. Meistere in diesem übernatürlichen Third-Person-Action-Adventure von Remedy Entertainment eine Mischung aus übernatürlichen Fähigkeiten, anpassbaren Bewaffnungen und reaktionsfähigen Umgebungen, während du dich durch eine tiefgründige und unvorhersehbare Welt kämpfst. Control ist die Geschichte von Jesse Faden und ihrer Suche nach Antworten, während sie in die Rolle der Direktorin wächst. Die Welt von Control hat ihre eigene Geschichte, ebenso wie die Verbündeten, denen Jesse auf ihrem Weg begegnet. Gemeinsam mit ihren Agenten arbeitet Jesse daran, seltsame Experimente und Geheimnisse ans Licht zu bringen.

    Doom Eternal: Die Armeen der Hölle haben die Erde erobert. Werden Sie in der Einzelspieler-Kampagne zum Slayer, um die Dämonen in allen Dimensionen zu bezwingen und die Auslöschung der Menschheit aufzuhalten. Erleben Sie das Nonplusultra in Sachen Geschwindigkeit und Durchschlagskraft in DOOM Eternal – das nächste Level knallharter First-Person-Action. Ein schultermontierter Flammenwerfer, die ausfahrbare Klinge, verbesserte Waffen, Mods und Fähigkeiten wie der Doppelsprint machen Sie schneller, stärker und vielseitiger. Nehmen Sie sich auf Ihrem Weg zum ultimativen Dämonentöter alles vom Gegner: Gesundheit durch Glory-Kills, Rüstung mithilfe des Flammenwerfers und Munition durch Kettensägen-Kills.

    F1 2020: F1 2020 ist das bislang umfangreichste F1-Spiel, bei dem die Spieler richtig Gas geben und gegen die besten Fahrer der Welt fahren. Erstmalig können Spieler ihr eigenes F1-Team gründen, indem sie einen Fahrer erstellen, Sponsoren und Motorenlieferanten wählen, Teamkollegen anheuern und als 11. Team an den Start gehen. Baue Einrichtungen, entwickle das Team weiter und fahre an die Spitze.

    Forza Horizon 4: Dynamische Jahreszeiten verändern beim weltgrößten Autofestival alles. Spiele allein oder schließe dich mit anderen zusammen, um das malerische Großbritannien in einer geteilten, offenen Welt zu erkunden. Sammle, modifiziere und fahre über 450 Autos. Fahre Rennen und Stunts, erschaffe und erkunde – wähle deinen eigenen Weg zum Horizon-Superstar.

    Ghost Recon Breakpoint: Ghost Recon Breakpoint ist ein Militär-Shooter, der in einer vielseitigen, feindseligen und mysteriösen offenen Spielwelt angesiedelt ist und den man komplett allein im Solo-Modus oder zu viert im Coop-Modus spielen kann. Allerdings ist jeglicher Kontakt zu Auroa und Skell Technology vor kurzem abgebrochen … Was ist mit Jace Skell passiert? Wer zieht hinter den Kulissen die Fäden? Finde die Wahrheit heraus und decke die Verschwörung auf! Ob du lieber solo spielst oder gemeinsam mit bis zu drei Koop-Partnern, du kannst eine Vielzahl unterschiedlicher Land-, See- und Luftfahrzeuge steuern, um die Siedlungen, die Wildnis und die Straßen von Auroa frei zu erkunden.

    Horizon Zero Dawn: Erlebe die komplette legendäre Reise von Aloy und enthülle die Geheimnisse einer von tödlichen Maschinen beherrschten Welt. Als Ausgestoßene ihres Stammes muss die junge Jägerin ihre Vergangenheit enthüllen, ihre Bestimmung finden … und eine verhängnisvolle Gefahr aufhalten, die die Zukunft bedroht. Entfessle vernichtende, taktische Angriffe gegen einzigartige Maschinen und rivalisierende Stämme, während du eine offene Welt voller Wildtiere und Gefahren erkundest. Horizon Zero Dawn™ ist ein mehrfach ausgezeichnetes Action-Rollenspiel – und diese Complete Edition für PC enthält die Erweiterung The Frozen Wilds mit neuen Umgebungen, Fertigkeiten, Waffen und Maschinen.

