Gamechanger Black XL – Test / Review

    Einleitung:..

    Als PC Spieler hat man bekannterweise die Qual der Wahl, wenn es um das passende Gear geht. Egal ob es die Tastatur, die Maus, das Headset, das Mauspad oder eben auch die Hardware vom PC ist, der Markt ist, überflutet mit Produkten von diversen Herstellern. Doch wie sieht es hier eigentlich mit dem passenden Unterbau für die eigenen vier Buchstaben aus. Auch hier hat sich der Markt stark etabliert und so ist es kein Wunder, dass es viele Hersteller gibt, die ebenfalls diverse verschiedene Modelle an Gamingstühlen auf den Markt gebracht haben und auch in Zukunft noch bringen werden.

    Wir haben schon diverse Gaming Stühle getestet und jeder dieser Stühle hat seine Vor- und Nachteile. Doch gibt es dort draußen eventuell doch „DEN“ Gamingchair schlecht hin? Heute haben wir etwas wirklich extrem Besonderes im Test. Die Firma Gamechanger kam auf uns zu, und hatte uns gefragt, ob wir daran interessiert wären, einen Gamechanger Chair zu testen. Nach einigen E-Mails und einem kurzen Telefonat waren wir uns einig, dass wir gerne einen Gamechanger Chair ins Testrennen schicken werden. Unsere persönliche Nummer 1 wurde nach und nach immer wieder ein neuer Gaming Chair, denn die Hersteller schlafen nicht und entwickeln immer bessere Produkte.

    Wir durften uns im neuen Konfigurator austoben und haben uns unseren Gamechanger Black XL so gestaltet, wie wir ihn gerne haben möchten. Aber darauf kommen wir später noch zu sprechen, denn dies ist so umfangreich, dass das einen eigenen Abschnitt verdient.

    Viele Stühle versprechen viel und bieten am Ende doch recht wenig. So viel im Vorfeld bereits einmal kurz erwähnt, beim Gamechanger verspricht man nicht nur viel, sondern hält dies auch ein.

    Über Gamechanger:..

    Gamechanger kommt aus Hamburg und ist ein junges Unternehmen.

    2017 kam der Gründerin Janet die Idee, den ersten Made in Germany Gaming Stuhl zu entwickeln. Janet wurde 1981 in Nordfriesland geboren und hat sich viele Jahre mit der Ergonomie des Sitzens beschäftigt. Hauptgrund für die Entwicklung war, dass jeder in Zukunft beim Zocken und Arbeiten besser und bequemer sitzen soll.

    Durch das schlichte Design und die extrem hohe Bequemlichkeit eignet sich der Gamechanger hervorragend für stundenlanges Sitzen beim Zocken oder für die Arbeit. Nachhaltigkeit, Ergonomie und Individualisierbarkeit waren drei wichtige Aspekte die Janet in einem Stuhl unterbringen wollte. 

    Gamechanger ist der erste “Made in Germany” Gaming Stuhl der genau diese Aspekte erfüllt und dazu noch mit Synchronmechanik ausgestattet ist, die enorm vielen Einstellungsmöglichkeiten bietet. 

    Eine der größten Herausforderungen ist und bleibt es, das Sitzgefühl zu vermitteln. Mit Bildern, Videos und Texten ist das nur begrenzt möglich. Um wirklich zu begreifen, was den Gamechanger so großartig macht, muss man in ihm Platz genommen haben. 

    Du fragst dich ob der Gamechanger der richtige Stuhl für dich ist?
    Der Gamechanger ist für dich geeignet, wenn du viel am Rechner arbeitest, stundenlang zockst und dabei gut, bequem sitzen möchtest. Wenn du bereits Rückenschmerzen hast und diese gerne los werden möchtest. 

    Jeder Stuhl der die Manufaktur verlässt ist ein Unikat und es stecken viele Stunden Handarbeit drin. Qualität und Langlebigkeit stehen bei Gamechanger ganz oben. 

