Was bringen Fitness-Spiele eigentlich?

Ja, wir machen alle zu wenig Sport. Gut, wenn Du, lieber Leser, ausgerechnet jetzt ein ernsthafter Sportler bist, brauchst Du nicht mehr weiterlesen. Alle anderen: mehr Sport wäre ja schon ganz gut. Egal, ob fitter, dünner oder einfach gesünder, Sport ist da einfach die ultimative Waffe. Blöd, dass die derzeit nass-kalte Jahreszeit einem die sportlichen Aktivitäten im Freien irgendwie verleitet. Doch sind Fitness-Spiele, also die so angepriesenen Sport- und Bewegungsspiele wirklich ein Ersatz für das Fitness-Studio?

Was bringen solche Fitness-Spiele überhaupt?

Klar, auch wenn uns die Verpackungen gerne etwas anderes suggerieren: es bleiben Spiele. Ganz schlecht ist das aber auch wieder nicht. Immerhin werden mit solchen Spielen viele „No-Sports-Menschen“ wenigstens etwas bewegt.

Als die Wii mit Wii-Sports die Wohnzimmer eroberte, trat sie auch gleichzeitig einen neuen Trend los. Bewegungssteuerung war das Stichwort. Während die Konkurrenz zunächst neidvoll Richtung Nintendo schielte, wurde dann schließlich auch auf den neuen Trend reagiert. Bald schon zog Sony mit eigener Hard- und Software unter dem Namen „Move“ nach. Aber auch Microsoft konnte bald darauf mit „Kinect“ die Gamer und deren Familien vor dem Bildschirm zum gemeinsamen Herumhüpfen zusammenbringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doch bringt dieses „Herumhüpfen“ auch wirklich etwas außer Spaß?

Werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf Wii Sports. Die Konsole schaffte es sogar in die Abendnachrichten, nachdem viele Senioren den Heimsport für sich entdeckten. Es wurde sogar von Altenheimen berichtet, die ihre Bewohner mit der Wii und dem besonders beliebten Bowling auf Trab brachten.

Das Balance Board und Wii Fit schlug noch tiefer in die „Fitness-Kerbe“. Hier wurde ganz gezielt das Körpergewicht festgestellt und regelmäßig überprüft. Weniger spielerisch wurden dann Bewegungen und Übungen vom Nutzer gefordert. Die Zielgruppe lag eindeutig beim weiblichen Klientel.

Für jeden Geschmack war und ist bei den Sport-Spielen etwas dabei. Egal ob Sommer- oder Wintersport. Viele Konsolen wurden auch tatsächlich mit dem Aspekt der Bewegungssteuerung verkauft. Gerade die Wii hielt in vielen Wohnzimmern Einzug, um die Kids etwas auf Trab zu bringen. Sicherlich nicht die schlechteste Idee, die man so haben kann.

Ein aktuelleres Spiel ist Pokémon Go. Die App fürs Smartphone zählt Eure Schritte und zeichnet die zurückgelegten Wege auf. Nebenbei müsst Ihr auch noch Ausschau nach Pokémon halten, aber für unseren Artikel ist das nur nebensächlich. Wichtig ist, dass die App sehr viele junge und auch ältere Menschen dazu gebracht hat, nach draußen zu gehen.

Spiele wie „Just Dance“ und „Baila Latino“ bringen uns auch heute noch zum Tanzen und ganz nebenbei auch zum Schwitzen. Immer nach dem Motto, dass alles besser ist, als nur eine Kuhle in die heimische Couch zu sitzen.

Nintendo Switch-Spieler können sich auch gratis aus dem eShop die „Jump Rope Challenge“ herunterladen und gegen Familie und Freunde im virtuellen Seilspring-Wettbewerb antreten.

Das erst in diesem Jahr veröffentlichte Nintendo Switch Sports lockt, wie seinerzeit Wii Sports, erneut mit mehreren Sportarten.

Wachsender Markt?

Die Anzahl der Fitness-Spiele wächst also auch heute noch stetig weiter und es ist wirklich für jeden etwas dabei. Ist das wirklich so? Die Branche versucht auf jeden Fall das Angebot breit zu fächern.

Kampfsportbegeisterte Fans haben durchaus eine gute Auswahl. Neben dem „Knockout Home Fitness“ und „Fitness Boxing 1 + 2“ wurde erst in der letzten Nintendo Direct vom 13.09.2022 ein neues Kampfsport-Spiel angekündigt. Der Trend der Fitness-Spiele ist zwar abgeebbt, jedoch auch noch nicht vollends tot.

