Creative Sound Blaster Audigy Fx V2 – Test/Review

    361

    Die Sound Blaster Audigy Fx V2 von Creative ist eine erweiterbare, interne PCIe-Soundkarte mit vielfältiger Konnektivität und Smart-Funktionen. So können neben 5.1 Lautsprecher-Systemen auch 600-Ω-Kopfhörer problemlos bespielt werden. Mit einer optionalen Erweiterungskarte sind auch aktive 7.1 Systeme kein Problem. Dazu kommt das SmartComms-Kit von Creative für eine bessere Kommunikation und weitere Funktionen.

    Vielen Dank an Creative für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Creative:

    Creative Technology Ltd., auch unter dem Namen Creative Labs bekannt, blickt mittlerweile auf eine vierzigjährige Firmengeschichte zurück und wurde 1981 in Singapur gegründet. Grundlage war die Vision, dass Multimedia die Art und Weise wie Nutzer mit dem PC interagieren revolutionieren wird. Grad erfahrenen Nutzenden ist Creative besonders für die Sound Blaster Soundkarten ein Begriff. Mittlerweile erstreckt sich das Portfolio von innovativen Audiolösungen, hochwertigen kabellosen Lautsprechern und Kopfhörern bis hin zu portablen Mediengeräten. Dabei ermöglicht die innovative Hardware und proprietäre Technologie es den Nutzenden hochwertiges digitales Entertainment zu jeder Zeit an jedem Ort zu erleben.

    Technische Daten:

    Die interne PCIe-x1-Soundkarte Creative Sound Blaster Audigy Fx V2 bietet alle grundlegend benötigten Audioanschlüsse zum Betrieb vom Kopfhörern bis hin zu aktiven 5.1-Systemen. Dank der separat erhältlichen Tochterkarte kann sie zusätzlich für den Betrieb von 7.1-Systemen und um einen optischen Audioausgang erweitert werden. Mit 120 dB SNR und hochauflösender 24-Bit-192-kHz-Wiedergabe bietet sie eine hochwertige Audioqualität. Dabei werden Headsets bis zu einer Impedanz von 600 Ω unterstützt und könnten auch mit virtuellem Surround-Sound bespielt werden. Softwaretools, wie die Acoustic Engine ermöglichen dabei eine Steigerung der Wiedergabequalität und ermöglichen eine flexible Anpassung an persönliche Präferenzen. Im Mikrofonbetrieb ist auch Creatives SmartComms Kit verfügbar, das viele unterstützende Funktionen für Voice-Chats, aber auch im Home-Office-Einsatz bietet. Wird die Tochterkarte ebenfalls verbaut ist auch eine DSD-Audio-Wiedergabe (Direct Stream Digital) möglich, hierbei handelt es sich um ein 1-Bit-Audioformat, das eine sehr hohe Klangqualität verspricht.

    Audioprozessor SmartComms Kit
    Anschlussoptionen Hauptkarte
    • Line-In 3,5 mm
    • Mic-In 3,5 mm
    • Line-Out 3,5 mm für 5.1-Systeme (Front, Rear, Center/Sub)
    • HD-Audio für Frontpanel
    Anschlussoptionen Tochterkarte
    • Line-out 3,5 mm für 7.1-System (Side)
    • optischer TOSLINK-Ausgang
    Rauschabstand 120 dB (DAC)
    Wiedergabeauflösung optischer Ausgang (Tochterkarte) Stereo 16-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    PCM 24-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    Wiedergabeauflösung Surround 5.1 PCM 16/24-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    Wiedergabeauflösung Side/Surround 7.1 (mit Tochterkarte) PCM 16/24-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    DSD Playback (Tochterkarte) DSD64, DSD128, DSD256
    Aufnahmeauflösung Mikrofon-Eingang Mono/Stereo 16/24-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    Aufnahmeauflösung Line-Eingang Mono/Stereo 16/24-bit mit 44,1, 48,0, 88,2, 96,0, 192,0 kHz
    Kopfhörerverstärker unterstützte Kopfhörerimpedanz 32 – 600 Ω
    Ausgangsimpedanz: 10 Ω

    Verpackung und Lieferumfang:

    Sound Blaster Audigy Fx V2:

    Die Verpackung ist im für Creative übliche Design gehalten und zeigt auf der Vorderseite eine Produktabbildung und einige Logos und Piktogramme. Dabei werden auf den äußeren Seiten und der Rückseite einige technischen Daten aufgelistet. 

    Der Lieferumfang besteht aus der Soundkarte selber, einer Low-Profile-Blende für den Einbau in flachen Gehäusen und der Bedienungsanleitung.

    Sound Blaster Audigy Fx V2 DBPro:

    Die Gestaltung der Verpackung der Tochterkarte entspricht 1:1 der Hauptkarte und dem für Creative üblichen Design.

    Der Lieferumfang besteht aus der Tochterkarte, einem Verbindungskabel, ebenfalls einer Low-Profile-Blende und der Bedienungsanleitung.

    1
    2
    3
    4
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.