    Auf uns kannst du dich verlassen und auch das die Materialien die wir einsetzten hochwertig sind. Wir verfügen über sämtliche Zertifikate und achten auf eine konforme Materialauswahl.

    Sitz und Rückenlehne fungieren in einer Synchronmechanik zueinander. Die Rückenlehne ist in der Höhe einstellbar und die Sitzfläche kann um 5 cm nach vorne geschoben werden. Die Rückwärtsbewegung der Rückenlehne kann durch eine Kurbel auf das Gewicht des Sitzenden eingestellt werden. Natürlich ist eine Fixierung der Rückenlehne auch möglich. Multifunktionsarmlehnen und dazu auch noch die Option der gepolsterten Armlehnen, sowie eine zusätzliche Lordosenstütze runden das Angebot ab.

    Quelle: (Gamechanger)

    Made in Germany und zwar richtig:..

    Der Gamechanger ist Made in Germany und wird in einer Manufaktor in Handarbeit für euch gefertigt. Doch damit noch nicht genug. Hier wird wie bei dem Backforce One Stuhl auch auf die ökologische und soziologische Nachhaltigkeit wert gelegt. Sämtliche Bestandteile vom Gamechanger stammen also aus Deutschland oder aus EU-Ländern und werden dann in Deutschland zum Endprodukt zusammengefügt. So müssen zum einen die Materialien nicht aus Asien und Co um die halbe Welt transportiert werden und das schont am Ende die Umwelt. Darüber hinaus sichert diese Philosophie auch Arbeitsplätze in Deutschland, und dies ist ein Zustand, den man in der heutigen Zeit immer weniger vorfindet. Das ein Gamingchair, welcher Made in Germany ist und nur Materialien aus Deutschland und der EU nicht zum Kampfpreis angeboten werden kann, sollte einem an dieser Stelle direkt bewusst werden. Zum Preis kommen wir aber noch, auch wenn es dieser in sich hat, muss man dies immer in Anbetracht der Qualität und der Features betrachten und nicht nur einfach stumpf auf den Preis schauen.

    Den Gamechanger anpassen im Konfigurator:..

    Als Basis bietet euch Gamechanger den Black in S/M und L an. Auch eine Black XL Version mit bis zu 200kg darf natürlich nicht fehlen. Als weiteren Gamingchair gibt es nun noch „The Cobra Sport Edition“. Doch wem Basis nicht genug ist, der darf sich in einem umfangreichen Konfigurator austoben. Hier könnte ihr nahezu alles an eure Bedürfnisse anpassen. Von der Farbe des Kunstleders, über gepolsterte 4D-Armlehnen und vieles mehr. Welche Optionen euch dabei zur Verfügung stehen, schauen wir uns nun im Detail an.

    BILDER und Texte kommen, sobald der neue Konfigurator online ist.

    Technische Details:..

    • Sitzbreite: 58 cm
    • Sitztiefe: 47 cm oder 52 cm (Im Konfigurator auswählbar)
    • Rückenlehnenbreite: 58 cm
    • Rückenlehnenhöhe: 74 – 80 cm
    • Sitzstärke: 10 cm
    • Sitzhöhe: 43 – 56 cm
    • Gesamthöhe: 116 – 139 cm
    • Maße Armlehnen Pad/Fläche der Unterarmauflage: 22 cm x 10 cm
    • Höhe der Polsterung bei gepolsterten Armlehnen: 3 cm
    • Dichte Schaum Sitzfläche: 40 kg/m³
    • Schäume FCKW-, CKW frei, sortenrein, atmungsaktiver Schnittschaum
    • Sämtliche Materialien sind GS geprüft, sortenrein, gekennzeichnet und recyclebar

    Verpackung und Lieferumfang:..

    Wie bei so ziemlich jedem Gamingstuhl liefert auch Gamechanger den Black XL in einer bräunlich neutralen Verpackung aus, wo man auch nicht allzu viele Informationen abgedruckt vorfindet. Das Paket wiegt laut DHL Aufkleber gute 30kg und ist dank der großen Ausmaßen alles andere als klein und handlich. Bei den verpackten Bauteilen und dem Schutz dieser, ist dies allerdings kein Wunder. Jeder Auslieferungsfahrer wird euch für diese Lieferung hassen. Doch wir haben unserem DHL Fahrer geholfen und darüber war er sehr dankbar, denn das Paket ist wirklich schwer zu tragen.

    Alles Weitere zur Verpackung und zum Lieferumfang könnt ihr euch nun im nächsten Abschnitt als Video anschauen. Gerade bei einem Produkt wie der Gamechanger Black XL, bietet es sich doch an, dass das Ganze auch per Video festgehalten wird.

    Unboxing und Zusammenbau-Video:..

    Der erste Eindruck zählt:..

    Geliefert bekommen, ausgepackt und in Rekordzeit zusammengebaut. Nun wird es endlich Zeit für das erste Probesitzen. Danach schauen wir uns die Materialien und die Verarbeitung vom Gamechanger Black XL genauer an. Hier muss sich der nicht sehr günstige Gamechanger Black XL unseren kritischen Blicken stellen und wir werden hier wortwörtlich alles unter die Lupe nehmen.

    Das Kunstleder ist nicht nur einfach ein Kunstleder, wie es bei vielen anderen Herstellern zum Einsatz kommt, denn bei Gamechanger wird „Laif VyP“ verwendet. Laif Vyp ist eine neue Generation von Kunstleder und besteht neben Kunstleder noch aus Vinyl. Hier soll zum einen eine wichtige Eigenschaft von Echtleder übernommen werden und zum anderen soll das Material sehr weich sein. Echtleder hat den Vorteil, dass es die Feuchtigkeit aufnehmen kann, abtransportiert und an die Umgebungsluft wieder abgibt. Diese Eigenschaft soll Laif Vyp ebenfalls bieten. Die Oberfläche bietet so eine enorme hohe Haptik und Langlebigkeit. Eines kann man hier an dieser Stelle schon mal sagen, wir haben noch keinen Stuhl im Test gehabt, der sich so hochwertig und weich angefühlt hat vom Material wie der Gamechanger Black XL. Der erste Eindruck erreicht ein bisher noch nie erreichtes Level, denn es ist einfach nur beeindruckend wie sich der Gamechanger Black XL präsentiert.

    Aber genug von der Wolke 7. Machen wir weiter im Programm, denn die Reise hat noch viel mehr zu bieten. Jedes einzelne Bauteil, welches beim Gamechanger Black XL verarbeitet wird, wirkt Qualitativ sehr hochwertig und ist präzise an seinem Bestimmungsort.

    Auch die Nähte wurden von der Manufaktur perfekt genäht, ich habe selten so einen hohen Qualitätsstandard bei einem handgearbeiteten Stuhl erlebt. Hier muss man der Manufaktur auch mal einen Lob aussprechen, hier hat Gamechanger sich definitiv den richtigen Partner in Deutschland gesucht.

    Kommen wir noch kurz zum optischen Part vom Gamechanger Black XL. Gamechanger vereint das Klassische mit einer kleinen Note vom Racingstuhl. In erster Linie soll der Gamechanger ergonomisch sein, so muss man zwangsweise Kompromisse bezüglich der sportlichen Optik eingehen. Dennoch sind wir sehr erstaunt, wie sportlich die Rückenlehne dann doch noch wirkt, denn mit ein ganz wenig Fantasie sieht man den Bezug zum klassischen Racingsitz durchaus. Mir persönlich liegen die nicht zu sehr auf Sport getrimmten Stühle wesentlich mehr, da diese in der Regel um ein Vielfaches Bequemer sind. Aber dazu später mehr. Machen wir erst einmal mit den Verstellmöglichkeiten des Gamechanger Black beziehungsweise Black XL weiter.

    Verstellmöglichkeiten:..

