The Ascent – Top oder Flop?

The Ascent: Meinungen der Tester unterschiedlich wie selten zuvor

Der am 29. Juli 2021 erschienene Action-Rollenspiel-Shooter „The Ascent“ stößt bei den internationalen Testern auf eine Mischung aus Hass und Liebe. Selten sind sich die Kritiker so uneinig, wie bei „The Ascent“, was die unterschiedlichen Wertungen verraten.

Einig hingegen sind sich die Tester ob der Grafik. Diese versteht zu überzeugen und wartet mit einem besonders stimmigen Cyberpunk-Setting auf. Doch das ist auch schon der einzige Punkt, bei dem Einigkeit erzielt werden konnte. Insbesondere die technischen Mängel ziehen die Wertungen durchaus weit nach unten, dabei sollen gerade diese baldmöglichst mit einem Day-One-Patch behoben werden. Wir können also davon ausgehen, dass sich durch den Patch auch noch einige Wertungen steigern werden.

Der Wertungsschnitt bei Metacritic für die Xbox-Series-Version landet bei aktuell 64 Wertungspunkten nach 15 Meinungen, die PC-Version erhält hier immerhin 75 Punkte nach aktuell 26 Reviews. In Prozent ausgedrückt bekommt The Ascent bei IGN oder auch 4Players 70/100, bei der englischen Zeitung Metro lediglich schlappe 30/100. Aber auch Spitzenwerte von 93 % (COConnected) oder 90 % (Gfinity) sind dabei.

Das meinen die Tester

Positiv wird auch u. a. vom renommierten Magazin PC Gamer mit 84 % bewertet. Kritikpunkte sind hier u. a. der teilweise unfaire Schwierigkeitsgrad, übermäßiges Backtracking und lahme Sidequest. Dennoch fällt das Fazit des Testers durchaus lobend aus:

„Ein liebevoll gestaltetes Action-RPG mit herausfordernden, befriedigenden Schießereien und einem außergewöhnlichen Cyberpunk-Setting“

Bei 4Players, die mit 70% nur Wertungspunkte im oberen Mittelfeld vergeben haben, wird hingegen die schwache Story und die zahlreichen Bugs der Testversion kritisiert:

„The Ascent beeindruckt grafisch und bietet massig Ballerspaß, ist in puncto Geschichte aber ein Totalausfall und hat auch sonst ein paar grobe (Koop-) Macken – die PC-Fassung läuft zudem noch recht unrund.“

Krasses Schlusslicht im Wertungskarussell ist die britische Zeitung Metro. Hier kann man in der Gaming-Sparte nachlesen, dass lediglich akzeptable Kämpfe und die gute Grafik auf der Plusseite verbucht werden. Schlichtweg alles andere, nämlich Action, Missionen, Storytelling usw., seien einfach nur furchtbar. So auch die „grausame KI“ und die „tonnenweise Bugs“.

„Ein zutiefst enttäuschender Koop-Shooter, der seine exzellente Grafik mit einem faden und sich wiederholenden Versuch vergeudet, ein Sci-Fi-Diablo zu sein.“

Nun, unser Test ist noch nicht ganz fertig. Wie hier das Urteil ausfällt, lest Ihr jedenfalls demnächst hier bei uns.

Dagmar Götschl
Ich bin Nintendo-Fan der ersten Stunde und darf mich hier bei den Spieletests und in der News-Sektion austoben. Ich spiele mich gerne durch meine Retrogames-Sammlung, erfreue mich aber auch an den neuesten Spielen für meine Nintendo Switch.