Mit der Nintendo Switch kamen auch neue Bewegungsspiele. Ringfit Adventures ist eines, das ganz gezielt wieder Bewegung vermitteln möchte. Ein auf allen Kanälen gesendeter Werbespot zeigte eine junge Dame, die aufgrund des schlechten Wetters lieber eine Runde mit Ringfit Zuhause trainierte. Ringfit Adventures kam im Bundle mit einem Fitness-Ring, der, mit einem Joycon bestückt, auf die ausgeführten Bewegungen reagiert und außerdem auch bei den Übungen etwas Widerstand bietet. Der ebenfalls beiliegende Beingurt wird mit dem zweite Joycon versehen. Das Besondere an diesem Konzept ist aber die Story des Spiels. Die ist allerdings nicht besonders großartig erzählt und daher auch kaum ein enormer Anreiz. Die Idee und auch die verschiedenen Übungen sind jedoch für die kleine Session Zuhause durchaus geeignet, sofern sie dann auch korrekt ausgeführt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Genau hierbei liegt eigentlich das Hauptproblem der Sport- und Fitness-Spiele. Mach ich alles richtig? Falsch ausgeführte Bewegungen können sich nämlich auch negativ auswirken. Gut, das Gehen auf der Stelle bekommen wir alle ja noch hin, allerdings fehlt auch der Trainer, der uns auf eine krumme oder schiefe Haltung aufmerksam macht. Daher gibt es auch immer die obligatorische Warnung innerhalb solcher Spiele. Aber auf die richtige Ausführung müsst Ihr eben selbst achten.

Was kann eine falsch ausgeführte Bewegung zur Folge haben?

In den späten 80er- und frühen 90er-Jahren hatten sehr viele Gamer mit dem berüchtigten „Nintendo Daumen“ zu kämpfen. Zumeist hatte die immer gleiche Bewegung des Daumens bei vielen Spielern zu einer Entzündung der Daumenkapsel geführt. Nach dem Erscheinen der Wii und dem jeder Konsole beiliegenden Wii-Sports gab es dann auch schon bald eine Häufung des Tennis-Arms. Allerdings weniger durch den Besuch eines realen Tennis-Platzes, sondern eher durch das exzessive „Gefuchtele“ vor der Konsole. Gefundenes Fressen für einige Nachrichten-Redaktionen, die erneut eine „Gefahr“ bei den bösen Videospielen sahen. Das war zwar eine typische Sommerloch-Meldung, aber ausnahmsweise einmal eine, die sogar zumindest einen kleinen wahren Kern enthielt.

Bei einer dauerhaften Bewegung, egal ob falsch oder korrekt ausgeführt, ist Muskelkater nur eines der harmloseren Symptome. Eine falsch ausgeführte Bewegung, das Überspringen des unbedingt erforderlichen Aufwärmens und ähnliche Fehler, können auch zu ernsthaften Verletzungen führen. Zwar sind sämtliche Fitness-Spiele immer mit entsprechenden Warnungen versehen, die Verantwortung liegt aber beim Spieler selbst.

Eine vielleicht überzogene Erwartungshaltung des Spielers an solche Bewegungs-Programme, können außerdem den genau gegenteiligen Effekt haben. Genau dann, wenn sich eben der angepeilte Abnehmerfolg oder die gewünschte Steigerung des eigenen Fitness-Levels nicht einstellt. Spätestens dann neigen wir Menschen dann zur vorschnellen Aufgabe und schmeißen die gesetzten Ziele wieder über Bord.

Fitness-Spiele – Fazit

Was bleibt ist ein Fazit mit gemischten Gefühlen. Ja, die Bewegungsspiele machen durchweg Sinn. Immerhin ist, wie gesagt, alles besser als bloßes Rumsitzen. Doch eine vernünftige Anleitung durch gut ausgebildetes Personal im Fitness-Studio können sie einfach nicht ersetzen. Sport- und Fitness-Spiele sollen in erster Linie Spaß machen. Einen richtigen Ersatz für Sport bieten sie allerdings kaum. Wenn Ihr also wirklich Fit werden möchtet, Eure Figur auf Vordermann bringen wollt und Eurer Gesundheit etwas auf die Sprünge helfen wollt, solltet Ihr dann doch ernstere Alternativen in die nähere Auswahl bringen.

Dieser Artikel wird euch präsentiert von Fitness Time in Pforzheim. Wenn ihr im Raum Pforzheim und Umgebung trainieren möchtet, empfehlen wir dieses Top Fitness-Studio mit seinem freundlichen Personal und vielseitigen Angebot.

Bildquelle: Pixabay

Ich bin Nintendo-Fan der ersten Stunde und darf mich hier bei den Spieletests und in der News-Sektion austoben. Ich spiele mich gerne durch meine Retrogames-Sammlung, erfreue mich aber auch an den neuesten Spielen für meine Nintendo Switch.