    Wie man bisher schon eindrucksvoll gesehen hat, ist der Gamechanger einfach anders. Wir gehen zuerst auf die Standardmöglichkeiten ein, die man nahezu bei jedem Gamingchair vorfindet, und runden das Ganze dann mit den weiteren Verstellmöglichkeiten ab, denn der Gamechanger bietet doch einiges mehr, als man auf dem ersten Blick sieht.

    Armlehnen:

    Wie bereits erwähnt, hat der Gamechanger Black XL auch wie viele andere Hersteller 4D Armlehnen, allerdings funktioniert es hier ein wenig anders. Aber dazu kommen wir gleich noch zu sprechen, gehen wir vorher die Basics durch. Direkt an der äußeren Seite befindet ein daumengroßer Knopf, der für die Höhenverstellung der Armlehnen zuständig ist. Die Armlehnen können in 11 verschiedenen Einstellungen festgelegt werden. Die Armlehnen des Gamechanger Black XL lassen sich natürlich auch nach vorne und hinten schieben, je nach dem wie ihr das eher für passend empfindet. Für die Verstellung benötigt ihr auch keinen Knopf drücken, sondern ihr könnt dies einfach mit wenig Kraftaufwand verschieben.

    Das Gleiche gilt auch für die Abschrägung der Armlehnenauflageflächen, diese können nach innen und außen seitlich gedreht werden. Auch hier bedarf es nur wenig Kraftaufwand. Aber keine Sorge, dass das so locker ist, dass ihr beim Zocken unabsichtlich eure Armlehnen verstellt. So damit wären wir nun bei 3D angekommen, fehlt noch das letzte Glied im Bunde um die 4D Armlehnen zu komplettieren. Bei vielen Herstellern habt ihr dafür einen weiteren Knopf, den ihr eindrücken könnt, um dann die Armlehnen in der Breite zu verstellen. Bei dem Gamechanger Black XL müsst ihr unter den Stuhl greifen und den Feststellclip lösen. Dies geht einfach und bietet darüber hinaus auch noch eine solide Stabilität in das Armlehnenkonstrukt.

    Sitztiefe (Nicht in der XL-Variante):..

    Auch wenn wir bei unserem Gamechanger Black XL keine Sitztiefenverstellung haben, so möchten wir trotzdem diese allgemeine Verstellmöglichkeit kurz vorstellen, denn es dient der Ergonomie und sollte daher in jedem Fall erwähnt. Aber erst mal der Grund wieso unser Black XL keine Verstellmöglichkeit dafür bietet. Der Black XL ist die Ausführung bis 200 kg und bietet neben der Belastbarkeit bis 200 kg auch noch eine größere Sitzfläche. Dies wirkt sich in Sitztiefe- und Breite aus.

    Gamechanger legt sehr viel Wert auf Ergonomie und so mit sind die „nicht“ XL Versionen mit einer Sitztiefenverstellung ausgestattet, so wie man es von höherwertigen Bürostühlen auch kennt. Dies ist im Gamingchairmarkt einzigartig. Wenn man sich also nun auf seinen neuen Gamechanger Black setzt und feststellt, dass die Oberschenkel zu weit von der Sitzfläche nach vorne rausschauen, so hat man nun die Möglichkeit, unten am Stuhl einen Schieberegler herauszuziehen, und dann kann man bequem die Sitzfläche nach vorne schieben, um die perfekte Position für sich auszuloten. Jeder der schon mal auf einem vernünftigen Bürostuhl mit Sitzflächenverstellung saß, wird wissen, wovon wir hier sprechen und welche enormen Vorteile es dem Nutzer bietet.

