Astro Gaming A20 Wireless Headset– Test / Review

    Einleitung:..

    Mit dem A50 und dem A40 hat Hersteller Astro bereits bewiesen, dass man im oberen Preissegment richtig klasse Gaming Headsets mit unglaublich guten Sound bekommen kann. Auch im klassischen Einsteigersegment hat der Hersteller Astro sich bereits mit dem A10 positioniert. Doch nun möchte man mit dem A20 die Lücke zwischen Einsteiger und High-End Headsets schließen.

    Mit dem Astro A20 möchte man im mittleren Preissegment Fuß fassen und mit einer UVP von 169€ scheint dies Preislich schon mal zu klappen. Das A20 gibt es für Xbox One und Playstation 4. Beide Varianten sich natürlich auch mit dem PC kompatibel und unterscheiden sich ansonsten nur optisch durch ihre Farbe, nämlich grün für Xbox und blau für die PlayStation 4. Da Microsoft und Sony unterschiedliche Techniken zum Chatten einsetzen, funktionieren ein Headset nur für die jeweils ausgewiesene Plattform. Wir haben uns natürlich das schicke Teil in Blau für die PS4 einige Tage auf die Ohren gesetzt und für euch getestet. Allerdings haben wir das Headset am PC getestet.

    Über Astro Gaming:..

    Spun-off from design powerhouse ASTRO Studios, who felt it was the perfect time to expand their design brand into a line of gamer centric „tech-life“ products, supporting this rapidly growing community. Our inaugural product line is centered around the critically acclaimed ASTRO A40 Audio System.

    „Our company lives at the epicenter of technology, lifestyle and design“ claims ASTRO founder, Brett Lovelady. „For years we’ve been involved in the design of many forms of consumer electronics, particularly in the video gaming arena. And now that video gaming has become a leading form of entertainment, with „gaming lifestyle“ quickly taking root, we decided to leverage our experience and give people an authentic gaming brand to rally around at the heart of this culture. Our products are specifically designed for the underserved hardcore gaming professionals and core gaming enthusiasts. Our overarching commitment is to improve the sport of video gaming.“

    ASTRO Gaming is a separate company from ASTRO Studios, fueled by private funding and an obsessed management team comprised of lifestyle, design, gaming and technology product and brand veterans. For more info check out the bios section of the site.

    Datenblatt:..

    • Bauart: Kopfhörer (Over-Ear)
    • Bauform: Kopfbügel
    • Prinzip: geschlossen
    • Mikrofon: Mikrofonarm
    • Schnittstelle: Funk digital
    • Betriebsdauer: 15h (aktiv)
    • Frequenzbereich: 20Hz-20kHz
    • Impedanz: 32O
    • Empfindlichkeit: 100dB
    • Treiber: 40mm
    • Kabel: nein
    • Gewicht: 320g
    • Farbe: schwarz, blau

    Preis: 139 Euro (Stand: 16.12.2017)

    Testplattform:..

    CPU: Intel Core i7-6700K@4,7GHZ
    FAN: Raijintek Triton 360 @NB-eLoop B12-2
    MOB: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
    RAM: G.Skill RipJaws V 32GB DDR4-3000
    GPU: KFA2 GTX 1080Ti EXOC
    SSD: Plextor M8SeGN 512GB @System
    SSD: Samsung 850 EVO 1TB @Gamez
    HDD: WD Black 6TB @Filez
    PSU: bequiet! Dark Power Pro 11 750W
    Audio: Creative Sound Blaster ZxR

    Verpackung und Lieferumfang:..

    Der Hersteller Astro liefert das A20 in einer grauen Verpackung aus. Auf der Vorderseite der Verpackung sieht man oben rechts das Astro Logo mit dem Zusatz: Call of Duty. Etwas weiter unten befindet sich noch der Produktname A20 mit dem Zusatz Wireless. Unten in der rechten Ecke finden wir noch die Informationen, für welche Plattform das Headset gedacht ist, denn es gibt das A20 in zwei Ausführungen. Wir testen in dem Fall das A20 für die PS4 und PC.

    Auf der Rückseite wird man förmlich mit Informationen zum neuen Astro A20 Wireless zugebombt, was natürlich gut ist, denn so erhält man direkt alle Informationen, die man gerne wissen möchte, bevor man sich für den Kauf eines neuen Produktes entscheidet.

    Nach dem wir nun die Verpackung vom A20 Wireless Headsets geöffnet haben, bekommt man direkt mehr Informationen, sofern man sich die beigepackten Zettel und Anleitungen anschauen sollte.

    Das Astro A20 Wireless ist in einem schwarzen Pappkarton extra verstaut und im oberen Teil befinden sich die Zubehörkabel. Zum einen ist ein kurzes Toslink (optical) Kabel im Lieferumfang enthalten und zum anderen gibt es zwei USB-Kabel. Das eine USB Kabel benötigt ihr vom PC zum Steuermodul und das anderen, falls ihr das Headset mal aufladen müsst.

    Wenn wir nun den oberen Teil abnehmen, kommen wir auch endlich dem Ziel ein wenig näher, denn hier befindet sich zum einen das „Terminal“ und zum anderen das Astro A20 Wireless selbst. Dann packen wir mal alles aus und schließen es auch direkt am PC an und werden das Headset ein wenig testen.

    Design und Verarbeitung:..

    Das Astro A20 Wireless wird, bis auf den Verstellbereich komplett aus Kunststoff gefertigt und ist in einem eleganten matten Look gehalten. Die Hauptfarbe ist natürlich schwarz und die Call of Duty WW2 Edition für die PS4 verfügt noch über ein schönes Blaugrau. Auch gibt es an den Ohrmuscheln je einen dünnen Bereich mit einer glänzenden Oberfläche, somit ist es ein perfekt abgestimmtes Farbverhältnis mit ein wenig Glanz. Die glänzenden Oberflächen sehen zwar sehr schick aus, aber man sieht jeden noch so kleinen Fingerabdruck darauf.

    Die Ohrmuscheln fallen sehr breit aus, das hat allerdings auch seinen Grund, denn man muss ja irgendwo die komplette Wireless Technik unterbringen. Auch das Mikrofon wurde sauber an der Seite an die Ohrmuschel gesteckt. Ein sehr schickes und vor allem funktionierendes Konzept.

    Beim Verstellen wird man direkt merken, dass es hier keine kleinen Einrastflächen gibt, oder eine Markierung, an der man sich für die andere Seite orientieren könnte. In unserem Fall stellte die kein Problem dar, denn wir mussten das Astro A20 auf das maximal mögliche Verstellen, damit es ohne Wenn und Aber passt.

    Die Verarbeitung sieht nicht nur auf dem ersten Blick sehr gut aus, sondern auch beim näheren hinsehen. Hier haben wir keine scharfen Kanten oder unsauber ausgearbeitet Kunststoffbereiche gefunden.

    Tragekomfort:..

    Das Astro A20 ist mit seinen 320gramm Gewicht nicht wirklich schwer, aber es gibt durchaus leichtere Headsets auf dem Markt. Unter Berücksichtigung der Wireless-Technik, ist das A20 aber alles andere als schwer und so erwartet man einen schönen und angenehmen Tragekomfort. Doch leider liegt das Headset spürbar auf dem Kopf und drückt sogar ein wenig. Dank der guten Polsterung ist es aber noch durchaus erträglich.

    Die Stoff-Oberfläche bietet viele Vorteile im Gegensatz zu dem Kunstleder, welches sonst bei nahezu allen Herstellern Verwendung findet. Die Stoff-Oberfläche ist atmungsaktiv, ist perfekt für Spieler geeignet, die eine Brille tragen, da das Material nicht wie beim Kunstleder einfach so anfängt aufzureißen. Auch schwitzt man im Sommer an den Stellen so gut wie gar nicht. In puncto Tragekomfort überzeugt das Astro A20 nur bedingt, allerdings ist mein Kopf nicht der kleinste. Beim Kollegen sah der Tragekomfort wieder ganz anders aus, hier saß das Headset nahezu perfekt an. Daher solltet ihr das Headset einfach testen, ob es gut zu eurem Kopf passt, solltet ihr aber ein etwas größeren oder breiten Kopf haben, würden wir an der Stelle eher ein anderes Headset empfehlen.

    Soundqualität:..

    Hinweis: Es sollte euch bewusst sein, dass unser Test auf rein subjektiver Basis geschieht und ihr das berücksichtigen solltet. Jeder von uns und auch euch nimmt Geräusche unterschiedlich wahr und bestimmt, was für einen selbst als angenehm oder unangenehm gilt.

    Test Spiele: In diesem Testparkour musste sich das Teufel Cage einer kleinen Anzahl an Spiele stellen. Wir haben mit dem Astro A20 Wireless, Battlefield 1, Call of Duty WW2, Titanfall 2 und Project Cars 2 angetestet.

    In den oben genannten Titeln hat sich das Astro A20 Wireless im Großen und Ganzen sehr gut geschlagen. Das Klangbild fällt überaus sauber aus. Hohe Tonlagen werden hier klar wiedergegeben und auch die Bässe sind recht ordentlich. Doch wie bei vielen anderen Herstellern, fallen die mittleren Tonbereiche etwas mager aus. Hier könnte und sollte man durchaus nachbessern.

    Mikrofonqualität:..

    Dank meiner sehr kraftvollen und lauten, so wie tiefen Stimme hatte ich anfangs ein paar Startschwierigkeiten mit dem Mikrofon. Ständig wurde mir mitgeteilt, dass ich doch bitte mein Mikrofon einstellen sollte, da ich noch immer viel zu kratzig rüberkomme und stellenweise tendiere zu übersteuern. Nach knapp 15 Minuten Feintuning war dieses Problem aber auch Geschichte, nun klingt es sehr sauber und klar. Ein Übersteuern war nur noch ganz leicht wahrzunehmen, wenn man bewusst etwas lauter wurde.

    Nach den diversen Einstellungen hinterlässt das Mikrofon einen sehr guten Eindruck. Alle Sprachangaben kamen bei unseren Mitspielern präzise, schnell und sauber an. Innerhalb der Software vom Astro Command Center sollte man im Bereich Mikrofoneinstellungen nicht zuviel erwarten, das Menü fällt doch recht spartanisch aus.

    Video:..

    Fazit:..

    Das neue Astro A20 Wireless Headset ist ein sehr gutes und gelungenes Produkt, was die Lücke zwischen dem Einsteiger A10 und den Topmodellen wie das A40 und A50 durchaus füllt. Die sehr gute Verarbeitung und der recht gute Tragekomfort lassen kaum zu wünschen übrig.

    Das Mikrofon kann nach etlichen Einstellungen von der Klangkraft und Qualität ebenfalls vollstens überzeugen. Hier gab es bei dem Gesprächspartnern im TS3 keine Beanstandungen und auch beim selbst Test im TS3, fand ich das Mikrofon gut.

    Bei den diversen Spielen überzeugte das Headset besonders bei den Bässen und den hohen Tonlagen, lediglich bei mittleren Tönen könnte es etwas besser sein.

    Aktuell gibt es das Astro A20 ab 139€ laut Geizhals zu erwerben und in Anbetracht des Preises und unter Berücksichtigung, dass das A20 ein Wireless Headset ist, finden wir den Preis vollkommen in Ordnung. Hier muss man sich selber die Frage stellen 140€ für ein recht gutes Wirelesss Headset ausgeben oder 140€ und ein Kabel am Headset haben, aber dafür eventuell noch etwas besseren Klang.

    Eine Kaufempfehlung für ein Wireless Einsteigerheadset kann man hier in jedem Fall aussprechen, da es für diesen Kampfpreis ein ordentliches Produkt ist.

    TEILEN
    Patrick
    Nun bin ich knapp über zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meiner Kollegin Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical, eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"