    Metro Exodus: Ein Vierteljahrhundert nachdem der Atomkrieg die Erde verwüstet hat, halten noch immer ein paar Überlebende unter den Ruinen Moskaus in den Tunneln der Metro am Leben fest. Sie widersetzten sich giftigen Elementen, kämpften gegen mutierte Bestien und paranormale Schrecken und litten unter den Folgen eines Bürgerkrieges. Doch jetzt musst du als Artjom aus der Metro flüchten und auf der Suche nach einem neuen Leben im Osten eine Gruppe Überlebender auf ihrer unglaublichen Reise durch das postapokalyptische Russland anführen.

    Red Dead Redemption 2: Arthur Morgan und die Outlaws der Van-der-Linde-Gang sind auf der Flucht. Während Bundesagenten und die besten Kopfgeldjäger des Landes ihnen dicht auf den Fersen sind, muss sich die Gang raubend, stehlend und kämpfend einen Weg durch das erbarmungslose Herz Amerikas bahnen, um zu überleben. Als zunehmende interne Konflikte drohen, die Gang auseinanderzureißen, muss sich Arthur zwischen seinen eigenen Idealen und der Loyalität zu der Gang, mit der er einst aufgewachsen ist, entscheiden.

    Shadow of the Tomb Raider: Erlebe in Shadow of the Tomb Raider Definitive Edition das letzte Kapitel von Laras Origin-Story, in dem sich ihr Schicksal erfüllt und sie zum Tomb Raider wird. Die Shadow of the Tomb Raider Definitive Edition enthält das Basisspiel, alle sieben DLC-Herausforderungsgräber sowie alle herunterladbaren Waffen, Outfits und Fähigkeiten – der ultimative Weg, um Laras entscheidenden Moment zu erleben.

    Preis/Leistung:..

    Sprechen wir noch über den Preis… Der reguläre Straßenpreis dieser wundervollen Karte beträgt circa 900 Euro… Wir wissen natürlich auch, dass man diese Karten aktuell zu diesem Preis nicht bekommt. Momentan muss man dann doch eher 1200 – 1500 Euro realistisch betrachten, und selbst dann muss man das Glück haben, dass die Karten überhaupt auf Lager sind. Die Marktsituation ist keine schöne, so viel ist sicher. Wenn man diesen Faktor nun mal außen vorlässt und betrachtet den UVP beziehungsweise eigentlichen Straßenpreis, kommt man schnell zu einem eindeutigen Ergebnis….

    Die RTX 3080 bietet etwas mehr Leistung wie eine RTX 2080 Ti und kostet deutlich weniger zur Markteinführung. Die RTX 2080 Ti gab es damals ab 1259 Euro, die RTX 3080 Founders Edition hatte eine UVP von 699 Euro (Custom-Modelle abweichend). Das ist am Ende genau das, was sich der Konsument gewünscht hat, eine Grafikkarte, mit der man 4K mit über 60 FPS spielen kann und dabei nicht ein Loch in die Geldbörse sprengt.

    Raytracing wird immer mehr von Entwicklern unterstützt und so kann man in jedem Fall gespannt sein, wo die Reise mit #RTXON noch hingehen wird. Kurz gesagt, extrem starker Kampfpreis, sehr gute Leistung, tolles Design. (Ausgehend vom Markteinführungspreis)

    Overclockingversuch mit der KFA2 RTX 3080 SG:..

    Ja das Wort Versuch trifft es ziemlich gut, denn das größte Manko der KFA2 RTX 3080 SG ist aktuell das Powertarget, dieses funktioniert zwar tadellos ab Werk und innerhalb der Spezifikationen, aber für Overclocker ist die Karte nicht geeignet, da man das Powertarget nicht nach oben verändern kann. Bei 100% ist konsequent und einfach Ende im Gelände. Trotz dieser Sperre macht die Karte deutlich mehr wie die 1725 MHz, die der Hersteller angibt. Im Durchschnitt liegen hier gut und gerne 2000 MHz stabil an. Mit ein wenig OC geht sogar noch ein bisschen mehr. Treibt man es dann aber mal auf die Spitze, so kann es auch vorkommen, dass beim Benchmark mittendrin einfach Schluss ist, da die Karte nicht mehr genug Strom bekommen und der Treiber zum Schutz die Default-Settings lädt.

