Touchcode als Nachfolger von QR-Code im Gespräch

41

Mittlerweile begegnen uns QR-Codes an jeder Ecke. Die beliebten und pixelbelasteten Quadrate liefern uns mittels Smartphone gewünscht Information zu Produkten oder Veranstaltungen. Leider besitzen diese Codes ein relativ hohes Limit, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ein potentieller Nachfolger in die Fußstapfen von QR tritt. Dieser Nachfolger könnte der Touchcode sein.

Grundvorraussetzung ist ebenfalls ein Smartphone oder Tablet mit integriertem Tocuscreen. Der Touchcode wird dabei auf das Display gelegt und alle relevanten Informationen können sofort ausgelesen werden.

Der Touchcode bietet deutlich mehr Möglichkeiten als der QR-Code und kann ebenfalls mit einem handelsüblichen Drucker erstellt werden. Das mögliche Einsatzfeld vom Touchcode ist sehr groß. Microtransaktionen, Marketing und Erstellung von Sicherheitszertifikaten sind nur drei mögliche Anwendungsbeispiele.

Besitzer eines iPhones dürfen sich kostenlos ein Testkit auf der Homepage anfordern.

[youtube]https://www.youtube-nocookie.com/embed/NXwzT1k0cKo[/youtube]

 

Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur