X-Men 15: Der Kampf um die Schwerter geht weiter – Comic Review

Weiter geht es in unserer neuen Review-Reihe mit X-Men Band 15. Hierbei handelt es sich nun um die viere Ausgabe in der neuen X OF SWORDS-Storyline. Der Untertitel lautet „Der Kampf um die Schwerter geht weiter“.

Vielen Dank an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Allgemeines:

„Storm benötigt ein Schwert. Und nur eines kommt infrage. Doch es wird sie alles kosten, was ihr heilig ist. Derweil bringt Sinister seine Hellions ins Spiel. Aber mit Fair Play hat er nichts am Hut.“
Inhaltsangabe zu X-Men 15 (Panini)

Verlag Panini
Format Heft
Marke X-Men
Storyline X-Men Heftserie (2020)
Storys Hellions (2020) 5, Marauders (2019) 13
zentrale Charaktere Hellions, Mister Sinister, Storm
Zeichner Carmen Carnero, Matteo Lolli, Phil Noto, Rod Reis
Autor Ed Brisson, Gerry Duggan, Vita Ayala, Zeb Wells
Seitenanzahl 68
Preis 5,99 €
Veröffentlichung 11.05.2021

X-Men 15 besteht aus zwei einzelnen Storys und fällt so etwas umfangreicher als gewöhnlich aus. Wie in solchen Fällen üblich findet sich zwischen den Storys ein alternatives Cover der Originalausgabe, das als Unterteilung dient.
Auch die kleine Einleitung zu Beginn der einzelnen Storys wird beibehalten. Im ersten Teil treffen wir hier auf Storm und erfahren einige Informationen zu dem für sie bestimmten Schwert. Darauf folgt wie üblich eine kurze Übersicht der auftretenden Charaktere und weitere Hintergrundinformationen. Ähnlich gehalten ist es bei der zweiten Story. Dort dreht sich alles um die Hellions und wir wohnen der Wiederbelebung des nicht unbedingt empathischen Empath bei.
Die im weiteren Verlauf des Comics eingestreuten Hintergrundinformationen drehen sich vor allem um die Provinzen von Otherworld und zeigen immer auf einer kleinen Karte mit der Position der jeweiligen Provinz.

Zum Inhalt:

X-Men 15 CoverSpoiler-Alarm: Die nächsten Abschnitte können Hinweise auf die Handlung enthalten, auch wenn die Geschichte nur oberflächlich angerissen wird.

In der vorherigen Ausgabe haben wir Wolverine auf seiner Suche nach der Muramasa-Klinge begleitet. Doch nicht nur Wolverine war auf der Suche, auch Solem ein Streiter Arrakos bekam diese Klinge prophezeit. Beide trafen an einem Ort, den man wohl Hölle nennen kann aufeinander. Für den Augenblick gingen sie dabei ein Zweckbündnis ein und konnten so beide am Ende eine Muramasa-Klinge ihr Eigen nennen.

In der neuen Ausgabe begleiten wir zunächst Storm nach Wakanda. Ihr wurde das Schwert Skybreaker prophezeit. Eins der wichtigsten Besitztümer Wakandas. Es ist das erste aus Vibranium geschmiedete Schwert und half dem ersten König bei der Verteidigung von Wakanda. Seitdem wird es von König an König weitergeben und darf niemals das Land verlassen. Als ehemalige Ehefrau von T’Challa, dem Black Panther, hat Storm gute Beziehungen zur königlichen Familie und bittet die Königinnenmutter in Vertretung um Hilfe. Jedoch kann diese ihr ohne das Einverständnis von T’Challa, der aktuell auf Reisen ist aber alsbald zurückkehren sollte, nicht helfen. Wird Storm auf seine Rückkehr warten oder wird sie ihr manchmal stürmisches Talent zu einer Kurzschlussreaktion treiben?

Die zweite Story dreht sich um die Hellions, quasi das Suicide Squat des Marvel-Universums. Nach langer Diskussion schickt der Rat von Krakoa diese zusammengewürfelte Truppe aus Mutanten mit einer fragwürdigen Vergangenheit und teilweise instabilen Psyche auf eine Geheimmission. Die Führung übernimmt ihr General Mr. Sinister. Sie sollen sich nach Otherworld begeben, um von dort nach Arrako zu gelangen. Ihre Mission ist es dabei das anstehende Turnier zu verhindern, in dem der Gegner im Vorfeld bezwungen wird. Doch werden sie es schaffen auf ihrem Weg unentdeckt zu bleiben?

Charaktere und Erzähler:

Im ersten Teil steht natürlich Storm im Mittelpunkt. Aber auch Suri, die Schwester von T’Challa, spielt hier eine wichtige Rolle. Kern des zweiten Teils sind dann Mr. Sinister  und seine Hellions. Diese setzen sich aus HavokOrphan-MakerNannyWild Child, Psylocke, Empath und Greycrow zusammen.

Eine Erzähler-Perspektive finden nur in der ersten Story und dort immer dann, wenn ein Teil der Geschichte mit den Gedanken von Storm erzählt werden soll.

Fazit:

X-Men 15 „Der Kampf um die Schwerter geht weiter“ ist eine gelungene Kombination aus einer spannenden und einer unterhaltsamen Geschichte. Besonders gefallen hat uns der Ausflug in die Geschichte von Wakanda. Der verrückte Haufen, der sich Hellions nennt, hat schließlich für amüsante Unterhaltung gesorgt.
Wir sind gespannt, wer sich als Nächstes auf die Suche nach seinem Schwert begibt und wo uns diese Reise hinführen wird. Schließlich müssen immer noch sieben Streiter nach ihren Schwertern suchen. Für Spannung und Unterhaltung ist in jedem Fall gesorgt.

Wertung 5 Sterne
Unsere Wertung:
5 von 5 Sternen

Der Comic wurde Game2Gether von Panini für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

Quellen: Panini ↗