AVM FRITZ!Repeater 3000 – Test / Review

    Einleitung:..

    Im März 2020 haben wir die neue FRITZ!Box 6660 Cable für euch im Test gehabt und nun machen wir direkt mit dem nächsten AVM-Produkt weiter. Dies hat natürlich auch einen tieferen Grund, denn wir haben Probleme mit dem WLAN des 6660 Cable Routers. An dieser Stelle möchten wir direkt erwähnen, dass das WLAN als solches funktioniert, aber wie bei jedem WLAN Router mit internen Antennen, treten Probleme ab einer gewissen Entfernung einfach auf. Wir hatten zwei Räume weiter noch ein stabiles WLAN hier im Hause, ab dem dritten beziehungsweise vierten Raum wird es dann doch eher mehr als nur kritisch. WLAN Abbrüche oder schlechter Empfang gehört hier zur Tagesordnung, dies liegt hier leider an den Stahltürrahmen, die das Signal extrem schwächen.

    Und genau an dieser Stelle soll nun der AVM FRITZ Repeater 3000 Abhilfe schaffen, denn der Repeater verbindet sich mit dem Router und soll am Ende das Signal verstärken. Dies klingt in der Theorie spannend und wir hoffen, dass das WLAN Problem endlich ein Ende hat. Wir werden in dieser Review also ein wenig auf die Technologie Repeater eingehen und werden den AVM Repeater 3000 für euch testen.

    Wir möchten uns für die Bereitstellung des Leihmusters bei AVM bedanken.

    Über AVM:..

    AVM bietet vielseitige Produkte für den schnellen Breitbandanschluss und das intelligente Heimnetz. Mit der FRITZ!-Produktfamilie ist AVM in Deutschland und Europa ein führender Hersteller von Breitbandendgeräten für DSL, Kabel, LTE und Glasfaser. Die auf den Standards WLAN, DECT und Powerline basierenden Smart-Home-Produkte sorgen für ein intelligentes und sicheres Zuhause. Mit dem Betriebssystem FRITZ!OS lassen sich alle FRITZ!-Produkte leicht bedienen. Kostenlose Updates bieten regelmäßig neue Funktionen für mehr Komfort und Sicherheit. FRITZ! ist in Deutschland die führende Marke im Heimnetz. Das 1986 gegründete Berliner Unternehmen setzt seit Beginn auf Eigenentwicklungen für sichere und innovative Produkte am Breitbandanschluss. Im Jahr 2019 erzielte der Kommunikationsspezialist mit 810 Mitarbeitern einen Umsatz von 530 Millionen Euro.

    Quelle: (AVM.de)

    Technische Details:..

    LAN: 2x 1000Base-T
    Wireless WLAN: 802.11a/​b/​g/​n/​ac/​h (Wi-Fi 5), simultan
    Übertragungsrate: 400Mbps (2.4GHz), 1733Mbps (5GHz)
    Sicherheit: WPA2, WPA3, WPS
    Antennen: intern
    Leistungsaufnahme: 5.5W (Betrieb)
    Abmessungen: 184x136x88mm
    Besonderheiten: TPC/​DFS, IPv6, Mesh (separates Band)
    Herstellergarantie: fünf Jahre
    Hinweis: WPA3 Transition Mode im Modus LAN-Brücke.

    Leistungsmerkmale
    • WLAN-Mesh-Repeater für höchste Leistungsansprüche
    • Mit WLAN Mesh lassen sich mehrere WLAN-Zugangspunkte einfach zu einem intelligenten System zusammenfassen (ab FRITZ!OS 6.90). Mehr Infos: avm.de/mesh
    • 3 WLAN-Funkeinheiten: 1733 MBit/s + 866 MBit/s (5 GHz) + 400 MBit/s (2,4 GHz) für die optimale Versorgung vieler WLAN-Geräte
    • 2 x Gigabit-LAN-Anschluss: Verbundene Geräte (Computer, Drucker, Audio-Video-Zuspieler u. a.) erhalten WLAN-Funktion
    • Lässt sich alternativ per Kabelverbindung an einen Router anschließen (LAN-Brücke)
    • Verschlüsselung mit WPA2 (802.11i), zusätzlich WPA3 Transition Mode (im Modus LAN-Brücke)
    • Kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern
    • Einfache und sichere Einrichtung per Knopfdruck (WPS-Verfahren)
    • Anzeige für Verbindungsqualität und Status
    • Unterstützt das Internetprotokoll IPv6
    Anschlüsse und Schnittstellen
    • Anbindung ans Stromnetz mit mitgeliefertem Netzteil 230 V, 50 Hz
    • WLAN Access Point: 802.11ac (1.733 MBit/s), 802.11n (400 MBit/s)
    • WLAN: 2 x 5 GHz, 2,4 GHz
    • 2 x Gigabit-Netzwerk-Anschluss (10/100/1000 MBit/s)

    Quelle: (AVM.de)

    Ersteinrichtung:..

    Die Kopplung vom Fritz Repeater 3000 mit der Fritz!Box 6660 Cable ist mehr als nur einfach. Hier gibt es zwei Varianten, welche wir euch kurz erläutern werden. Eine Variante bedarf nur zwei Knöpfe am jeweiligen Gerät und für die zweite Variante müssen wir uns ins FRITZ!OS des Routers einloggen.

    Variante 1: Schließt den Repeater 3000 ans Stromnetz an und wartet eine kurze Zeit, bis der Repeater 3000 im Betriebszustand ist. In dieser Zeit könnt ihr gemütlich zum Router gehen und drückt kurz die Connect/WPS Taste und wiederholt dieses am Repeater 3000. In der Regel dauert das connecten zwischen der beiden Geräte nur wenige Sekunden und schon ist euer Netzwerk mit dem Repeater 3000 Einsatzbereit.

    Variante 2: Sollte euer Router an einer nicht so einfach erreichbaren Stelle stehen, könnt ihr euch auch auf dem Router einloggen und nehmt alle Einstellungen im Fritz!OS vor. Hier müsst ihr nur auf den „Reiter“ WLAN klicken und geht dann weiter zur Sicherheit und findet dort die Unteroption „WPS-Schnellverbindung“. WPS sollte auf aktiv gesetzt sein, damit das Ganze funktionieren kann. Dann wählt ihr die „Push-Button-Methode“ und klickt unten in der rechten Ecke auf WPS starten und geht zum Repeater 3000 und drückt den WPS-Button am Gerät. Die Verbindung sollte nahezu instant verbunden sein. Das war es auch schon. Ziemlich leicht, wie wir finden.

    Verpackung und Lieferumfang:..

    Der Hersteller liefert den FRITZ! Repeater 3000 in der klassischen blauen Verpackung aus, wie man es von AVM eben kennt. Farbakzente dürfen natürlich nicht fehlen, so werden die wichtigsten Kernfeatures in Gelb gehalten.

    Kommen wir wie gewohnt erst mal auf die Vorderseite zu sprechen, denn hier gibt es wie gewohnt die ersten Hinweise, was der Repeater 3000 zu bieten hat. Der Repeater 3000 verfügt über drei interne Funkeinheiten, bietet die Option zwei Geräte über RJ-45 anzuschließen und verstärkt euer WLAN mit bis zu 1733 MBit/s. Dies erreicht ihr aber verständlicherweise nur, wenn eure Verbindung zum Router auch dementsprechend stabil ist.

    Machen wir direkt mit der Rückseite weiter, denn hier gibt es eine ausführliche Auflistung der einzelnen Features des Repeater 3000. Der Repeater 3000 soll das heimische WLAN durch Reichweite- und Datendurchsatz erweitern. Die drei Funkeinheiten sind aufgesplittet in 2x 5 GHz und 1x 2,4 GHz. Mit einer FRITZ! Box soll eine optimale Anbindung über das eigene 5 GHz-Band erfolgen. Geschwindigkeiten mit bis zu 1733 MBit/s sollen so möglich sein. Befindet sich der Repeater nah genug dran für ein Notebook, so könnte man auch direkt mit dem Kabel an den Repeater 3000 ankoppeln. Aber auch für weitere NAS Geräte sicher eine gute Alternative. Den Repeater 3000 kann man selbstverständlich bequem über WPS mit dem Router verbinden. Dazu haben wir eben ja bereits etwas geschrieben.

    Den Abschluss macht nun der Lieferumfang. Neben dem Repeater 3000 befindet sich noch ein Stromkabel und ein RJ-45 Flachband-Kabel im Lieferumfang. Ein Quick-Start-Guide wie ein kleiner Eigenwerbungsflyer darf natürlich nicht fehlen.

    FRITZ!OS – Im Überblick:..

    Nicht nur die Router haben das FRITZ!OS, sondern auch der Repeater 3000, so ist es natürlich ein Muss, dort mal reinzuschauen. Im ersten Bild befinden wir uns auf der Übersichtsseite des Repeater 3000 und hier findet man die wichtigsten Information schön kompakt gehalten. Im Menu Netzwerk -> Netzwerkverbindungen bekommt ihr eine komplette Übersicht, welche Geräte aktuell mit dem Repeater 3000 verbunden sind. Bei den Netzwerkeinstellungen könnt ihr euch zwischen der automatischen- und manuellen IP-Adressen entscheiden. DHCP funktioniert ohne Probleme, habt ihr allerdings das Bedürfnis jedes Gerät eine feste IP zuzuweisen, dann einfach auf manuell festlegen klicken und Abfahrt.

    Im Menü WLAN -> Funknetz bekommt ihr eine Übersicht der aktiven Geräte und über welches Frequenz-Band diese verbunden sind. Darüber hinaus seht ihr auch die maximale aktuell mögliche Datenübertragungsgeschwindigkeit. Unter dem Punkt „Funkkanal“ könnt ihr wie der Name schon vermuten lässt, die WLAN Kanäle einstellen. Entweder ihr lasst hier den Autokanal aktiv, oder wählt einen eigenen Kanal aus der Liste, wenn man etwas herunterscrolled seht ihr auch die Auslastung der einzelnen Kanäle, denn eure Nachbarn nutzen sicherlich auch hier und dort das eine oder anderen Wireless Endgerät. Im letzten wichtigen Menü unter Sicherheit könnt ihr zwischen WPA2 und WPA3 wechseln, oder einfach beides aktiv setzen. Ein eigenen WLAN-Passwort darf natürlich nicht fehlen.

    Praxistests im Alltag:..

    Der für euch wohl wichtigste Part der Review, wird der Praxistest im Alltag sein. Denn der Repeater soll unser Netzwerk ja erweitern und verstärken, also haben wir genau dieses Szenario auf unseren Prüfstand geschickt.

    Für unseren Test haben wir den FRITZ!Repeater 3000 mit unserer neuen FRITZ!Box 6660 Cable verbunden. Für den Endgerätetest haben wir neben diversen Handys und Tablets auch zwei Notebooks getestet. Der Medien-PC hat kurzer Hand auch eine M.2 WLAN Karte verbaut bekommen, mit der bis zu 2402Mb/s möglich sind. Damit sollte ausreichend Leistung zur Verfügung stehen um die angegebenen 1.733Mb/s des FRITZ! Repeater 3000 und der 6660 Cable Box zu erreichen. Wie immer, in der Theorie, denn hier spielen viele Faktoren eine Rolle.

    Die Anbindung zwischen der FRITZ!Box 6660 Cable und dem FRITZ! Repeater 3000 erfolgt sowohl über das 2,4- als auch das 5-GHz-Netz. Dank dem FRITZ! Repeater 3000 erlebt man eine ganz neue WLAN Welt hier im Hause. Die vollen 1733Mb/s haben wir zwar intern nie erreichen können, da die Stahlträger und Stahltürrahmen doch etwas dagegen hatten, aber immerhin gibt es keine Verbindungsabbrüche und die Geschwindigkeit im letzten Raum hat sich nahezu verdoppelt.

    Der FRITZ! Repeater 3000 hatte durchweg nur gute Ergebnisse erzielt. Jedes unserer Testgeräte hat einen wahren Geschwindigkeitsrausch erlebt.

    Fazit:..

    Wie auch im Routerbereich, war es nur eine Frage der Zeit, bis AVM einen neuen Repeater auf den Markt bringt. Denn die WLAN Standards werden immer leistungsstärker und bei älteren Geräten kommt man dann schnell an seine Grenzen. Hier ist es doch schön, zu sehen, wie schnell AVM den Repeater 3000 auf den Markt gebracht hat.

    Eine sehr sinnvolle Änderung wie wir finden ist das freie Positionieren vom Repeater 3000, denn ihr müsst diesen nicht direkt als solche in die Steckdose stecken, wie es noch beim 1750E der Fall war. Es gibt ein Netzteil, welches ihr dann in den Repeater 3000 steckt und so ein wenig Spielraum habt, um einen geeigneten Platz für den Repeater zu finden.

    Optisch bleibt AVM sich dem aktuellen Design treu und das finden wir auch gut so. Das schlichte weiße Design mit den roten Akzenten passt nahezu überall hin. Mit 88 x 136 mm nimmt der Repeater 3000 auch nicht wirklich viel platz weg.

    Der AVM FRITZ! Repeater 3000 bietet sehr gute WLAN-Geschwindigkeiten und erweitert das vorhanden WLAN-Mesh enorm. Gerade für Leute die Probleme mit WLAN Empfang haben, dürften mit dem Repeater 3000 mehr als nur glücklich werden.

    Patrick
    Nun bin ich knapp 5 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.