Razer Orbweaver Chroma – Test / Review

    „Razer Orbweaver Chroma – Gaming Keypad“

    Razer ist einer der weltweit führenden Hersteller für Gaming Peripherie, welche unter dem Motto „For Gamers by Gamers“ beworben wird. Die Produktpalette wird aktuell runderneuert und so bringt man nach und nach die „Chroma-Edition“ auf den Markt. Welche unter anderem mit RGB punkten kann, doch was steckt noch unter der Haube außer der neuen RGB-Beleuchtung? Dies finden wir in unserer Orbweaver Chroma Review für euch heraus.

    Verpackung / Lieferumfang:

    Der Hersteller Razer liefert das Razer Orbweaver Chroma in einem kleinen schicken schwarz-matten Karton, samt Vorschaufenster aus. Das Plastik im Vorschaufenster ist auch so gepresst, dass der interessierte Kunde direkt einmal Hand anlegen kann, um im Groben festzustellen, ob ihm das Orbweaver gut liegen könnte. Typisch Razer, typisch grün, so findet man die Firmenfarbe immer wieder vor auf dem Karton, aber auch die RGB-Chroma-Funktion wurde schick dargestellt, so reflektiert das Orbweaver-Logo unter Licht in verschiedenen Farben. Auf der Rückseite befinden sich die typischen Kernfeatures des Produktes.

    Zusätzlich im Lieferumfang befinden sich neben dem Razer Orbweaver Chroma noch ein ausführliches Handbuch und zwei Razerlogo Aufkleber. Eine CD mit der Software wird nicht mitgeliefert. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand, eine CD wird nie so eine aktuelle Version der Software bereitstellen, wie die von der offiziellen Razer Downloadseite. Den passenden Downloadlink findet ihr am Ende der Review.

     

    Verarbeitung / Komfort:

    Bei der Orbweaver Chroma setzt der Hersteller Razer komplett auf eine matte Oberfläche, dies sieht natürlich sehr hübsch und hochwertig aus. Aber sieht nicht nur gut aus, es fühlt sich auch sehr qualitativ hochwertig an, man merkt auch direkt beim Auspacken, dass man hier kein Billigprodukt in den Händen hält. Das USB-Kabel ist mit einem Gewebe umflochten und schützt euer Kabel somit noch extra ab. Die Handballen- sowie die Handflächenauflage verfügen über eine gummierte Oberfläche, damit ihr auch in hitzigen Schlachten nie die Kontrolle über euer Spielgerät verliert. Auf der Unterseite befinden sich insgesamt sieben Gummiflächen, damit die Orbweaver stabil auf glatten Oberflächen liegt und nicht verrutscht.

    Auch fernab von der Software kann man die Orbweaver noch anpassen, denn sie bietet euch drei Möglichkeiten, die einzelnen Module perfekt für eure Hand perfekt aufeinander abzustimmen. So könnt ihr den Abstand der Handballen/Handflächenauflage zum Tastenfeld verringern oder vergrößern, perfekt also für kleine, mittlere und große Hände. Zum anderen könnt ihr die Entfernung vom Daumenmodul verstellen, um auch hier die perfekte Einstellung für euch zu finden. Und zu guter Letzt habt ihr noch die Möglichkeit, den Winkel der Auflagefläche zu verstellen. All diese Einstellungen lassen sich durch Druckschalter ermöglichen, einzige Ausnahme bildet hier die Verstellung des Winkels für die Handballen/Handflächenablage, diese müsst ihr über einen kleinen Metallstift justieren.

    Komfort wie in einer S-Klasse, wir haben durch alle Veränderungen, die wir vornehmen konnten, die perfekte Basis für lange Gamingsessions geschaffen. Wer sich erst einmal an die Orbweaver Chroma gewöhnt hat, wird lange und vor allen Dingen viel Spaß damit haben.

    Razer Switches:

    Die brandneuen mechanischen Tasten von Razer. Von Grund auf fürs Gaming entwickelt, haben die brandneuen mechanischen Tasten von Razer eine optimierte Auslösung und einen idealen Rücksetzpunkt, die deine Gaming-Leistung weiter verbessern und dir mehr Schnelligkeit und Reaktionsvermögen geben als je zuvor. Entworfen für ein optimales Tastengefühl helfen dir diese Tasten schneller zu reagieren und geben dir mehr Präzision in kritischen Spielsituationen. So Bedarf es nur eines leichten 50g Drucks um die Tasten auszulösen, somit ist die Orbweaver für alle Situationen perfekt gerüstet.

    Softwareumfang:

    Bei der Software setzt Razer bei der Orbweaver Chroma natürlich wie auch schon bei ihren anderen Produkten auf die Synapse-Software. Hier kann der Nutzer die Beleuchtungsfarben und Effekte aller Chroma-Geräte einstellen und synchronisieren. Doch Synapse kann noch viel mehr als die Beleuchtung einstellen. Was wir speziell bei der Orbweaver Chroma alles anstellen können, zeigen wir euch nun nachfolgend.

    Da wir bei der Orbweaver Chroma 30 frei konfigurierbare Tasten haben, müssen wir diese natürlich auch über die Synapse-Software einstellen können. So hat der Nutzer direkt im Startfenster von Synapse die Möglichkeit, auf der linken Seite verschiedene Profile anzulegen und kann diese direkt mit einem Programm in Verbindung bringen. Auf der rechten Seite könnt ihr bis zu 8 verschiedene Tastenbelegungen vorprogrammieren. Und nun kommen wir zum Herzstück der Belegungsmöglichkeiten, die Mitte zeigt euch eure Orbweaver Chroma wo sich ganz leicht durch Drücken auf eine Taste ein Menu öffnen lässt, in dem ihr vorgefertigte und eigene Tastaturfunktionen einstellen könnt. Dort findet ihr auch eure selbst geschriebenen Makros.

    Unter der Beleuchtungseinstellung habt ihr verschiedene Möglichkeiten eure Orbweaver zu customizen, denn so stehen euch 4 vorgefertigte Varianten zur Verfügung. Diese wären „Alle, Pfeiltasten, Untere Zeilen und Linke Zeilen“, ihr braucht nun keine Angst haben, dass dies schon alles ist. Ihr könnt natürlich auch jede Taste einzeln umgestalten. Zusätzlich könnt ihr die Farben in Effekt-Ebenen einstellen, hier ist für jeden etwas dabei, von Atmend, Reaktiv, Plätschern, Spektrum Wechsel, Welle und das klassische statische ohne viel BLING BLING.

    Zum Schluss kommen wir noch zu den Makros und dem „Chroma Apps“ Feature. Bei den Makros verspricht Razer, dass diese nicht begrenzt sind und in unserem Test haben wir ein eventuelles Limit nicht erreichen können. Die Makro-Aufnahme klappt ohne Probleme und auch die Wiedergabe des angefertigten Makros klappt tadellos. Ein kleiner negativer Aspekt in unserem Test ist allerdings die „Chroma Apps“ Funktion, denn diese funktioniert zwar, aber leider nicht so, wie es sein sollte. So haben wir bei verschiedenen Titeln das Problem gehabt, dass sobald wir im Spielmenu angekommen sind, keine Beleuchtung mehr hatten. Erst ein ab und wieder neu aktivieren der Option hat zur Lösung geführt. Dieses Problem hatten wir an beiden Testsystemen. Dies ist nur ein kleiner Manko, denn sind wir ehrlich, man nutzt zu 99% eigene Konfigurationen und kann somit sicherlich auch bei dem einen oder anderen Spiel auf dieses Feature verzichten.

    Technische Daten:

    • Die brandneuen mechanischen Tasten von Razer™ mit einer Betätigungskraft von 50 g
    • 30 frei programmierbare Tasten und 8-Wege-Navigationsfeld
    • Chroma Hintergrundbeleuchtung mit 16,8 Millionen anpassbaren Farboptionen
    • Programmierbares 8-Wege-Thumbpad
    • Einstellbare Module für Handgröße, Daumen- und Handballenauflage für höchsten Komfort
    • Sofortumschaltung zwischen 8 Tastaturbelegungen
    • Unbegrenzte Makrolänge
    • Synapse-fähig
    • Geflochtenes Faserkabel
    • Speichert unbegrenzte Spielprofile
    • Ungefähre Abmessungen (in mm): 154 mm (Breite) x 202 mm (Länge) x 55mm (Höhe)
    • Ungefähres Gewicht: 395 g

    Fazit:

    Das Razer Orbweaver Chroma Gaming Keypad ist das ultimate Werkzeug für die absolute Kontrolle, soviel steht fest. Die sehr gute Verarbeitung, die Ergonomie sowie der Nutzungskomfort stechen extrem hervor. Besonders gut gelungen sind die verstellbaren Module. Hier hat Razer alles richtig gemacht und da kann man kaum Abstriche in der Wertung machen. Bei einem Preis von 149,99€ UVP sollte man dies allerdings auch erwarten können. Bei der Software muss ich leider ein paar Abstriche machen, denn die „Chroma Apps“ Funktion hat nicht voll überzeugt, wie schon oben im Softwareumfang genauer beschrieben. In meinen Spieletests konnte das Razer Orbweaver Chroma ebenfalls punkten und ich lehne mich nun mal ein wenig aus dem Fenster und sage, da braucht man keine normale Tastatur mehr, denn die Vorteile sind weitaus höher als die Nachteile, denn Letzteres existiert nahezu nicht. Also von mir eine ganz klare Kaufempfehlung, auch wenn der Preis aktuell noch relativ hoch ist.

    PS. Man könnte fast meinen, dass dies der Transformers unter den Gaming-Produkten ist.

    TEILEN
    Patrick Heinemann
    Nun bin ich knapp über zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meiner Kollegin Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical, eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"