Harry Potter – Magische Orte – Buch Review

100

Heute unternehmen wir mit Harry Potter – Magische Orte eine liebevoll illustrierte Reise in die Welt des Jungen unter der Treppe. In unserer Review schauen wir uns dieses kunstvoll gearbeitete Sammlerstück genauer an.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Buchs.

Allgemeines:

„Harry Potters fantastische Welt, erschaffen von J. K. Rowling, begeistert seit Jahren alle Leser*innen. Auch die Harry-Potter-Filme mit ihren großartigen Kulissen aus der magischen Muggelwelt, haben das Publikum fasziniert. Die Herausforderung einer filmischen Umsetzung bestand darin, von einer normalen realistischen Welt auszugehen und sie dann magisch werden zu lassen – mit zahlreichen Überraschungen, sowohl natürlichen als auch magischen.

Zu den Schauplätzen, die für die Filme gebaut oder verwendet wurden, gehören unter anderem eine nicht enden wollende Straße mit farbenfrohen Geschäfte und einzigartigen Waren, eine tausendjährige Burg in den schottischen Highlands, der zauberhafte Hauptsitz der Weltregierung in London, sowie ein schneebedecktes Dorf, das vollständig von Zauberern und Hexen bevölkert ist.

Dieses opulente Harry-Potter-Liebhaberbuch entführt mit aufwendigen 3-D-Papierstanzungen, die an Scherenschnitte erinnern, in die Magie der Schauplätze der Harry-Potter-Filme. Die Silhouetten setzen die Orte brillant in Szene und die Texte vermitteln zusätzlich faszinierende Fakten zu den Zauberumgebungen und den Hintergründen. Ein grandioses Meisterwerk der Papierkunst!“
Inhaltsangabe zu Harry Potter – Magische Orte (Carlsen Verlag)

Verlag Carlsen Verlag
Format Hardcover
Marke Harry Potter
Lesealter ab 12 Jahren
Seitenanzahl 24
Preis 30,00 €
Veröffentlichung 23.09.2021

Inhaltsübersicht:

Das Buch enthält vier kunstvoll gearbeitete 3D-Scherenschnitte aus der Welt von Harry Potter. Für das richtige Feeling werden die einzelnen Darstellungen mit Hintergrundinformationen zu den dargestellten Szenen ergänzt und so abgerundet.

  1. Die Winkelgasse
  2. Hogwarts – Schule für Hexerei und Zauberei
  3. Das Zauberei-Ministerium
  4. Hogsmeade

Zum Inhalt:

Spoiler-Alarm: Die nächsten Abschnitte können Hinweise auf Details des Inhalts geben, auch wenn alles nur oberflächlich angerissen wird.

Schon mit dem ersten Blick auf das Coverbild tauchen wir direkt in das verschneite Hogsmaede unweit von Hogwarts ein. In der Ferne können wir dabei den Hogwarts Express dampfen sehen. Im Vordergrund sind eindeutig die Silhouetten von Hermine, Ron und Harry zu erkennen. Vermutlich sind die drei grade auf dem Weg zum Honigkessel, um sich mit Süßkram einzudecken.

Die Winkelgasse:

Der erste Scherenschnitt zeigt und die Winkelgasse. Dabei schauen wir direkt auf Weasleys zauberhafte Zauberscherze, ein Geschäft, das uns aus den Filmen wohlbekannt ist. Dabei erscheint die Winkelgasse selber eher in dunklen Farben, wie wir es aus den Filmen nach dem Angriff der Todesesser in Harry Potter und der Halbblutprinz kennen. Einzig das Geschäft der Weasley-Zwillinge strahlte danach noch in kräftigen Farben. Genau so können wir es in diesem Scherenschnitt erleben.

Auf der folgenden Doppelseite finden sich Details zur Winkelgasse an sich, unter anderem eine sehr hilfreiche Karte. Darüber hinaus erfahren wir einiges über den Szenenbau für die Filme.

Hogwarts – Schule für Hexerei und Zauberei:

Der nächste Scherenschnitt lässt uns in das gleichzeitig verwirrende und faszinierende Treppenhaus von Hogwarts mit den wandernden Treppen eintauchen. Im Vordergrund scheinen zwei Schüler auf Besen zu fliegen, während weitere die Treppen hinauf- und heruntersteigen. Auch die unzähligen Gemälde an den Wänden sind zu erkennen. An einem der Treppenabsätze kann man die Fette Dame, den Eingang zum Gemeinschaftsraum von Gryffindor erkennen.

Die folgende Doppelseite gibt uns hier sehr interessante Hintergrundinformationen zu der Darstellung von Hogwarts in den Filmen. Von Originalschauplätzen bis hin zu den Modellen.

Das Zauberei-Ministerium:

Dieser Scherenschnitt ist eher düster gehalten und spiegelt so wunderbar die Atmosphäre im Zauberei-Ministerium, gerade im späteren Verlauf der Filme, wider. Dabei blicken wir durchs Atrium mit dem Brunnen der magischen Geschwister auf die unzähligen Fenster der diversen Büros. Ein Blick der uns direkt in die Filme zurückversetzt.

Auch hier erhalten wir noch einige Hintergrundinformationen zu den Sets, die für das Zauberei-Ministerium gebaut wurden. Aber auch die Architektur des Ministeriums an sich wird thematisiert.

Hogsmaede:

Als Letztes geht es in einen der beliebtesten Orte der Filme, Hogsmaede. Die Farbwahl des Scherenschnitts passt perfekt zu der winterlichen Umgebung und wir sehen wie Hermine, Ron und Harry durch die Gassen von Hogsmaede laufen. Währenddessen fährt im Hintergrund der Hogwarts Express über eine Brücke. Dieses Bild kennen wir schon vom Cover.

Die letzte Doppelseite gibt uns interessante Informationen zur Architektur und Lage von Hogsmaede. Schade, dass es dendritisches Salz nicht in Wirklichkeit gibt…

Fazit:

Harry Potter – Magische Orte hat uns mit seinen hervorragend gearbeiteten Scherenschnitten direkt in den Bann gezogen und begeistert. Die Darstellungen der Orte sind liebevoll gestaltet und sehr hochwertig verarbeitet. Nach anfänglicher Sorge beim Aufklappen der Schnitte diese zu beschädigen haben sich diese jedoch als robust gestaltet erwiesen. Am besten lassen sich dies aufklappen, wenn das Buch liegt. Auch die jeweiligen Hintergrundinformationen sind sehr interessant und waren sicherlich noch nicht allen Fans bekannt.

Der Preis von 30,00 € ist für die aufwändige, kunstvolle Gestaltung und hohe Qualität durchaus angemessen, aber man muss es auch wertzuschätzen wissen. Ein wunderbares Sammlerstück und auch Geschenk für jeden Fan der Welt von Harry Potter.

Wertung 5 Sterne
Unsere Wertung: 5 von 5 Sternen

Das Buch wurde Game2Gether vom Carlsen Verlag für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

Quellen: Carlsen Verlag