    Rückenlehne sein Vater:

    Wo wir schon beim Thema Ergonomie und die Vorteile eines Gamechanger Gamingchairs sind, so darf ein weiteres und sehr wichtiges Feature nicht fehlen, die Rede ist von einer in der Höhe verstellbaren Rückenlehne. Ja, ihr habt richtig gelesen, die Rückenlehne bei Gamechanger lässt sich in der Höhe anpassen. Je nach dem, wie groß ihr seid und ob ihr ein eher ausgeprägtes Hohlkreuz habt oder nicht, ist die richtige Höhe der Rückenlehne immens wichtig, damit man auch lange auf seinem neuen Stuhl sitzen kann, ohne Rückenschmerzen oder andere Probleme bekommt.

    Die Rückenlehne lässt sich Stufenlos um 8 cm verstellen. So sollte für jeden die passende Höhe dabei sein. Die Rückenlehne ist so gebaut, dass sich diese euren Rücken anpasst. Um der ganzen Thematik Ergonomie und Rückenlehne noch die Krone aufzusetzen, bietet euch Gamechanger für einen Aufpreis von knapp 87 Euro eine integrierte und verstellbare Lordosenstütze an. Solltet ihr euch entscheiden einen Gamechanger zu kaufen, so spart nicht an diesen 87 Euro. Diese 87 Euro sind nicht wirklich teuer für solch ein Feature und ihr werdet es nicht bereuen, diese paar Euro mehr auszugeben.

    Lenden und Nackenkissen ja huch, wo sind sie denn?:..

    Gamechanger bietet für den Black (Black XL) weder Lenden- noch Nackenkissen. Diese bekommt ihr aktuell auch nicht als optionales Zubehör, da dies nicht notwendig sei, so der Hersteller Gamechanger. Wir haben den Stuhl nun knapp drei Wochen im Test und können dies bestätigen, auch wenn man fairerweise sagen muss, wenn man mal so richtig gammeln will, wäre ein Nackenkissen schon was feines.

    Doch in puncto Lendenbereich hat sich Gamechanger als optionales Features etwas besonderes einfallen lassen. Unterhalb der Rückenlehn befindet sich ein kleines Rädchen aus Kunststoff, welches ein wenig an die in einem Auto erinnern. Mit diesem Rad kann man die justierbare Lordosenstütze, welche in der Rückenlehne integriert, ist stufenlos verstellen. Der besondere Clou an der Sache ist, dass sich die Rückenlehne so der natürlichen Krümmung des Rückens im Lendenbereich perfekt anschmiegt und ein noch viel besseres Sitzgefühl ermöglichen soll.

    Syncronmechanik für noch dynamischeres Sitzen:

    Kommen wir noch zu einem Feature, der deutlich zum ergonomischen sitzen beiträgt. Jetzt nach gut drei Wochen intensiven testen, muss ich sagen, dieses Feature sollten definitv mehr oder gar alle Stühle haben, denn es ist einfach die bessere Variante in puncto Ergonomie. Bei den meisten Herstellern von Gamingchairs kommt die Wippmechanik zum Einsatz und hier neigen sich Rücken- und Sitzfläche gleichzeitig nach hinten weg. Funktioniert zwar auch, aber die Durchblutung der Beine wird nicht mehr zu 100 % gewährleistet, denn je nachdem welchen Stuhl ihr habt, hängt die Sitzflächenkante dann direkt in eurer Kniekehle und kann erheblichen Einfluss bei der Durchblutung haben.

    Die Syncronmechanik arbeitet hier anders und definitiv besser, aus Sicht der Ergonomie. Hier spielt es keine Rolle, wie weit ihr mit der Rückenlehne nach hinten kippt, die Sitzfläche neigt sich nur um einen Bruchteil mit, dies sorgt dafür das eure Beine nahezu in der gleichen Position befinden wie im gerade Zustand der Rückenlehne. Ist nicht nur ergonomisch ein Vorteil, es lässt sich unserer Meinung nach auch viel besser auf einem Stuhl mit Syncronmechanik sitzen, erst recht, wenn man es sich bequem machen möchte.

    Fazit:..

