Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro vorgestellt

92
Google Pixel 6

Wie? Wo? Was? Wann? Wieviel? Das neue Smartphone Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro wurde vorgestellt. Wir haben uns die frisch veröffentlichten Fakten rund um das neueste Google-Smartphone angeschaut und fassen die wichtigsten Informationen für Euch zusammen.

Beim Google Pixel 6 gibt es standardmäßig 128 Gigabyte und schlägt mit 649 Euro zu Buche. Das Pixel 6 Pro gibt es in zwei Ausführungen und wird in der 128-Gigabyte-Version 899 Euro und in der 256-Gigabyte-Version 999 Euro kosten.

Bei der neuesten Smartphone-Generation kam der erste von Google selbst entwickelte Chipsatz namens „Tensor“ zum Einsatz. Dieser soll, laut Hersteller, eine 80 %ige Leistungssteigerung zum Vorgänger Pixel 5 und dem dort verbauten Chipsatz haben.

Als Betriebssystem gibt es mit Android 12 die neueste Version ab Werk.

Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro vorgestellt

Das Pixel 6 misst 158,6 x 74,8 x 8,9 Millimeter, das Pixel 6 Pro hingegen 163,9 x 75,9 x 8,9 Millimeter. Das Pixel 6 ist mit einem 6,7 Zoll FullHD+-OLED-Display ausgestattet, das Pixel 6 Pro hingegen mit einem 6,7 Zoll QHD+-LTPO-OLED-Display.

Auch bei der Kamera gibt es Unterschiede. Das Pixel 6 mit einer Dual-Kamera mit einem 50-Megapixel-Weitwinkelobjektiv und einem 12-Megapixel-Ultraweitwinkelobjektiv ausgestattet. Dem Pixel 6 Pro wurde eine Triple-Kamera spendiert. Diese wurde zusätzlich mit einem 48-Megapixel-Teleobjektiv-Kamerasensor veredelt. Die Frontkamera des Pixel 6 schießt mit 8 Megapixel Bilder, die Pixel 6 Pro Frontkamera macht die Bilder mit bis zu 11,1 Megapixel noch ein bisschen schärfer.

Beide Modelle helfen, dank des Bildprozessors des verbauten Tensor-Chipsatzes, für scharfe Aufnahmen trotz Bewegung oder sonstiger Probleme beim Fotografieren.

Besonders interessant ist das neue Bildbearbeitungs-Tool „Magic Eraser“. Hiermit lassen sich einfache Retuschen am aufgenommenen Bild vornehmen. Die Software erkennt dabei automatisch störende Elemente, wie etwa einen „Fotobomber“, und entfernt diese. Aber auch die manuelle Löschung eines Elements ist natürlich möglich.

Die KI- und ML-Funktionen unterstützen außerdem den Google Assistant und Übersetzer. Dies soll, laut Google, die Leistung bei der Sprachübersetzung, Sprache-zu-Text-Umsetzung und Google Lens verbessern. In einem »Dolmetschermodus« soll der Google Assistant  sogar gesprochene Sprache simultan übersetzen können. Zunächst soll dies zumindest für die Sprachen Deutsch, Englisch und Japanisch zutreffen.

Die Akkuleistung fällt bei beiden Modellen ebenfalls etwas unterschiedlich aus. Allerdings wird laut Hersteller jeweils bis zu 24 Stunden versprochen. Der Extrem-Sparmodus soll diese Zeit sogar verdoppeln.

Das neueste Smartphone von Google wird ab dem 28. Oktober 2021 angeboten. Bereits jetzt können Vorbestellungen aufgegeben werden.

Es ist immer relativ schwierig ein neues Gerät nur mit den Herstellerangaben zu bewerten. Dennoch verspricht das neue Smartphone von Google einige begrüßenswerte Neuerungen und technische Verbesserungen.

Quelle: Google Store

Ich bin Nintendo-Fan der ersten Stunde und darf mich hier bei den Spieletests und in der News-Sektion austoben. Ich spiele mich gerne durch meine Retrogames-Sammlung, erfreue mich aber auch an den neuesten Spielen für meine Nintendo Switch.