    Wir gehen stark davon aus, dass man mit einem höheren Power Target hier ohne Probleme 2100 – 2200 MHz erreichen kann. Und wenn man wie wir die Karte im Test eh mit einem Wasserblock kühlt, stellt sich hier erst Recht die Frage, wieso gibt es diese Sperre überhaupt. Denn selbst mit Sperre gab es Leistungsboost bis zu 2175 MHz, wobei die Karte hier dann natürlich aussteigt. Es ist die erste KFA2 Karte die wir im Test hatten, welche solch eine Sperre hat. Wir können uns aktuell auch nicht erklären, wieso man diesen Schritt seitens KFA2 gegangen ist. Der Kühler würde das locker weggekühlt bekommen. Und dank den 2x 8-Pin + PCI-Express Slot als Stromversorgung stellt sich die Frage erst Recht. KFA2 wird mit Sicherheit Gründe haben, aber schade ist es in jedem Fall.

    Ohne Overclocking und im direkten Duell kann sich die KFA2 RTX 3080 SG gegenüber der 2080 Ti Founders Edition durchaus absetzen, aber im Overclocking Duell schwindet der Vorsprung deutlich und ist nahezu nicht mehr vorhanden. Aber im OC Duell ist es auch unfair, denn ohne das Anheben des Powertargets habe eine 3080 nahezu keine Chance gegen eine 2080 Ti die mit einer BIOS-Modifikation versehen wurde. Bei der 2080 Ti sind knapp 2200 MHz im Boost Takt keine Wunschdenken und die über 1500+ MHz auf dem Memory Clock beamen die 2080 Ti in ganz neue Welten.

    Fazit:..

    Abschließend kann man nicht viel negatives zur neuen KFA2 RTX 3080 SG sagen, außer das die Verfügbarkeit aktuell eher schlecht ist und das man das Powertarget nicht ändern kann. Für den Durchschnittskäufer dürfte die fehlende Möglichkeit, das Power Target anzuheben, eh nicht stören, denn die Karte liefert auch so eine ordentliche Leistung ab. Immerhin kann die Karte nahezu die 2000 MHz im Boost-Takt halten und für 99% der Fälle ist der mehr als ausreichend.

    Ausgehend von der UVP, bekommt man hier also eine Leistungsstarke Grafikkarte für 4K Gaming mit 60 FPS geboten. Technisch bietet die KFA2 RTX 3080 SG auch mehr Raytracing-Leistung im Vergleich zur Vorgänger-Generation. Die Energie-Effizienz ist natürlich auch wieder einmal besser geworden.

    Die KFA2 RTX 3080 SG bietet also ein schickes Design, eine hochwertige Verarbeitung, eine schicke RGB-Beleuchtung und eine enorme Kühlleistung. Overclocking-Potenzial ist zwar vorhanden, wird aber durch das Powertarget welches sich nicht anpassen lässt, radikal eingeschränkt. Für eine ursprüngliche UVP von knapp 750 Euro bekommt man hier also eine richtig schnelle und schicke Grafikkarte. Die Realität sieht aktuell mangels Lieferbarkeit leider anders aus, aber das lassen wir mal außen vor, denn dies betrifft aktuell nahezu jede Hardware-Kategorie.

    Pro:..

    + Raytracing, DLSS 2.0
    + Werksseitig übertaktet
    + 1-Click OC über Software
    + 10 Gigabyte Grafikspeicher
    + Schickes Design
    + anpassbare RGB-Beleuchtung
    + Top Kühlleistung
    + semipassiv Kühlkonzept
    + Beeindruckende Performance
    + Preis (UVP)
    + Schicke Grafikkartenstütze

    Neutral:..

    ° sehr große Karte (nicht für jedes Gehäuse geeignet)

    Kontra:..

    – Karte unter Last hörbar
    – aktuelle Lieferbarkeit

    Patrick
    Nun bin ich knapp 6 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Management. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.