    Gut, besser, Gamechanger. Oder auch anders gesagt, es ist der BOSS unter den Gamingchairs. Die Gamechanger Gamingchairs haben einen Auftrag, und zwar Gamingchair und Ergonomisches sitzen bis ins letzte Detail zu vereinen. Wenn man sich nun einmal die Features vom Gamechanger Black XL anschaut und das erste Mal Platz nimmt, wird einem sehr schnell klar, dass das der Gamingthron sein Vater ist. Entschuldigt bitte diese Ausdrucksweise, aber es passt einfach wie die Faust aufs Auge. Der Gamechanger Black XL ist mit Abstand der beste Gamingchair den wir bisher im Test hatten.

    Das atmungsaktive „Laif VyP“ Kunstleder ist sehr weich und qualitativ auf einem ganz neuen Level. Auch die Materialwahl der anderen Komponenten weiß zu überzeugen und lässt keine Wünsche offen. Das neue Fußkreuz aus Aluminium ist extrem leicht und dank der Querverstrebung sehr robust und so mit ist der Black XL auch für Menschen mit bis zu 200kg Gewicht ausgelegt. Aber auch die Gasdruckfeder muss dem Gewicht standhalten und somit gibt es hier eine hochwertige Class X Gasdruckfeder. Bei den Rollen gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Die Rollen vom Gamechanger Black XL sind extrem leichtgängig und es fühlt sich schon fast an wie schweben. Und ich persönlich bin nun alles andere als ein Fliegengewicht und selbst ich habe manchmal das Gefühl, das der Gamechanger Black XL eher über den Boden schwebt.

    Wenn man sich auf der Gamechanger Seite ein wenig umschaut, wird einem schnell die „Ultra Komfort Polsterung“ ins Auge springen, doch hier müsst ihr keine Angst haben, dass der Stuhl zu weich ist und ihr förmlich drin versinkt, denn das wäre nicht nur nicht ergonomisch, sondern macht auf Dauer sicherlich auch keinen Spaß drin zu sitzen. Das Sitzgefühl für den Rücken- und den vier Buchstaben ist einfach perfekt. Nicht zu weich und nicht zu hart. Dank der höhenverstellbaren Rückenlehne, schmiegt sich das Rückenteil passend an euer Kreuz an. Bei der „nicht XL“ Version könnt ihr zusätzlich noch die Sitztiefe anpassen, falls ihr eher lange Oberschenkel habt. Bei der XL-Variante gibt es diese Option nicht, da die hier die Sitztiefe schon höher ausfällt.

    Kommen wir noch zu einem Thema, der für einige da draußen für Magenschmerzen sorgen könnte, den Preis. In der Basisausführung kostet der Black XL stolze 825,65 Euro inklusive Steuern und Versand. Wenn man nun wie wir, noch gepolsterte Armlehnen, eine zusätzlich eingebaute und verstellbare Lordosenstütze haben möchte und sich dann eventuell noch für ein Logo entscheidet, landet man schnell bei über 1100 Euro. Doch hier ist die Reise noch lange nicht vorbei, denn im Konfigurator gibt es noch viel mehr, dies haben wir euch ja weiter oben bereits gezeigt. Am Ende kann so ein Gamechanger Black XL schon gut und gerne auf knapp 1300 Euro. Sicherlich alles andere als günstig, doch berücksichtigt man hier die Fakten, so wirkt der Stuhl gar nicht mehr so teuer. Made in Germany, handarbeit in einer deutschen Manufaktur, Materialien aus Deutschland und der EU und zu guter Letzt die Tatsache, dass man hier wohl mit Abstand den ergonomischsten Gamingchair schlecht hin erwirbt. Schaut man sich im Vergleich hochwertige und ergonomische Bürostühle an, wird man schnell feststellen, dass diese auch nicht günstiger sind.

    Wir sind trotz des hohen Preises davon überzeugt, dass der Gamechanger sein Geld Wert ist, denn die Features und die Materialien, so wie die Verarbeitung sind einfach nicht von dieser Welt.

    Wertung 5 Sterne

    Patrick
    Nun bin ich knapp 5 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.